Wolfgang Schröder



Alles zur Person "Wolfgang Schröder"


  • Anti-Rost bekommt die Kündigung

    Fr., 18.10.2019

    Neue Bleibe dringend gesucht

    Wolfgang Schröder, Vorsitzender des kreisweit agierenden gemeinnützigen Vereins Anti-Rost, ist auf der Suche nach neuen Büroräumen. Der Haken: Der Verein hat kein Geld, daher dürfte das neue Büro nichts kosten.

    Ob klappernde Tür, klemmende Schublade oder gelockerte Scharniere, Hilfe bei Arztbesuchen oder Behördengängen – der zurzeit 53 aktive und passive Mitglieder zählende Verein Anti-Rost Kreis Warendorf leistet hilfsbedürftigen Menschen jeden Alters schnelle, unbürokratische und ehrenamtliche Hilfe. Nun allerdings braucht der kreisweit agierende Verein selbst Hilfe.

  • Reparieren statt Wegschmeißen

    Mi., 03.04.2019

    Kräfte werden gebündelt

    „Reparieren statt wegschmeißen“ heißt es bei Jürgen Vieting, Wolfgang Seeba, Wolfgang Schröder, Michael Grabe, Peter Wieland sowie Sabine Mense, Sigrid Tinz und Birgit Lücke.

    Es gibt riesigen Bedarf an Kleinst-Reparaturen in vielen Haushalten. Um das noch besser anbieten zu können, kooperieren jetzt zwei Initiativen: Die Reparaturwerkstatt des Stadtbücherei-Fördervereins und „Anti-Rost“.

  • Jahreshauptversammlung des FC Epe

    Do., 22.02.2018

    Lünterbusch verbreitet Zuversicht

    Zahlreiche Jubilare nahmen an der Jahreshauptversammlung teil. Stehend v.l.: Manfred Leuders, Erwin Peters, Stefan Buß, Hermann-Josef Meyer, Jürgen Leuders und Vorsitzender Bernd Heming. Sitzend v.l.: Josef Schulze-Tenberge, Paul Wilming, Wolfgang Schröder, Horst Olbrisch und Josef Ostendorf.

    Natürlich sorgte auch die Situation in der Fußball-Bezirksliga für Gesprächsstoff bei der Mitgliederversammlung des FC Epe. Reicht es zum Klassenerhalt? Zudem bestimmten Wahlen und etliche Ehrungen den Abend im Vereinslokal. Ein Mitglied wurde für 70-jährige Treue zum Verein ausgezeichnet.

  • Ehrenamt

    Di., 04.10.2016

    Senioren helfen Senioren

    Anti-Rost kommt an: Die Ehrenamtlichen Hermann Hemkenweis, Wolfgang Schröder (Vorsitzender) und Christian Kattner verteilen Flyer an ihrem Info-Stand. Wilfried Mutz hilft Lucie Wichmann beim Austauschen der Glühbirnen (kleines Bild).

    Der Wasserhahn tropft, das Fenster klemmt oder ein Brandmelder muss angebracht werden. Für Senioren sind solche Minireparaturen schon mit großem Aufwand verbunden. Oft fehlt auch das nötige Kleingeld für Werkzeug und Ersatzteile. Seit ein paar Jahren gibt es jedoch die „rettenden Engel“ der Initiative „Anti Rost Warendorf“. Die handwerklich versierten Frauen und Männer, selbst im Rentenalter, helfen dort, wo früher Familie, Bekannte oder Nachbarn zur Hand gingen. Völlig ehrenamtlich. Ihr Lohn sind die dankbaren Augen der Menschen in Not.

  • Reparaturcafé sucht Unterstützung

    Mi., 20.05.2015

    Kaputt heißt nicht unbrauchbar

    Sie suchen geschickte Menschen, die im neuen Reparaturcafé Anleitung geben können: Wolfgang Schröder, Sabine Holzkamp und Manfred Kehr.

    Handwerklich geschickte Menschen gesucht: Die Leistellte „Älter werden in Ahlen“ will gemeinsam mit der Caritas und dem Verein „Anti-Rost“ ein Reparaturcafé auf die Beine stellen.

  • Freiwilligen-Initiative

    Mi., 21.01.2015

    „Anti Rost“ hat ein neues Hauptquartier

    Freuen sich auf die Zusammenarbeit: Ludger Langen (l.) und Wolfgang Schröder.

    Anti-Rost ist eine Initiative, die Senioren bei kleineren Arbeiten im Haushalt hilft – wenn die Schranktür klappert, eine Glühlampe durchgebrannt ist oder eine Gardinenstange angebracht werden muss, sind die Ehrenamtlichem im Einsatz.

  • Senioren helfen Senioren

    Mi., 08.10.2014

    „Anti-Rost“ in elf Orten am Start

    Kleinere Reparaturarbeiten gehören zu den Aufgaben, die Mitglieder von Anti Rost übernehmen – Gleiches gilt für den Senioren-Handwerker-Service in Oelde.

    Senioren helfen Senioren. Das ist das Motto der ehrenamtlichen Seniorenhilfe „Anti-Rost“.

  • Caritas startet neues Projekt

    Fr., 24.01.2014

    Glühbirnenwechsel mit viel Herz

    Sie suchen Leute, die sich bei der „Anti-Rost-Initiative“ engagieren wollen: Projektleiter Wolfgang Schröder und Sabine Holzkamp vom Caritasverband.

    Alte alleinstehende Menschen kommen im Alltag oft noch gut selbst klar. Aber was ist, wenn es kleine Reparaturen zu erledigen gibt? Da kann bald die „Anti-Rost-Initiative“ helfen, die am Freitag in Ahlen vorgestellt wurde.

  • Lengerich

    Mi., 17.07.2013

    Die Idee hinter der Initiative

    Anti-Rost ist eine erweiterte Nachbarschaftshilfe. Hinter dem Anti-Rost-Projekt verbirgt sich die Idee, Senioren bei Kleinstreparaturen in ihren eigenen vier Wänden zu unterstützen. Dabei geht es um Kleinigkeiten, die von älteren und allein stehenden und hilfsbedürftigen Menschen nicht durchgeführt werden können. Nicht jeder Hilfesuchende kann ein Regal aufhängen und befestigen, einen Stuhl leimen, eine defekte Glühbirne austauschen oder den tropfenden Wasserhahn abdichten. Unter einer zentralen Nummer kann der Hilfesuchende anrufen und seine Wünsche mitteilen, so der Plan von Initiator Wolfgang Schröder. Er hat bereits in zahlreichen Städten die Initiative etabliert und sein Ziel ist es, ein bundesweites Netzwerk zu schaffen. Dabei soll den örtlichen Handwerksbetrieben nicht geschadet werden.

  • Anti-Rost-Tagung

    Do., 06.06.2013

    Hilfe wird groß geschrieben

    Immer Werkzeug am Mann hat Wolfgang Schröder, einer der Köpfe von „Anti Rost Warendorf“. Hier repariert er flugs eine defekte Lampe. Schröder lud Vertreter anderer Initiativen zum Treffen nach Einen-Müssingen ein.

    Der Wasserhahn tropft, das Fenster klemmt oder ein Brandmelder muss angebracht werden. Für Senioren sind solche Minireparaturen schon mit großem Aufwand verbunden. Oft fehlt auch das nötige Kleingeld für Werkzeug und Ersatzteile. Seit drei Jahren gibt es jedoch die „rettenden Engel“ der Initiative „Anti Rost Warendorf“. Die handwerklich versierten Frauen und Männer, selbst im Rentenalter, helfen dort, wo früher Familie, Bekannte oder Nachbarn zur Hand gingen. Völlig ehrenamtlich. Ihr Lohn sind die dankbaren Augen der Menschen in Not.