Wolfgang Menebröcker



Alles zur Person "Wolfgang Menebröcker"


  • Jahreshauptversammlung des Ortsvereins

    Do., 12.03.2020

    DRK unterscheidet nicht nach Freund und Feind

    Die Aktiven des örtlichen DRK: Wolfgang Menebröcker, Britta Brinkmeier, Reinhard Kemper, Brigitte Minnerup, Thomas Niemeier, Karl-Heinz Niemeier sowie Verena Becker und Joshua Machnitzke (von links).

    Die Ehrung von Blutspendern stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins.

  • Wechsel in der Feuerwehr-Führung

    Fr., 20.12.2019

    Schröer folgt auf Kipp

    Veränderungen an der Spitze der Feuerwehr: Torsten Schröer (links) folgt auf Rüdiger Kipp (rechts) als stellvertretender Leiter der Freiwilligen Feuerwehr. Wehrführer Andreas Keuer wurde im Amt bestätigt (2. von links). Dazu gratulierte Bürgermeister Udo Decker-König.

    Wechsel im Führungsteam der Freiwilligen Feuerwehr Ladbergen. Zum Jahresende hört Rüdiger Kipp als Stellvertreter von Wehrführer Andreas Keuer auf. Sein Nachfolger wird Torsten Schröer.

  • Dorfladen bringt seit fünf Jahren Leben in Ladbergens gute Stube

    Fr., 11.10.2019

    Von der Idee zur Erfolgsgeschichte

    Ein Teil des großen Ganzen: Bis zu 60 Ehrenamtliche sorgen vor und hinter den Kulissen dafür, dass der Dorfladen an vier Tagen die Woche geöffnet ist.

    Drei Kartoffeln und zwei Eier habe die ältere Dame gekauft. Und ein Schwätzchen habe es selbstverständlich gratis dazu gegeben. Die Momentaufnahme, die Ingo Kielmann skizziert, ist genau das, wofür der Dorfladen steht. Das Konzept „kaupen & küeden“ trägt der Laden an der Alten Schulstraße im Namen. Er will sozialer Treffpunkt sein sowie Ort des regionalen und fair gehandelten Einkaufs. Das haben sich die Ehrenamtlichen von „Nu män tou“ vor fünf Jahren auf die Fahnen geschrieben, als sie sich auf den Weg machten. Heute sagen Geschäftsführer Ingo Kielmann und Vorsitzender Wolfgang Menebröcker: „Gut, dass wir damals den Mut aufgebracht haben.“

  • Mitgliederversammlung von „Nu män tou“

    Mi., 27.03.2019

    Lob für das große ehrenamtliche Engagement

    Comedian Jörg Knör kommt zum zehnjährigen Bestehen der Kulturbühne. 

    Da staunten selbst die Aktiven: Im Rahmen der Mitgliederversammlung der Marketing-Initiative „Nu män tou“ wurde einmal mehr deutlich, wie viel ehrenamtliche Arbeit in den unterschiedlichen Arbeitsgruppen verrichtet wird. Und wie Hartwig Pruin ankündigte, erwartet die Freunde der Kulturbühne anlässlich des zehnten Geburtstags am 15. Juni ein echter Leckerbissen.

  • Jahreshauptversammlung des DRK

    Fr., 15.03.2019

    1075 Stunden im Dienst der Gesellschaft

    Brigitte Minnerup, Wolfgang Menebröcker, Susanne Kiefhaber, Mathias Löw, Brita Brinkmeier, Reinhard Kemper, Ludger Brink, Friedrich Hollenberg, Wolfgang Kipp, Wilfried Kemper, Meike Aufderhaar, Silvia Feldwisch und Uwe Driesen wurden von Karl-Heinz Niemeyer (von links) für ihr Engagement geehrt.

    Ganz offiziell einmal Danke sagen: Das tat der Vorstand des DRK-Ortsverbandes am Mittwochabend. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden nicht nur die Helfer für langjährige Tätigkeit ausdrücklich gelobt, auch die Blutspender erfuhren Anerkennung. Zudem wurde bei der Zusammenkunft einmal mehr deutlich, wie umfangreich die Arbeit der Hilfsorganisation ist und in wie viele Aktionen und Veranstaltungen sie eingebunden ist.

  • 40 Jahre Seniorentreff

    Do., 14.03.2019

    Geburtstagsparty in fröhlicher Runde

    Über Blumen vom Bürgermeister freuten sich Mechthild Teigeler, Hildegard Mayer, Hannelore Seidel und Ilse Nowak (von links).

    Es wurde eine fröhliche Feier aus Anlass des 40-jährigen Bestehens des Seniorentreffs. Erinnerungen wurden geweckt, Anekdoten erzählt, Kaffee und Kuchen genossen, es wurde gesungen und gelacht.

  • Unterhaltungsverband Ladberger Mühlenbach

    Sa., 29.12.2018

    Beiträge bleiben konstant

    Blick auf den Ladberger Mühlenbach. Der Unterhaltungsverband hat den Haushalt für das Jahr 2019 verabschiedet und den Beitritt zum Landesverband beschlossen.

    Für die Arbeit des Unterhaltungsverbands Ladberger Mühlenbach stehen im nächsten Jahr 129 000 Euro zur Verfügung. Diesen Betrag sieht der Haushaltsplan vor, der von der Verbandsversammlung beschlossen worden ist.

  • Zehn Jahre Familienstiftung Ladbergen

    Fr., 16.11.2018

    Ein Geschenk für 450 Kinder

    Freuen sich darüber, was die Familienstiftung Ladbergen in den vergangenen zehn Jahren erreicht hat: der Stiftungsvorstand um Wolfgang Menebröcker, Hans-Joachim Lang, Lothar Molenkamp und Dr. Heinz Hörster (von links). Es fehlen Sabine Gravemeier, Stephan Fiege, Jacqueline Hampf und Carmen Hüdepohl-Bettler.

    Die Familienstiftung Ladbergen feiert dieser Tage ihren zehnten Geburtstag. Doch anstatt sich beschenken zu lassen oder sich gar selbst zu beschenken, haben sich die Vorstandsmitglieder um Dr. Heinz Hörster auf die Fahnen geschrieben, wieder einmal anderen eine Freude zu machen. Ganz so, wie sie es immer getan haben in den zurückliegenden zehn Jahren.

  • Zehn Jahre Buddemeier

    Mo., 05.11.2018

    Ein Treffpunkt seit eh und je

    Alt-Bürgermeister Wolfgang Menebröcker, Bürgermeister Udo Decker-König, Hermann Buddemeier, Sigrid Bücker-Dowidat und Mechthild Teigeler (von links) stoßen auf „zehn Jahre Buddemeier“ an. Viele Gäste kamen gestern zum Tag der Begegnung.

    Bis 2008 verkauften Hermann Buddemeier und seine Frau Leonie in ihrem Markant-Markt Obst, Gemüse und manche Delikatesse. Nach der Schließung des Lebensmittel-Geschäftes pachtete die Gemeinde die Räume im Erdgeschoss an, die seither Heimat für Seniorentreff, Bücherei, Kita und viele weitere Vereine sind. Zehn Jahre Buddemeier – am Sonntag war das für viele Ladberger ein Grund zum Feiern.

  • DRK-Ortsverband dankt Ehrenamtlichen und Blutspendern

    Do., 22.03.2018

    Kleiner Piks mit großer Wirkung

    Viel Lob, viel Ehre (von links): Die Vorstandsmitglieder Brigitte Minnerup und Wolfgang Menebröcker, die verabschiedete Maria Pruin, Karl-Heinz Niemeier, Robert Schramm, Thomas Niemeier und Reinhard Kemper sowie die geehrten Blutspender Martina Ferlemann, Wolfgang Jakob-Elshoff, Doris Lüke, Günter Kahlert und Torben Brinkmann.

    Sie haben nichts Spektakuläres getan, nichts, was sie in die Schlagzeilen gebracht hätte. Dennoch haben sie vermutlich vielen Menschen das Leben gerettet. Die Rede ist von denjenigen, die im vergangenen Jahr – und etliche von ihnen auch in den Jahren zuvor – beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) ihr Blut gespendet haben. Dank dafür erhielten sie am Mittwochabend im Rahmen der Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins.