Boeing 737



Alles zum Produkt "Boeing 737"


  • Unglücksflieger

    Di., 24.11.2020

    Europas Aufsicht will Boeing 737 Max 2021 wieder zulassen

    Der Flugzeugtyp 737 Max war im März 2019 nach zwei Abstürzen mit insgesamt 346 Toten aus dem Verkehr gezogen worden.

    Zwei Abstürze mit mehr als 300 Todesopfern haben dafür gesorgt, dass das Passagierflugzeug Boeing 737 Max lang am Boden bleiben muss. Jetzt soll der Flugzeugtyp in Europa wieder abheben dürfen.

  • Unglück in Alaska

    Mo., 16.11.2020

    Flugzeug tötet Bären-Mutter kurz nach Landung

    Ein Flugzeug der Alaska Airlines steht mit beschädigtem Triebwerk auf dem Flughafen von Yakutat. Das Flugzeug kollidierte beim Landen mit einem Braunbären. Das Tier starb.

    Bei der Landung eines Passagierflugzeugs im US-Bundesstaat Alaska ist es zu einer Kollision mit einem Braunbären gekommen. Das Tier, eine Bären-Mutter, starb bei dem Zusammenstoß. Ihr Junges blieb unversehrt.

  • Verdi alarmiert

    Fr., 05.06.2020

    Tuifly will Flotte halbieren und Standorte schließen

    Der Reisekonzern Tui will den deutschen Ferienflieger Tuifly wegen der Corona-Krise um rund die Hälfte verkleinern.

    Das Sommerprogramm läuft bei Tui verspätet an, ein Milliardenkredit des Staates soll die Zahlungsfähigkeit im Kampf gegen die Corona-Folgen sichern. Nun kündigt das Management einen harten Sparkurs bei der Airline Tuifly an. Gewerkschafter sind in Sorge.

  • Airline-News

    Fr., 05.06.2020

    Tuifly will Flotte wegen Corona-Krise halbieren

    Der Reisekonzern Tui will die Flotte des Ferienfliegers Tuifly wegen der Corona-Krise halbieren.

    Am 17. Juni will Tuifly den Betrieb wieder aufnehmen. Doch rechnet der Ferienflieger nicht damit, die ursprünglich vorgesehenen Kapazitäten auslasten zu können. Die Flotte soll nun um die Hälfte schrumpfen.

  • Immer mehr Maschinen bleiben wegen Corona am Boden

    Fr., 10.04.2020

    Neue Flugzeug-Parkplätze auf dem Airport Twente

    Beim Flugzeug-Demontierer AELS auf dem Airport-Gelände stehen fast ständig Maschinen, die zerlegt werden.

    Früher starteten und landeten auf dem Flughafen Twente Militärmaschinen, außerdem gab es einige Linienflüge. Das ist vorbei - do h die drei Kilometer lange Start- und Landebahn wird immer noch gebraucht. Für Maschinen, die ihren letzten Flug machen, weil sie ausgeschlachtet werden. Für Geschäftsflugzeuge. Und demnächst für Flugzeuge, bei denen die Besitzer während der Corona-Pandemie nicht wissen, wohin damit . . .

  • Was geschah am ...

    Mo., 09.03.2020

    Kalenderblatt 2020: 10. März

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 10. März 2020:

  • Bericht von US-Ausschuss

    Sa., 07.03.2020

    737-Max-Abstürze: Scharfe Kritik an Boeing und FAA

    Knapp ein Jahr nach dem zweiten Absturz einer Boeing 737 Max binnen weniger Monate hat ein Untersuchungsausschuss des US-Kongresses schwere Vorwürfe erhoben.

    Der Airbus-Rivale Boeing ist nach zwei Flugzeugabstürzen mit insgesamt 346 Toten mit heftigen Anschuldigungen konfrontiert. Die Rede ist von «einer Kultur des Verheimlichens». Auch die Aufsicht FAA wird in einem vorläufigen Untersuchungsbericht schwer belastet.

  • Boeing 737-800 im Keller

    Sa., 07.03.2020

    Gregor Hülsken fliegt mit dem Simulator um die Welt

    Gregor Hülsken hat sich ein detailgetreues Cockpit einer Boeing 737-800 gebaut. Damit „fliegt“ er durch Europa, Innsbruck und Madeira sind besonders anspruchsvolle und daher reizvolle Anflüge.

    Viel Zeit und Geld hat Gregor Hülsken investiert, um sich einen Traum zu erfüllen: das originalgetreue Cockpit einer Boeing 737-800 im eigenen Keller.

  • Auch wegen Thomas-Cook-Pleite

    Di., 11.02.2020

    Tui-Sommergeschäft brummt trotz Boeing-Krise

    Das Boeing-Flugverbot trübt weiterhin das Geschäft des weltgrößten Reisekonzerns Tui. Die Thomas-Cook-Pleite lässt das Sommer-Geschäft steigen.

    Die Boeing-Krise lässt den Reisekonzern Tui einfach nicht los. Das Sommergeschäft brummt dennoch, auch wegen der Insolvenz des Konkurrenten Thomas Cook. Der Konzernchef sieht sogar einen Rekord.

  • Tui spürt die Boeing-Krise

    Di., 11.02.2020

    Thomas-Cook-Insolvenz gibt Tui Rückenwind

    Der Vorstandsvorsitzende der Tui Group, Friedrich Joussen auf der Hauptversammlung.

    Die Boeing-Krise lässt den Reisekonzern Tui einfach nicht los. Das Sommergeschäft brummt dennoch, auch wegen der Insolvenz des Konkurrenten Thomas Cook. Der Konzernchef sieht sogar einen Rekord.