Wolfgang Prock-Schauer



Alles zur Person "Wolfgang Prock-Schauer"


  • Chronologie

    Fr., 27.10.2017

    Air Berlin: Schneller Aufstieg, Ende nach langem Kampf

    1996 war noch alles in Ordnung: Eine Air-Berlin-Maschine auf dem Flughafen Paderborn-Lippstadt.

    Berlin (dpa) - Vor 38 Jahren hob der erste Air-Berlin-Flieger ab. Alles begann mit alliierten Sonderrechten zur Landung im geteilten Berlin. Nach der Wende wuchs Air Berlin zur Nummer zwei am Himmel über Deutschland heran, doch dann folgte eine jahrelange Krise.

  • Chronologie

    Di., 12.09.2017

    Air Berlin - Schneller Aufstieg, jahrelange Turbulenzen

    Flugzeuge von Air Berlin auf dem Flugfeld des Flughafens in Düsseldorf.

    Berlin (dpa) - Vor 38 Jahren hob der erste Air-Berlin-Flieger ab. Alles begann mit alliierten Sonderrechten zur Landung im geteilten Berlin. Nach der Wende wuchs Air Berlin zur Nummer Zwei am Himmel über Deutschland heran, doch dann folgte eine jahrelange Krise.

  • Chronologie

    Di., 15.08.2017

    Air Berlin - Schneller Aufstieg, jahrelange Turbulenzen

    2008 rutschte Air Berlin in die roten Zahlen; es folgte ein erstes Sparprogramm.

    Berlin (dpa) - Vor 38 Jahren hob der erste Air-Berlin-Flieger ab. Alles begann mit alliierten Sonderrechten zur Landung im geteilten Berlin. Nach der Wende wuchs Air Berlin zur Nummer Zwei am Himmel über Deutschland heran, doch dann folgte eine jahrelange Krise.

  • Jahreswechsel

    So., 28.12.2014

    Für Air Berlin beginnt das Jahr der Entscheidung

    Rote Zahlen: Im vergangenen Jahr hatte der Nettoverlust bei rund 316 Millionen Euro gelegen.Foto: Tobias Kleinschmidt

    Berlin (dpa) - Geld vom Scheich, Flüge nach Mallorca, der Traum von einem neuen Flughafen und ein neuer Chef aus der Südsee: Kaum eine Airline liefert so schillernde Facetten wie Air Berlin. Doch für farbenfrohe Bilder eignet sich die Lage bei Deutschlands zweitgrößter Airline ganz und gar nicht.

  • Luftverkehr

    Do., 13.11.2014

    Air Berlin droht Rekordverlust

    Rote Zahlen: Im vergangenen Jahr hatte der Nettoverlust bei rund 316 Millionen Euro gelegen.Foto: Tobias Kleinschmidt

    Berlin (dpa) - Für Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft kommt es knüppeldick: Trotz forcierter Sanierung droht Air Berlin im laufenden Jahr der höchste Verlust der Unternehmensgeschichte.

  • Luftverkehr

    Mo., 03.11.2014

    Angeschlagene Air Berlin tauscht Führung aus

    Wolfgang Prock-Schauer tritt als Vorstandschef von Air Berlin ab. Foto: Paul Zinken/Archiv

    Berlin (dpa) - Der kriselnde Lufthansa-Konkurrent Air Berlin tauscht zum dritten Mal in nicht einmal vier Jahren seine Führung aus. Vorstandschef Wolfgang Prock-Schauer zieht sich wieder in die Strategieabteilung zurück und übergibt am 1. Februar an den früheren Lufthansa-Manager Stefan Pichler.

  • Nachrichtenüberblick

    Mo., 03.11.2014

    dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

    Neuer Lokführerstreik droht

  • Luftverkehr

    Mo., 03.11.2014

    Air-Berlin-Chef Prock-Schauer tritt zurück

    Berlin (dpa) - Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin tauscht ihre Führung aus. Vorstandschef Wolfgang Prock-Schauer tritt zum 1. Februar 2015 zurück. Er lege sein Amt auf eigenen Wunsch nieder, erklärte die Airline in Berlin in einer Pflichtmitteilung für die Börse. Prock-Schauer werde dem Management Board der Fluggesellschaft aber weiter als Chefstratege angehören. Als Nachfolger nominierte die Fluggesellschaft den Airline-Manager Stefan Pichler. Der Österreicher Prock-Schauer hatte erst Anfang 2013 den jetzigen Berliner Flughafenchef Hartmut Mehdorn abgelöst.

  • Luftverkehr

    Mo., 03.11.2014

    Air-Berlin-Chef Prock-Schauer tritt zurück

    Berlin (dpa) - Air-Berlin-Chef Wolfgang Prock-Schauer tritt zum 1. Februar 2015 zurück. Neuer Vorstandschef werde Stefan Pichler, teilte Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft in einer Adhoc-Mitteilung in Berlin mit.

  • Luftverkehr

    Mo., 27.10.2014

    Air Berlin streicht 200 Stellen

    Weitere Stellen stehen bei Air Berlin auf der Streichliste. Foto: Andreas Gebert

    Berlin (dpa) - Die angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin streicht im Zuge ihres Sparprogramms weitere 200 Stellen.