Wolfgang Kalla



Alles zur Person "Wolfgang Kalla"


  • Auf vier Seiten im neuen „Spiegel“

    So., 21.07.2019

    Mopsdame Wilma ist wieder da

    Ein deutsches Hundeleben kann ganz schön turbulent sein: Edda, von ihrem jetzigen Frauchen in Wilma umbenannt, hat in ihrem jungen Hundeleben schon einen Streifen mitgemacht.

    Mopsdame Wilma ist zurück in den Medien. Das Nachrichtenmagazin “Der Spiegel“ widmet der Affäre in der aktuellen Ausgabe vier Seiten. Ende vergangener Woche entschied das Amtsgericht Ahlen, den Fall an das Landgericht Münster abzugeben.

  • Mops-Affäre vorm Landgericht

    Mo., 10.06.2019

    Gericht soll klären: Dürfen Tiere gepfändet werden?

    Mops Edda beschäftigt das Landgericht Münster. Der Anwalt der neuen Besitzerin will ein Grundsatzurteil erwirken.

    Nach der Pfändung von Mops Edda in Ahlen strebt der Anwalt der neuen Besitzerin des Hundes ein Grundsatzurteil an. Der Rechtssicherheit für Mensch und Tier wegen.

  • Prozesse

    Mo., 10.06.2019

    Gepfändeter Mops: Anwalt strebt Grundsatzurteil an

    Die Mops Hündin "Edda", jetzt umbenannt in "Wilma" sitzt im Wohnzimmer auf einem Tisch.

    Ein gepfändeter und bei Ebay-Kleinanzeigen verkaufter Mops machte erst Schlagzeilen - und könnte bald auch die Rechtssprechung beeinflussen. Jetzt soll ein Landgericht den Fall verhandeln. Nach Ansicht des Klägerinnen-Anwalts könnte ein Grundsatzurteil fallen.

  • Gepfändeter Mops

    Mo., 08.04.2019

    Betrugsvorwurf gegen Stadt Ahlen: Staatsanwaltschaft ermittelt

    Mops-Käuferin Michaela Jordan fühlt sich betrogen und hat die Stadt Ahlen verklagt.

    Die Affäre um den von der Stadt Ahlen gepfändeten und übers Internet verkauften Mops wird zum Kriminalfall: Nach der Prüfung einer Strafanzeige wegen Betruges sieht die zuständige Staatsanwaltschaft Münster einen Anfangsverdacht bestätigt. Sie hat daher Ermittlungen eingeleitet. Das bestätigte am Montag ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die Stadt Ahlen will nach eigenen Angaben mit den Ermittlungsbehörden kooperieren.

  • Tiere

    Mo., 08.04.2019

    Staatsanwalt ermittelt wegen gepfändetem Mops

    Ahlen (dpa/lnw) - Die Affäre um einen von der Stadt Ahlen gepfändeten und übers Internet verkauften Mops wird zum Kriminalfall: Nach der Prüfung einer Strafanzeige wegen Betruges sieht die zuständige Staatsanwaltschaft Münster einen Anfangsverdacht bestätigt. Sie hat daher Ermittlungen eingeleitet. Das bestätigte am Montag ein Sprecher der Staatsanwaltschaft der Deutschen Presse-Agentur. Die Stadt Ahlen im Münsterland will nach eigenen Angaben mit den Ermittlungsbehörden kooperieren.

  • Mops-Affäre noch nicht ausgestanden

    So., 31.03.2019

    Michaela Jordan fühlt sich arglistig getäuscht

    Mit ihrem neuen Frauchen Michaela Jordan ist „Wilma“ – ehemals „Edda“ – ein Herz und eine Seele.

    Nichts ist gut! Michaela Jordan fühlt sich von Seiten des Vollziehungsmitarbeiters der Stadt Ahlen arglistig getäuscht. Für die neue Mops-Besitzerin ist die Affäre um Edda, die jetzt Wilma heißt, noch lange nicht ausgestanden.

  • Tiere

    Mi., 20.03.2019

    Gepfändeter Mops «Edda»: Anzeige gegen Vollziehungsbeamten

    Die Mops Hündin «Edda», jetzt umbenannt in «Wilma», sitzt in einem Wohnzimmer auf einem Tisch.

    Münster (dpa/lnw) - Der Streit um den gepfändeten Mops «Edda» ist jetzt ein Fall für den Staatsanwalt. Die Käuferin des Hundes hat Strafanzeige wegen Betruges gegen einen Vollziehungsbeamten der Stadt Ahlen erstattet. Die Staatsanwaltschaft Münster bestätigte der Deutschen Presse-Agentur den Eingang der Anzeige.