Wolfgang Link



Alles zur Person "Wolfgang Link"


  • Vor Weihnachtsgeschäft

    Sa., 21.10.2017

    Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch

    Der CEO des Kaufhof- Mutterkonzerns Hudson's Bay Company, Jerry Storch, verlässt den Konzern.

    Die Warenhauskette Kaufhof steckt in der Krise - wie auch die kanadische Mutter HBC. Nun verlässt HBC-Chef Storch den Konzern. Kaufhof gibt sich gelassen.

  • «Wirtschaftliche Atempause»

    Di., 10.10.2017

    Kaufhof will Löhne und Gehälter kürzen

    Der Warenhauskonzern Kaufhof will für eine «wirtschaftliche Atempause» Löhne und Gehälter der 21 000 Mitarbeiter senken.

    Die Geschäfte beim Kölner Traditionsunternehmen laufen längst nicht so gut wie erhofft. Der Kaufhof will deshalb jetzt mit Verdi über einen Tarifvertrag zur Beschäftigungssicherung verhandeln. Für die Mitarbeiter würde das wohl spürbare Einschnitte bedeuten.

  • Handel

    Di., 10.10.2017

    Kaufhof in der Krise: Warenhaus will Löhne und Gehälter kürzen

    Düsseldorf (dpa) - Rückläufige Umsätze und rote Zahlen: Der Warenhauskonzern Kaufhof steckt in der Krise. Deshalb will der Handelsriese nun Einschnitte bei Löhnen und Gehältern der etwa 21 000 Mitarbeiter durchsetzen. Im Gegenzug bietet Kaufhof-Chef Wolfgang Link den Beschäftigten eine Verlängerung der im September 2018 auslaufenden Arbeitsplatzgarantien an. Das Unternehmen habe mit der Gewerkschaft Verdi Gespräche aufgenommen. Verdi kündigte an, den Antrag von Kaufhof intensiv zu prüfen.

  • Warenhauskette in der Krise

    Di., 10.10.2017

    Kaufhof will Einschnitte bei Löhnen und Gehältern

    Bei Galeria Kaufhof in Münster herrscht Unruhe.

    Der Warenhauskonzern Kaufhof drängt angesichts seiner angespannten wirtschaftlichen Lage auf Einschnitte bei Löhnen und Gehältern der etwa 21.000 Mitarbeiter. Die Belegschaft in der münsterischen Filiale an der Ludgeristraße ist beunruhigt.

  • Handel

    Di., 10.10.2017

    Kaufhof will Einschnitte bei Löhnen und Gehältern

    Düsseldorf (dpa) - Der Warenhauskonzern Kaufhof drängt angesichts seiner angespannten wirtschaftlichen Lage auf Einschnitte bei Löhnen und Gehältern der etwa 21 000 Mitarbeiter. Das Unternehmen habe mit der Gewerkschaft Verdi Gespräche aufgenommen, um einen Beschäftigungssicherungstarifvertrag abzuschließen, teilte Kaufhof-Chef Wolfgang Link mit. Ziel sei es dem Unternehmen eine «wirtschaftliche Atempause» zu verschaffen, bis die angestoßenen Wachstumsmaßnahmen Wirkung zeigten.

  • Handel

    Mo., 04.09.2017

    HBC startet Warenhauskette in den Niederlanden

    Köln/Amsterdam (dpa) - Der kanadische Kaufhof-Eigentümer HBC will sein Investitionsprogramm in Deutschland fortsetzen und sich im kommenden Jahr verstärkt auf Filialen in mittelgroßen Städten konzentrieren. Geplant sei die Modernisierung von etwa 20 weiteren Warenhäusern, kündigte der Europa-Chef des kanadischen Warenhausbetreibers, Wolfgang Link, am Montag in Amsterdam an. Eine neue Generation von Warenhäusern in den Niederlanden werde dabei auch als Prototyp für den Umbau der Läden in Deutschland dienen, sagte HBC-Chef Jerry Storch.

  • Medien

    Mi., 08.07.2015

    ProSieben plant ohne Raab - Sat.1 packt Serien an

    Joko Winterscheidt (l) und Klass Heuer-Umlauf bei der Jahresprogrammpräsentation der Sendergruppe ProSiebenSat1.

    Für ProSieben beginnt eine neue Zeitrechnung. Ab 2016 muss der Sender auf die Dienste von Entertainer Stefan Raab verzichten. Doch man will mit neuen und alten Bekannten vorbauen.

  • Gesundheit

    Fr., 09.01.2015

    Weniger Kohlenhydrate: Low-Carb gut für Freizeitsportler?

    Länger strampeln auf Speedbikes - dank einer Low-Carb-Strategie?

    Tübingen (dpa/tmn) - Das Low-Carb-Konzept rät besonders Ausdauersportlern eine kohlenhydratreduzierte Ernährung. Statt aus Zucker sollen sie ihre Energie aus den Fettreserven des Körpers holen. Kritiker bezweifeln, dass das Modell für den Freizeitsport geeignet ist.

  • Medien

    Mi., 22.10.2014

    Medientage München: Das Internet verdrängt nicht das Fernsehen

    In Mpnchen diskutiert die deutsche Medienbranche über die Lage und die Aussichten von Sendern, Online-Medien und Zeitungen. Foto: Marc Müller

    München (dpa) - Das Fernsehen verschmilzt nach Ansicht des ARD-Vorsitzenden Lutz Marmor langsamer mit dem Internet als gedacht. «Die kurzfristige Entwicklung wird teilweise grob überschätzt», sagte der Intendant des Norddeutschen Rundfunks (NDR) am Mittwoch zu Beginn der Medientage München.

  • Medien

    Do., 03.07.2014

    ProSieben und Sat.1: Lauter Shows im Herbst

    Sat.1-Geschäftsführer Nicolas Paalzow (l-r), Anette Frier und Hannes Jaenicke bei der Programmpräsentation in Hamburg. Foto: Georg Wendt

    Berlin (dpa) - Die beiden Privatsender ProSieben und Sat.1 setzen im Fernsehherbst 2014 vornehmlich auf viele Shows - Fictionstoffe dagegen, speziell neue eigenproduzierte Serien, sind dagegen Mangelware.