Transrapid



Alles zum Produkt "Transrapid"


  • Einsatz am Münchner Flughafen?

    Mo., 17.02.2020

    Bund will Magnetschwebebahn für Nahverkehr prüfen lassen

    Andreas Scheuer (CSU), Bundesverkehrsminister mit einem Modell der Machbarkeitsstudie für eine Magnetschwebebahn.

    Einst als technisches Wunderwerk angepriesen wurde aus der Magnetschwebebahn Transrapid für den Hochgeschwindigkeitsverkehr in Deutschland doch nichts. Nun soll die futuristische Technik offenbar eine neue Chance bekommen.

  • Fußball: Davertpokal

    Sa., 04.01.2020

    SV Herbern wie ein Transrapid, blaues Auge für den VfL Senden

    Außenseiter Fortuna brachte Favorit VfL an den Rand eines Vorrunden-Ausscheidens – hier Sendens Felix Berning (4) in der Seppenrader Zange.

    Der SV Herbern erwies sich am zweiten Turniertag in seiner Vorrundengruppe als übermächtig – anders als Landesliga-Konkurrent und Mitfavorit VfL Senden. A-Ligist Fortuna Seppenrade spielte stark, konnte sich am Ende aber nichts dafür kaufen.

  • Was geschah am...

    Fr., 28.12.2018

    Kalenderblatt 2018: 29. Dezember

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 29. Dezember 2018:

  • Was geschah am ...

    Sa., 10.11.2018

    Kalenderblatt 2018: 11. November

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 11. November 2018:

  • Ausrangierte Amtswagen

    Di., 06.11.2018

    Worauf ist bei gebrauchten Behördenautos zu achten?

    Zweites Leben in Zivil: Über Auktionen können Interessierte an ausrangierte Fahrzeuge kommen, etwa ein ehemaliges Feuerwehrauto.

    Die Welt der Gebrauchtwagen ist vielfältig. Eine vielleicht noch nicht jedem bekannte Option aus zweiter Hand sind ausrangierte Behördenfahrzeuge. Was aber ist zu beachten, wenn Autofahrer ein altes Fahrzeuge von Post, Polizei oder Militär kaufen wollen?

  • Ende einer Legende

    Do., 14.09.2017

    Transrapid 09: «Nächster Haltepunkt, Nortrup - Endstation»

    Der «Transrapid 09» wird abtransportiert.

    Egal, wie's gelaufen wäre: Im kleinen Örtchen Nortrup hätte der Transrapid wohl nie regulär gehalten. Warum er nun trotzdem dort steht - und zwar endgültig - das ist eine lange Geschichte, in der der Nortruper Hermann Kemper eine entscheidende Rolle spielt.

  • Bahnverkehr

    Mo., 20.02.2017

    RRX: 2018 wird die Utopie Realität

     

    Wenn 2018 die ersten Triebwagen des Rhein-Ruhr-Expresses (RRX) auf die Schiene gesetzt werden, nimmt ein Projekt Gestalt an, das als Utopie begann. Auch Münster könnte davon profitieren. Doch es gibt eine entscheidende Hürde.

  • Transrapid: Nachfahren des Erfinders kaufen letzten Zug

    Mo., 21.11.2016

    Fleischwaren-Unternehmen gewinnt Bieter-Verfahren

    Der letzte in Deutschland gebaute Transrapid ist jetzt von Erben des Magnetzug-Erfinders gekauft worden. 200 000 Euro hat das Fleischwaren-Unternehmen Kemper dafür bezahlt.

    Nachfahren des Magnetzug-Erfinders Hermann Kemper haben den letzten in Deutschland gebauten Transrapid gekauft. Das Fleischwarenunternehmen Kemper aus Notrup bei Osnabrück habe bei einem Bieterwettstreit mit etwas mehr als 200 000 Euro das höchste Gebot abgegeben, teilte das Verwertungs­unternehmen des Bundes (VEBEG) gestern in Frankfurt mit.

  • Besichtigung hat begonnen

    Di., 11.10.2016

    Bund versteigert Transrapid-Prototypen

    Ein Transrapidzug auf dem Gelände des Besucherzentrums im niedersächsischen Lathen. Seit Ende 2011 fährt der Transrapid nicht mehr im Emsland.

    Was geschieht mit dem Transrapid-Prototypen, der seit Jahren auf der früheren Magnetzug-Testanlage im Emsland ungenutzt herumsteht? Der Bund möchte den Zug verkaufen und lädt Interessenten zur Besichtigung ein.

  • Unfälle

    Do., 22.09.2016

    Emsland gedenkt der Opfer der Transrapid-Katastrophe

    Lathen (dpa) - Mit Kranzniederlegungen und einem Gottesdienst haben Menschen im Emsland an den 10. Jahrestag des Transrapid-Unglücks in Lathen erinnert. 160 Angehörige, ehemalige Kollegen und Mitarbeiter der Versuchsanlage gedachten bei einer nicht öffentlichen Feier der Opfer des Unglücks. Am 22. September 2006 war auf der Teststrecke ein Magnetzug auf einen Werkstattwagen geprallt. 23 Menschen starben, 10 überlebten teils schwer verletzt. Auch ein Jahrzehnt später seien der Unfall, die beteiligten Personen und die schmerzlichen Verluste keineswegs vergessen, hieß es nach der Gedenkfeier von Teilnehmern.