Google-Maps



Alles zum Produkt "Google-Maps"


  • Das Smartphone hilft

    Mi., 05.08.2020

    Mit Apps den Parkplatz wiederfinden

    Die App weiß Bescheid: Das Smartphone kann Autofahrerinnen und Autofahrern dabei helfen, den geparkten Wagen wiederzufinden.

    Wo habe ich nur mein Auto geparkt? Wer sich daran nicht mehr erinnert, irrt oft lange umher. Das muss nicht sein - dank digitaler Helfer.

  • Mehr als Karten

    Do., 28.05.2020

    Die Feature-Fülle von Google Maps

    Google Maps ist zumindest auf Android-Geräten der Quasi-Standard in Sachen Karten und Navigation.

    Im Restaurant reservieren oder Essen bestellen: Google Maps kann längst mehr als nur navigieren. Doch nicht immer ist auf die Datenmacht des Internetkonzerns Verlass.

  • Digitale Gewerbeschau für Gronau

    Di., 14.04.2020

    Finden und gefunden werden

    Eine Frau schaut sich im Homeoffice die Seite der WTG an, wo über die digitale Gewerbeschau informiert wird.

    Mit der Industrie- und Gewerbeschau 2017 ist ein Ruck durch die Gronauer Wirtschaft gegangen. Genau das könnten die lokalen Unternehmer jetzt in der Krisenzeit auch gebrauchen. Deshalb setzt die Gronauer Wirtschaftsförderung jetzt auf eine Digitale Gewerbeschau.

  • Ein Blick an die Häuserwände in Gronau und Epe

    Fr., 27.12.2019

    Reihenfolge von Hausnummern verwirrt zum Teil

    Vorbildlich: Die Hausnummer drei an der Pumpenstraße ist leuchtend „WN“-Rot und stattliche 60 Zentimeter hoch.

    Für die Vergabe und das Anbringen von Hausnummern gibt es klare Regeln. Doch selbst einige Gebäude der Stadt Gronau haben keine Hausnummern. In den Bauerschaften gibt es eine weitere historische Regelung.

  • Fußball: 3. Liga

    Mi., 29.05.2019

    Feld komplett – fast 1800 zusätzliche Kilometer für Preußen Münster

    Fußball: 3. Liga: Feld komplett – fast 1800 zusätzliche Kilometer für Preußen Münster

    Die 3. Liga ist komplett. Der FC Ingolstadt steigt aus dem Unterhaus ab und vervollständigt damit das 20er-Feld. Für Preußen Münster bedeuten die sieben Änderungen fast 1800 zusätzliche Fahrtenkilometer. Besonders oft geht’s nach Bayern.

  • Auch für mobile Geräte

    Do., 05.04.2018

    Google-Maps-App zeigt barrierefreie Nahverkehrs-Routen an

    Google Maps auf dem Smartphone zeigt neuerdings Rollstuhl- und kinderwagenfreundliche Routen an.

    Bisher gab es die Google-Maps-Funktion zur Planung von barrierenfreien Reiserouten nur für die stationäre Version. Nun zeigt die App-Version für das Smartphone an, welche Strecken im Nahverker etwa für Rollstuhlfahrer geeignet sind.

  • Light-Version

    Do., 15.02.2018

    Google Maps Go für schwächere Smartphones

    Damit man unterwegs immer weiß, wo es langgeht: Google Maps Go ist klein und schnell.

    Es hängt und hängt und lädt und lädt: Bis sich eine Google-Maps-Karte oder -Route auf dem Mobilgerät aufgebaut hat, kann es manchmal schon ein Weilchen dauern. In diesen Fällen hilft Google Maps Go.

  • Anleitung für Nutzer

    Do., 07.12.2017

    Zwischenstopps bei Google-Maps-Routen einfügen

    Nutzer von Google Maps können Zwischenstopps zu ihrer Route hinzufügen.

    Eine Reiseroute lässt sich einfach per Google Maps erstellen. Wer noch ein paar Abstecher einplanen will, kann Zwischenziele hinzufügen. Das geht so:

  • Fußball: Futsal-Cup beim SC Reckenfeld

    Di., 17.01.2017

    Hausverbot für König Zufall

    In vier Konkurrenzen fliegt am Wochenende der Futsal-Ball in der Grevener Rönnehalle. Orga-Chef Tim Vallandi (kleines Bild rechts) und seine Mitstreiter freuen sich über das ungebrochen große Interesse an ihrem Turnier.

    Tim Vallandi kramt einen Google-Maps-Ausdruck hervor. Rund 30 Fähnchen sind darauf, und zwar ziemlich wild verteilt: Sauerland. Ruhrpott. Ostwestfalen. Alles dabei. Ach ja, und Reckenfeld natürlich auch. „150 Kilometer Umkreis“, schätzt Vallandi beim Blick auf die Karte. Man stelle sich vor, der SC Reckenfeld spielt Futsal und alle wollen dabei sein.

  • Der Hochschultag in Münster aus ungewohnter Perspektive

    Do., 05.11.2015

    Student für einen Tag

    Der Hochschultag in Münster aus ungewohnter Perspektive : Student für einen Tag

    Der Ansturm war wieder enorm: Rund 17000 studieninteressierte Schülerinnen und Schüler der Oberstrufe strömten am Donnerstag nach und durch Münster, um sich im Rahmen des Hochschultages über verschiedene Studienangebote zu informieren. WN-Praktikant Jonas Katerkamp mischte sich unter seine Altersgenossen und versuchte, ein Stimmungsbild einzufangen.