Wolfgang Jonas



Alles zur Person "Wolfgang Jonas"


  • Westerkappelner Rat erteilt Einvernehmen für zwei Wohnbauprojekte

    So., 15.12.2019

    Die Knoten sind gelöst

    Zwölf behindertengerechte Einzelzimmer für pflegebedürftige Senioren sollen in dem an der Kreuzstraße geplanten Wohnfgebäude entstehen. Die Skizze zeigt die Ansicht von Westen

    Die Knoten sind gelöst: Jeweils einstimmig hat der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung dieses Jahres grünes Licht für zwei Wohnbauprojekte im Ortskern gegeben, für die sich der Bauausschuss zweimal nicht zu einer Zustimmung hatte durchringen können.

  • „Jugendgerechte Kommune“ Westerkappeln

    So., 03.11.2019

    „Müssen die nächsten Schritte tun“

    Im Juni wurden bei einer Ideenschmiede zur Jugendarbeit viele Vorschläge für eine jugendgerechte Kommune gemacht. Jetzt sollen die nächsten Schritte dafür getan werden. Bei der Jugendbefragung gab es Kritik, aber auch – wie hier zu lesen – viele positive Benotungen für die Gemeinde Westerkappeln.

    Im Frühjahr gab es eine große Jugendbefragung. Mitte Juni folgte in der Gesamtschule eine darauf fußende Ideenschmiede zur Jugendarbeit. „Jetzt haben wir November und es ist nicht viel passiert“, räumt Kreisjugendpfleger Ludger Vorndieck ein. Nun sollen aber die nächsten Schritte auf dem Weg zur „jugendgerechten Kommune“ getan werden.

  • Baugrundstücke in Westerkappeln

    Do., 31.10.2019

    CDU fordert Änderung der Vergabekriterien

    Blick ins Baugebiet am Gartenmoorweg. Die CDU beantragt für die Vergabe von Grundstücken eine Änderung der Kriterien, um mehr jungen Familien das bauen zu ermöglichen.

    Der Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschuss des Rates wird sich in seiner Sitzung am heutigen Donnerstagabend (Beginn 18 Uhr) mit den Bedingungen für die Vergabe von Baugrundstücken in der Gemeinde beschäftigen – hinter verschlossenen Türen. Nach Meinung von Wolfgang Jonas, Vorsitzender der CDU-Fraktion, gehört das Thema aber in die Öffentlichkeit. Die Christdemokraten fordern eine Änderung der Kriterien.

  • Diskussionen über neue Wohnbauprojekte in Westerkappeln

    Mi., 09.10.2019

    Politiker finden Pläne gut, aber...

    Das frühere Haus Hischemöller-Busch an der Ecke Neustädter Straße/Bullerteichstraße soll abgerissen werden. An seiner Stelle plant ein Investor den Bau von zwei Mehrffamilienhäusern.Ein mehrgeschossiges Wohngebäude (Ansicht von Westen) will Unternehmer Thorsten Lorenz zwischen Restaurant „Kreta“ und „Postenbörs“ errichten. Ins Erdgeschoss und den ersten Stock soll eine Pflege-WG ziehen. Die Politiker in den Ratsgremien bemängeln, dass zu wenig Parkplätze geschaffen werden sollen.

    In der jüngsten Sitzung des Bauausschusses sind zwei Bauprojekte für den Ortskern vorgestellt worden. Mehr als zwei Dutzend neue Wohnungen sollen in zentraler Lage entstehen. Von beiden Plänen zeigten sich die Politiker angetan. Zugestimmt haben sie jedoch nicht.

  • Gemeinderat lehnt Resolution ab

    Mo., 30.09.2019

    Kein Klimanotstand in Westerkappeln

    Land unter auf der Mettinger Straße. Ob die Starkregenereignisse in den vergangenen Jahren – wie hier im Sommer 2014 – seltene Naturphänomene sind oder doch schon Folgen des Klimawandels, ist kaum zu sagen. Der Gemeinderat sieht jedenfalls keinen Grund, den Klimanotstand auszurufen.

    Die Gemeinde Westerkappeln will keinen Klimanotstand ausrufen. Das hat der Rat vergangene Woche mit großer Mehrheit beschlossen. Das Thema Klimaschutz soll damit aber nicht zu den Akten gelegt werden.

  • Kostenexplosion bei der Grundschule am Bullerdiek

    Fr., 27.09.2019

    SPD fordert Aufklärung des „Skandals“

    Der Rat hat am Donnerstag auch die Rohbauarbeiten für die Modernisierung und Erweiterung der Grundschule am Bullerdiek vergeben. 4,5 Millionen Euro sind jetzt für das Projekt veranschlagt, knapp 70 Prozent mehr als noch vir gut einem halben Jahr veranschlagt.

    Die Abstimmung über die Ausbauvarianten für die Erweiterung und den Umbau der Grundschule am Bullerdiek verlief überraschend. Ohne auch nur einen einzigen kritischen Wortbeitrag hat der Gemeinderat am Donnerstagabend die teuerste Version abgesegnet. Dabei sollte es nicht bleiben. Unter dem Tagesordnungspunkt „Anfragen“ ging`s richtig zur Sache. Frank Sundermann, Fraktionsvorsitzender der SPD, sprach von einem „Skandal“.

  • Wenig Begeisterung in der Lokalpolitik

    Do., 26.09.2019

    Cappeln-Carré wird schon erweitert

    Das Cappeln Carré soll nach Nord-Osten erweitert werden. Als Mieter dafür sind „Ernsting´s family“und ein Schuhdiscounter im Gespräch.

    Die Pläne hat Reinhold Heß schon länger in der Schublade. Jetzt will der Investor aus Mettingen sie umsetzen: Das erst im Frühjahr fertiggestellte Cappeln-Carré soll schon erweitert werden. Die Begeisterung in der Lokalpolitik hält sich in Grenzen, verhindern kann der Rat das Projekt aber wohl kaum.

  • Ausländerfeindliche Parolen in Westerkappeln

    Mo., 26.08.2019

    VHS-Haus schon wieder beschmiert

    Das VHS-Haus in Westerkappeln ist am Wochenende erneut mit ausländerfeindlichen Parolen beschmiert worden.

    Erneut haben unbekannte Täter das VHS-Haus in Westerkappeln mit ausländerfeindlichen Parolen beschmiert. Auch dieser Fall wird an den Staatsschutz in Münster weitergeleitet.

  • Workshop zur Jugendarbeit in Westerkappeln

    Mi., 19.06.2019

    Viele gute Ideen geschmiedet

    An vier Tischen wurde in Kleingruppen über vier Themenfelder diskutiert. Ideen wurden sofort – wie hier von Kreisjugendpfleger Ludger Vorndieck – auf den Tisch geschrieben.Für die Top-Idee des Abends wurden Punkte vergeben. Die meisten gab es für eine Überdachung an der Teestube Velpe.

    Manche Vorschläge lassen sich ohne großes Palaver im Rat und seinen Ausschüssen verwirklichen. Die Teestube Velpe soll bald eine Überdachung bekommen, damit die Besucher auch bei Regenwetter mal vor der Tür quatschen oder eine Zigarette rauchen können. Die Top-Idee des Workshops zur Jugendarbeit im Foyer der Gesamtschule wurde an Ort und Stelle mit einem Startkapital von 2000 Euro prämiert.

  • Diskussion über Gestaltungsfibel für die Fassaden im Ortskern

    Do., 06.06.2019

    Zwischen Wohlwollen und Skepsis

    Fachwerk-, Klinker- und Putzbauten stehen im Westerkappelner Ortskern nebeneinander. Über das Für und Wider einer einheitlicheren Gestaltung der Fassaden diskutierte am Dienstag der Hauptausschuss.

    Der Haupt- Finanz- und Wirtschaftsausschuss hat jetzt über den Vorschlag diskutiert, eine virtuelle Fibel für die einheitlichere Gestaltung der Fassaden im Westerkappelner Ortskern in Auftrag zu geben. Die Politiker äußerten sich zwischen Wohlwollen und Skepsis.