Wolfgang Stark



Alles zur Person "Wolfgang Stark"


  • DFB und DFL

    Di., 11.09.2018

    Baustellen im deutschen Fußball: EM 2024 bis Fan-Problematik

    Mit dem Abgang von Präsident Reinhard Rauball wird sich die ehrenamtliche Führungsriege der DFL neu sortieren müssen.

    Die WM-Affäre noch nicht beendet, die Aufarbeitung des WM-Desasters in vollem Gange, die Fan-Problematik weiter ein Thema, der Verbandschef umstritten, die EM-Entscheidung vor der Tür: DFB und DFL sind derzeit gefordert wie selten zuvor.

  • Schiedsrichter-Chef

    Mi., 29.08.2018

    Fröhlich: Videobeweis aussetzen keine Lösung - Aus für Stark

    Lutz Michael Fröhlich hält nichts von einer Aussetzung des Videobeweises.

    Frankfurt/Main (dpa) - Schiedsrichter-Chef Lutz Michael Fröhlich hält nichts davon, den Videobeweis nach den neuen Schwierigkeiten in der Fußball-Bundesliga übergangsweise auszusetzen.

  • Ex-Referee

    Mi., 29.08.2018

    «Bild»: Stark steht als Video-Schiedsrichter vor dem Aus

    Soll als Videoassistent vor dem Aus stehen: Wolfgang Stark.

    Frankfurt/Main (dpa) - Dem früheren Schiedsrichter Wolfgang Stark droht nach Informationen der «Bild-Zeitung» das Aus als Video Assistant Referee (VAR).

  • Meeting in Zürich

    Fr., 02.03.2018

    Regelhüter entscheiden über Videobeweis

    Der Videobeweis sorgt weiter für Diskussionen.

    FIFA-Chef Infantino bezeichnet den Videoschiedsrichter als «Zukunft des modernen Fußballs». Diese Zukunft dürfte nun Einzug ins Regelbuch halten. An einer Zustimmung des International Football Association Boards gibt es kaum Zweifel - trotz manch spektakulärer Panne.

  • Sieg in Nachspielzeit

    So., 01.10.2017

    Hecking-Plädoyer pro Videobeweis - Hannover-Serie reißt

    Gladbachs Thorgan Hazard (r/10) erzielt den Treffer zum 2:1 gegen Hannover per Elfmeter.

    Hannover 96 hat sein erstes Spiel nach der Rückkehr in die Bundesliga unglücklich verloren - durch einen Foulelfmeter in der Nachspielzeit. Diesen stuft Trainer Breitenreiter als okay ein - trotz des Nachteils für sein Team.

  • Video-Assistent

    Fr., 22.09.2017

    Nach Diskussionen in Köln: DFB ändert Ansetzung von Stark

    Schiedsrichter Wolfgang Stark wird als Video-Assistent statt in Hannover nun in Leverkusen eingesetzt.

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat nach den Diskussionen um den Videobeweis im Bundesligaspiel zwischen dem 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt (0:1) eine Umbesetzung vorgenommen.

  • Fußball

    Fr., 22.09.2017

    Nach Diskussionen in Köln: DFB ändert Ansetzung von Stark

    Das DFB-Logo vor der Zentrale des Deutschen Fußball-Bundes.

    Frankfurt/Main (dpa/lnw) - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat nach den Diskussionen um den Videobeweis im Bundesligaspiel zwischen dem 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt (0:1) eine Umbesetzung vorgenommen. Wolfgang Stark, der am Mittwoch in zwei entscheidenden Situationen nicht eingriff und sich den Zorn der Kölner zuzog, wird nun nicht wie geplant Video-Assistent beim kommenden Spiel der Kölner in Hannover sein. Stattdessen wird Stark am Sonntag in Leverkusen bei der Partie gegen Hamburg eingesetzt.

  • Wieder Ärger mit Video-Schiri

    Mi., 20.09.2017

    0:1 gegen Frankfurt: Köln verliert auch fünftes Spiel

    Kölns Torwart Timo Horn kann den Elfmeter des Frankfurters Sébastien Haller (hinten M) nicht halten.

    Köln (dpa) - Der 1. FC Köln hat auch sein fünftes Saisonspiel in der Fußball-Bundesliga verloren. Beim 0:1 (0:1) gegen Eintracht Frankfurt gab es erneut Ärger um strittige Schiedsrichter-Entscheidungen.

  • Von Unmut bis Gelassenheit

    So., 27.08.2017

    Weiter Debatte um Videobeweis

    Am zweiten Spieltag funktionierte alles: Auf Augsburgs Anzeigetafel wird signalisiert, dass der Videoassistent eine Szene überprüft.

    Der neue Videobeweis liefert der Fußball-Bundesliga weiter Stoff für Diskussionen. Technisch funktionierte das neue Hilfsmittel am zweiten Spieltag zwar, doch Kritik gibt es trotzdem.

  • Über Video-Assistent

    So., 27.08.2017

    Völler schimpft: «Vor Fernseher eingeschlafen»

    Ist vom Viedobeweis noch nicht so richtig überzeugt: Leverkusens Sportchef Rudi Völler

    Zweimal gut gespielt, zweimal nicht gewonnen. So lautet die frustrierende Bilanz von Bayer Leverkusen unter dem neuen Trainer Heiko Herrlich. Die Schuld daran trug in den Augen von Rudi Völler vor allem der Video-Assistent.