Tagesthemen



Alles zum Produkt "Tagesthemen"


  • Instagram

    Fr., 13.09.2019

    Influencer Jan Hofer - Selfie am Ende der «Tagesschau»

    Jan Hofer,macht ein Selfie.

    Normalerweise ist es laut Jan Hofer «streng verboten», ein Handy mit ins «Tagesschau»-Studio zu nehmen und zu benutzen. Am Donnerstag machte der Chefsprecher eine Ausnahme - aus einem ganz bestimmten Grund.

  • Medien

    Fr., 30.08.2019

    «Monitor»-Chef Restle schaut nach Drohungen genauer hin

    Georg Restle.

    Köln (dpa) - Nach einem AfD-kritischen Kommentar in den «Tagesthemen» ist der WDR-Journalist Georg Restle mit dem Tod bedroht worden. Ängstlicher sei er dadurch nicht geworden, sagte der Chef des ARD-Magazins «Monitor» dem Medienmagazin «journalist». Allerdings gebe es jetzt ein paar Sicherheitsvorkehrungen mehr. «Ich achte bei öffentlichen Auftritten etwas aufmerksamer aufs Publikum und schaue mir unbekannte Personen, die sich mir nähern, etwas genauer an.»

  • Überraschende Trendwende

    Do., 22.08.2019

    Starke Bewegung in der Wählergunst vor Ost-Landtagswahlen

    Überraschende Trendwende: Starke Bewegung in der Wählergunst vor Ost-Landtagswahlen

    Die AfD kann bei den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg auf starke Ergebnisse hoffen. CDU und SPD, die dort die Regierungschefs stellen, haben lange fürchten müssen, als stärkste Kraft abgelöst zu werden. Eine neue Umfrage zeichnet nun ein anderes Bild.

  • Parteien

    So., 11.08.2019

    Suche nach neuem SPD-Vorsitz: Klingbeil weist Kritik zurück

    Berlin (dpa) - SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat Kritik am Verfahren zur Suche einer neuen Parteispitze zurückgewiesen. Hätte man das alte Verfahren beibehalten wollen, dass einfach die nächsten von der Liste den SPD-Vorsitz übernehmen, dann hätte man gar nichts ändern brauchen, sagte Klingbeil in den ARD-«Tagesthemen». Die SPD steht in Umfragen derzeit bei 11,5 bis 14,5 Prozent. Der Vorsitz ist nach dem Rücktritt der bisherigen Parteichefin Andrea Nahles Anfang Juni nur kommissarisch besetzt. Im Rennen um ihre Nachfolge gibt es derzeit mehrere Bewerber, darunter aber eher unbekannte Namen.

  • Medien

    Mi., 24.07.2019

    WDR-Chefredakteurin verurteilt «Feinde der Demokratie»

    Medien: WDR-Chefredakteurin verurteilt «Feinde der Demokratie»

    Köln (dpa) - Nach der Morddrohung gegen einen WDR-Journalisten hat die Chefredakteurin des Senders, Ellen Ehni, zu mehr Gesprächsbereitschaft aufgerufen. «Wir erleben im Moment eine Polarisierung der Gesellschaft, die es immer schwieriger macht, dass die Menschen sachlich miteinander diskutieren. Wir erleben Hass und im schlimmsten Fall sogar körperliche Angriffe», sagte Ehni, die beim Westdeutschen Rundfunk den Programmbereich Politik und Zeitgeschehen verantwortet, der Deutschen Presse-Agentur. Man müsse stattdessen innehalten und sich Argumente von beiden Seiten anhören: «Die Welt ist nicht schwarz-weiß. Die Welt hat sehr viele Grautöne.»

  • Medien

    Sa., 20.07.2019

    Morddrohung nach «Tagesthemen»-Kommentar zu AfD

    Köln (dpa) - Wegen einer Morddrohung gegen einen Journalisten des Westdeutschen Rundfunks hat der Sender Strafanzeige gestellt. Es soll um Beschimpfungen gegen den Leiter der WDR-Redaktion «Monitor», Georg Restle, gehen. Restle hatte am 11. Juli in einem Kommentar für die «Tagesthemen» im Ersten kritisch gegen die AfD Stellung bezogen. Zum genauen Inhalt des Drohschreibens wurde zunächst nichts bekannt. Ob der WDR Anzeige gegen Unbekannt oder eine Person gestellt hat, ist unklar.

  • «Personalspielchen»

    Mi., 17.07.2019

    Neue Ministerin: Lob und Kritik für Kramp-Karrenbauer

    Ursula von der Leyen, scheidende Verteidigungsministerin, und ihre Nachfolgerin Annegret Kramp-Karrenbauer bei der Amtseinführung im Bendlerblock.

    Am Abend berufen, am Morgen ernannt, am Mittag im Amt: Annegret Kramp-Karrenbauer gibt Gas. Die neue Verteidigungsministerin bringt für die Soldaten eine Botschaft mit. Ihre Berufung sorgt für Lob, Verwunderung - und Kritik.

  • Analyse

    Mi., 17.07.2019

    AKK muss sich bei der Truppe bewähren

    CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauerie wechselt nun doch ins Kabinett und wird Verteidigungsministerin.

    CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer hat mit einem Wechsel in die Bundesregierung lange gezögert. Zeitweise hat sie einen Kabinettsposten unter Angela Merkel sogar ausgeschlossen. Am Dienstagabend ging dann alles überraschend schnell.

  • EU

    Di., 16.07.2019

    SPD-Ablehnung von der Leyens hat Nachspiel in der Koalition

    Berlin (dpa) – Die Ablehnung der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen durch die SPD wird ein Nachspiel in der Koalition haben. CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer kündigte in den ARD-«Tagesthemen» an, dass sie mit den Sozialdemokraten darüber sprechen wolle. Diese müssten jetzt den Bürgerinnen und Bürgern in Deutschland erklären, warum sie an diesem Tag für jemanden aus der eigenen Regierung, aus der großen Koalition nicht die Hand heben konnten. Im Europaparlament hatten alle 16 deutschen SPD-Abgeordneten laut eigener Aussage gegen die CDU-Politikerin gestimmt.

  • Nach Rackete-Freilassung

    Do., 04.07.2019

    Umfrage: Große Mehrheit gegen Strafen für Seenotretter

    Die "Sea Watch 3" bei einer Fahrt im Mittelmeer.

    Viele Deutsche finden es gut, dass private Organisationen auf dem Mittelmeer Seenotrettung betreiben. Das zeigt eine ARD-Umfrage. Aber auch die harte Haltung Italiens findet Zuspruch.