Boeing 737



Alles zum Produkt "Boeing 737"


  • US-Fluggesellschaft

    Do., 10.10.2019

    Airline zieht zwei Boeing-Jets wegen Rissen aus dem Verkehr

    Wieder Probleme mit einem Boeing-Jet: Southwest Airlines hat Risse an wichtigen Bauteilen an zwei Jets vom Typ Boeing 737 NG entdeckt.

    Der US-Luftfahrtriese Boeing hat nach zwei Abstürzen seiner bestverkauften Modellreihe 737 Max eigentlich genug Schwierigkeiten. Jetzt macht auch noch ein Vorgängermodell Probleme.

  • Luftverkehr

    Do., 10.10.2019

    Risse an Boeing-Jets - US-Airline regiert

    Dallas (dpa) - Die US-Fluggesellschaft Southwest Airlines hat wegen Rissen an wichtigen Bauteilen zwei Jets vom Typ Boeing 737 NG aus dem Betrieb genommen. Die Probleme seien bei einer von der US-Luftfahrtaufsicht FAA angeordneten Inspektion entdeckt worden, teilte die Airline am Mittwoch mit. Der weit überwiegende Teil der untersuchten Flotte sei jedoch in Ordnung. Die beiden Maschinen würden erst wieder benutzt, wenn die Probleme vollständig behoben seien. Sicherheit sei die oberste Priorität, betonte das Unternehmen.

  • Luftverkehr

    Mi., 25.09.2019

    Boeing erzielt erste Vergleiche mit Familien von Absturzopfern

    Chicago (dpa) - Boeing hat nach Angaben einer US-Anwaltskanzlei erste Einigungen zur Entschädigung von Hinterbliebenen des Flugzeugabsturzes in Indonesien erzielt. Über die Höhe der Entschädigungen sei Stillschweigen vereinbart worden, hieß es. Bei dem Absturz einer Lion-Air-Maschine vom Typ Boeing 737 Max waren am 29. Oktober 2018 in Indonesien alle 189 Menschen an Bord gestorben. Der US-Konzern steht im Verdacht, die 737 Max überstürzt auf den Markt gebracht und dabei ihre Sicherheit vernachlässigt zu haben.

  • Luftverkehr

    Di., 17.09.2019

    Kein Zeitplan für Wiederzulassung von Boeing 737 Max

    New York (dpa) - Boeing muss sich bei der angestrebten Wiederzulassung seiner Baureihe 737 Max weiter gedulden. Laut der US-Luftfahrtbehörde FAA gibt es weiter keinen festen Zeitplan für eine mögliche Betriebsgenehmigung. Zwei Abstürze, bei denen im Oktober und März 346 Menschen starben, haben für große Zweifel an Boeings bis dahin bestverkauftem Flugzeugtyp 737 Max gesorgt und das Unternehmen in eine schwere Krise gestürzt. Seit gut sechs Monaten sind die Jets mit Flugverboten belegt.

  • Tourismus

    Di., 13.08.2019

    Tui-Gewinn bricht wegen Flugverbots für Boeing 737 Max ein

    Hannover (dpa) - Das Flugverbot für Boeings Mittelstreckenjet 737 Max hat dem weltgrößten Reisekonzern Tui von April bis Ende Juni einen herben Gewinneinbruch eingebrockt. Unter dem Strich stand ein Gewinn von rund 22 Millionen Euro - 85 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, wie das Unternehmen mitteilte. Zudem halten sich die Kunden bei den Buchungen für den Sommer weiter zurück. Bis Anfang August verkaufte Tui ein Prozent weniger Sommerurlaube als ein Jahr zuvor. Dabei stiegen die Preise im Schnitt um ein Prozent.

  • Luftverkehr

    Do., 01.08.2019

    Cessna verursacht Durchstarten einer Passagiermaschine

    Köln (dpa) - Ein Kleinflugzeug ist am Dienstag ohne Genehmigung in den Nahverkehrsbereich des Flughafens Köln/Bonn geflogen und hat dadurch den Durchstart einer Passagiermaschine verursacht. Der Fluglotse habe die Cessna über Funk nicht erreichen können und habe deshalb den Piloten der Boeing 737 angewiesen, seinen Landeanflug abzubrechen, sagte am Donnerstag ein Sprecher der Deutschen Flugsicherung in Düsseldorf. Der Pilot der türkischen Gesellschaft SunExpress ging daraufhin noch einmal in den Steigflug und landete dann mit einer Verzögerung von zehn Minuten. Von einer Beinahe-Kollision zu sprechen, sei übertrieben, sagte der Sprecher. «Das ist der Job des Fluglotsen.» Der Pilot des Sportfliegers müsse sich jetzt auf eine Befragung einstellen. Zuvor hatte der Bonner «General-Anzeiger» über den Vorfall berichtet.

  • Verzögerte Auslieferung

    Di., 16.07.2019

    Ryanair streicht Pläne wegen Problemjet 737 Max

    Flugzeuge der irischen Airline Ryanair. Die Fluggesellschaft streicht ihre Flugpläne zusammen.

    Weniger Jets, Wachstum und Passagierzahlen: Der irische Billigflieger Ryanair streicht wegen wegen des Problemjets 737 Max seine Flugpläne zusammen.

  • Luftverkehr

    Di., 16.07.2019

    Verzögerte Boeing 737 Max-Auslieferung: Ryanair reagiert

    Dublin - (dpa) - Wegen der verzögerten Auslieferung des Problemjets Boeing 737 Max streicht der irische Billigflieger Ryanair seine Flugpläne zusammen. Für den kommenden Sommer plane man nur noch mit dem Zugang von 30 neuen Maschinen anstelle von 58 Jets, teilte das Unternehmen mit. Nach dem Absturz zweier Maschinen der Modellreihe bei Lion Air und Ethiopian Airlines mit insgesamt 346 Toten müssen alle 737-Max-Jets seit Mitte März weltweit am Boden bleiben. Bislang ist unklar, wann die Behörden den Flieger wieder in die Luft lassen.

  • Luftverkehr

    So., 14.07.2019

    American Airlines streicht Boeing-737-Max-Flüge bis November

    Washington (dpa) - Die US-Fluggesellschaft American Airlines streicht den nach zwei Abstürzen mit einem Startverbot belegten Flugzeugtyp Boeing 737 Max für weitere Monate aus ihrem Flugplan. Flüge mit dieser Maschine würden nun bis Anfang November abgesagt, teilte die Fluggesellschaft mit. Bislang war eine Frist bis September vorgesehen, die zuvor bereits verlängert worden war. Der Ausfall führt nach Angaben von American Airlines zu rund 115 Flugstreichungen am Tag. Es ist eine der größten US-Fluggesellschaften.

  • Notfälle

    Mo., 01.07.2019

    Flugzeug aus Köln landet mit Reifenproblem sicher in Israel

    Tel Aviv/Köln (dpa) - Eine Boeing 737-400 aus Köln ist trotz eines beschädigten Reifens sicher am Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv gelandet. Dies bestätigte am Montag der israelische Rettungsdienst.