Wolfgang Tietze



Alles zur Person "Wolfgang Tietze"


  • Manfred Richter war Rheinsbergs erster Bürgermeister nach der Wende

    Sa., 09.11.2019

    Mauerfall beim Möbelrücken

    Manfred Richter war erster Bürgermeister nach der Wende.

    Ob das Möbelrücken im Haus Richter tiefgreifend war, ist nicht überliefert. Aber just beim Umgestalten gab es den größten Wandel: Die Mauer und mit ihr die Grenze zwischen DDR und BRD öffnete sich. Manfred Richter blieb in Rheinsberg und übernahm als Sozialdemokrat Verantwortung.

  • Wolfgang Tietze ist im Alter von 79 Jahren verstorben

    Mo., 22.07.2019

    Prägende Figur der Sozialdemokraten

    Wolfgang Tietze gehörte 1975 dem ersten Ascheberger Rat an. Zuletzt war der Verstorbene viel für die Familienstiftung unterwegs.

    Die Sozialdemokraten in Herbern, Ascheberg, dem Kreis Coesfeld und darüber hinaus trauern um einen Mann, der die Partei in dieser Region über Jahrzehnte stark geprägt hat.

  • Feierstunde in den Tafelräumen

    Di., 26.06.2018

    50 000 Stunden ehrenamtliche Arbeit

    Das Zehnjährige feierte die Ascheberger Tafel gestern in den Räumen an der Lüdinghauser Straße.

    Überflüssige Lebensmittel einsammeln und an Bedürftige verteilen – klingt logisch und einfach, ist aber ein ehrenamtlicher Kraftakt. In Ascheberg gelingt er der Tafel nun schon zehn Jahre.

  • 40 Jahre AWO in Ascheberg

    Di., 13.03.2018

    Soziales Engagement lebt fort

    Verdiente Mitglieder, im Bild mit prominenten Gästen, wurden bei der Jubiläumsfeier ausgezeichnet.

    Bei der Geburtstagsfeier der Arbeiterwohlfahrt wurde das unermüdliche soziale Engagement, das in dem Verein gepflegt wird, besonders betont.

  • Fußball: Jugendarbeit

    Do., 01.03.2018

    SV Herbern investiert in den Nachwuchs

    Aufgepasst: Thomas Berndsen bringt dem Nachwuchs des SVH, hier den E-Junioren, Tricks und Kniffe am Ball bei.

    Er hatte schon Mario Götze und Marco Reus unter seinen Fittichen. Nun ist Thomas Berndsen Jugendkoordinator beim SV Herbern.

  • Jugendfeuerwehr Ascheberg

    Mo., 09.10.2017

    Eine Übung als Dankeschön

    Gerettet: Die Jugendlichen tragen die vermisste Person aus dem Gebäude, wo sie im Rauch nur schwer zu finden war. Draußen wird der Brand gelöscht.

    Am Samstag stellte der Ascheberger Feuerwehrnachwuchs ein zweites Zelt vor und dankte den Sponsoren mit einer Übung.

  • Begegnung bei Klaas

    So., 09.07.2017

    Ein fröhliches und buntes Fest

    Fröhlich und bunt präsentierte sich am Samstag das zweite Begegnungsfest auf dem Gelände der Firma Klaas an der Raiffeisenstraße. Das Miteinander wirkte vertrauter als bei der Premiere im vergangenen Jahr. Zu den Höhepunkten zählte eine Übung.

    Gelungene Neuauflage nach der tollen Premiere: Beim zweiten Begegnungsfest auf dem Gelände der Firma Klaas rückte der Faktor Fremdsein im Vergleich zum Vorjahr in den Hintergrund.

  • 25 Jahre Partnerschaft

    Sa., 18.02.2017

    Fremde werden Freunde

    „Aus Fremden wurden Freunde“  - lautet der Titel der von Wolfgang Gumprich verfassten Dokumentation, die nun bei Ascheberg Marketing ausliegt und dort auf interessierte Bürger wartet.

    Sie waren Fremde, damals Anfang der 90er. Doch heute sind aus eben diesen Fremden längst Freunde geworden. Die Rede ist von den Aschebergern und den Rheinsbergern.

  • Zelle ist aufgestellt

    So., 02.10.2016

    Büchertausch am Straßenrand startet am Freitag

    Gemeinsam zum Ziel:  Barbara Kehrmann, Sebastian Tillkorn, Frank Neuhaus und Willi Giehlen haben am Freitag Aschebergs Büchertauschzelle aufgestellt und so einen attraktiven Anziehungspunkt für Ascheberg geschaffen. Eine Aktion, die in Eigeninitiative gestemmt worden ist, von vielen Bürgern für Bürger.

    Nächsten Freitag geht es los: Eine Telefonzelle sichert den neuen Büchertausch am Straßenrand.

  • 25 Jahre Partnerschaft

    Mi., 21.09.2016

    Ascheberg und Rheinsberg feiern Silberhochzeit

     

    Heute vor 25 Jahren haben sich Ascheberg und Rheinsberg das Ja-Wort gegeben. Die Begegnungen von Westfalen und Brandenburgern sind vielfältig. Die WN haben 25 Eindrücke gesammelt.