Wolfgang Teepe



Alles zur Person "Wolfgang Teepe"


  • Dirk Helmich leitet jetzt den Hegering Westerkappeln

    Do., 14.03.2019

    Wolfgang Teepe nun Ehrenvorsitzender

    Der neue Hegeringleiter Dirk Helmich (2. von links) wird bei der Vorstandsarbeit unterstützt von Stefan Schnepper (Stellvertreter), Wolfgang Schemme (Stellvertreter), Anita Kipp (Kassiererin), Jürgen Kohnhorst (stellvertretender Vorsitzender), Thomas Schemme (Schießobmann) und Rainer Schmidt, Obmann Schießwesen und Naturschutz (von links). Nicht im Bild: Ina Wesselmann, die neue Schriftführerin.

    Dirk Helmich leitet jetzt den Hegering Westerkappeln. Seinen Vorgänger Wolfgang Teepe haben die Jäger am Mittwoch zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

  • Reportage

    Sa., 15.12.2018

    Auf Wildschweinjagd im Naturschutzgebiet

    „Hopphopp, hopphoppophopp“ rufen die Treiber unentwegt in den Wald, um das Wild zu beunruhigen. Die Tier sollen aber nicht in Panik versetzt werden.„Schießen sie nicht zu weit und zu gewagt !“ Vor der Jagd weisen Revierförster Rainer Schmidt (links) und sein Chef Jürgen Rost die Jäger ein.Für die Treiber geht es durchs Unterholz und dorniges Gestrüpp – ein anstrengender Marsch. Geschossen werden darf ausschließlich mit bleifreier Munition. Geduldig wartet Ulrich Kröner, dass ihm ein Wildschwein vor die Büchse läuft. Er bekommt aber nicht einmal eine Sau zu sehen.Zur Strecke gebracht: Neun Wildschweine und 14 Rege wurden bei der Drückjagd erlegt, darunter sogar ein seltenes schwarzes Reh.Folklore: Zum Abschluss der Jagd wird das Halali geblasen.Einer muss es machen: Zum Abschluss werden die Schweine aufgebrochen, wie der Jäger sagt. Diese können das Fleisch entweder selbst kaufen oder es wird an die Gastronomie verkauft. Wie ihre Herrchen müssen auch die Hunde Schutzwesten tragen.

    Die Hunde können es kaum abwarten. Sie winseln, sie jaulen und sie bellen. Das Jagdfieber hat sie gepackt. Noch bevor sie von der Leine gelassen werden, ist aus der Ferne ein erster Schuss zu hören. Mitten im Naturschutzgebiet „Wersener Heide“. Dort werden Wildschweine gejagt.

  • Wildunfälle

    Di., 08.05.2018

    Im Eifer des Gefechts

    So endet es leider oft: Bei Zusammenstößen mit Rehen bleibt das Wild meist auf der Strecke.

    Wildunfall: Beinahe täglich meldet die Polizei Zusammenstöße dieser Art. Meist sind es Rehe, die bei Kollisionen mit Fahrzeugen zu Tode kommen. Zu vermeiden sind diese Unfälle nach Auskunft der Beamten selten.

  • Wildunfälle

    Di., 08.05.2018

    Im Eifer des Gefechts

    So endet es leider oft: Bei Zusammenstößen mit Rehen bleibt das Wild meist auf der Strecke.

    Wildunfall: Beinahe täglich meldet die Polizei Zusammenstöße dieser Art. Meist sind es Rehe, die bei Kollisionen mit Fahrzeugen zu Tode kommen. Zu vermeiden sind diese Unfälle nach Auskunft der Beamten selten.

  • Hasen-Population schrumpft

    Do., 29.03.2018

    Der Mümmelmann hat’s schwer

    Putzig sieht es aus, wenn sich der Feldhase putzt. Ein Bild, das offenbar seltener wird.

    Um die Zukunft von Meister Lampe ist es offenbar nicht gut bestellt. Der Bestand an Hasen hat sich in Westerkappeln in den vergangenen Jahrzehnten fast kontinuierlich verringert.

  • Hegering Westerkappeln hört interessantem Vortrag

    Do., 15.03.2018

    Der Dümmer als Modell für die Düsterdieker Niederung ?

    Viele seiner Mitglieder sind seit Jahrzehnten mit dem Hegering verwurzelt – manche sogar schon seit mehr als einem halben Jahrhundert. In der hinteren Reihe in der Mitte: Referent Marcel Holy.

    Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Hegerings Westerkappeln stand ein Vortrag: Es ging darum, wie durch die gezielte Bejagung die Wiesenvögel am Dümmer – beispielsweise Kiebitz, Uferschnepfe und Großer Brachvogel – geschützt werden. Ein Modell, das sich durchaus auch auf die Düsterdieker Niederung übertragen lässt.

  • Wildschweine machen sich in Westerkappeln und Lotte breit

    Sa., 20.01.2018

    „Unaufhaltsam auf dem Vormarsch“

    Eine Wildschwein-Bache mit zwei Frischlingen. In Westerkappeln und Lotte werden die Schwarzkittel immer häufiger gesichtet.96 Wildschweine sind vergangenes Jahr im Kreis Steinfurt getötet worden, davon sechs im Verkehr. Fast ein Drittel der Streckenmeldungen kommt aus Westerkappeln und Lotte.

    Die vor allem von den Bauern gefürchtete Afrikanische Schweinepest ist noch weit weg. Wildschweine als potenzielle Überträger machen sich dagegen in Westerkappeln und Lotte zunehmend breit. „Wenn wir nichts machen würden, hätten wir die Katastrophe“, ist Rainer Schmidt, Bundesförster aus Seeste, überzeugt.

  • Serie Lieblingsplatz

    Di., 02.01.2018

    Stübchen mit Rundum-Blick

    Fasanensuppe, Bockjagd, Jugendsuche: Für Ingrid Teepe, ihren Mann Wolfgang und Nachwuchs-Jagdhund Basco birgt das Jahr 2018 manche Herausforderung.

    Am Thema Jagd scheiden sich die Geister. Wolfgang Teepe ist Waidmann durch und durch. Dass manche Mitmenschen seinem Hobby kritisch gegenüberstehen, weiß der Hegeringleiter. Seine Antwort: „Man muss das Gespräch suchen – immer wieder.“

  • Straßenkunde: Riedeweg - Fließendes Wasser in einer Senke

    Fr., 23.06.2017

    Wo Fuchs und Hase sich „Gute Nacht“ sagen

    Malerisch schlängelt sich ein kleines Bächlein durch Wald und Wiesen talabwärts.Der Weg führt durch eine feuchte Senke.

    In Westerkappelns Süden gibt es sie noch: Kleine, verwunschene Täler, in deren Schutz viele Wildtiere leben. So auch jenseits des Riedewegs südlich der ehemaligen B 65: In den feuchten Wiesen fühlen sich unter anderem Hasen, Rehwild und Füchse wohl.

  • Hegering Westerkappeln

    Mi., 08.03.2017

    Selfie mit erlegtem Wild statt Trophäe

    Hegeringsleiter Wolfgang Teepe (links) und sein Stellvertreter Wolfgang Schemme (rechts) ehren die langjährigen Mitglieder (von links): Friedel Fillies, Ludger Brandebusemeyer, Gerd Hövelbernd, Manfred Hemmer, Rolf Melo und Dieter Wünsche.

    Über einen neuen Schießstand in Schale und die Bewahrung einer Generationen alten Tradition haben die Mitglieder des Hegerings Westerkappeln jetzt auf ihrer Jahreshauptversammlung im Alten Gasthaus Schröer diskutiert.