WannaCry



Alles zum Produkt "WannaCry"


  • Gefahr im «Internet der Dinge»

    Sa., 05.10.2019

    Risiken im Cyberspace: Wenn das Aquarium das Casino hackt

    Schlecht gesicherte Geräte im «Internet der Dinge» können zum Einfallstor für Hacker werden.

    Attacken aus dem Cyberspace sind längst zu einem Milliarden-Geschäft geworden. Immer raffinierter und aggressiver gehen die Angreifer vor. Im Visier haben sie zunehmend auch Geräte aus dem «Internet der Dinge».

  • Schutz vor Schadsoftware

    Do., 01.11.2018

    Basis-Tipps zum sicheren Surfen im Netz

    Vorsicht beim Surfen über öffentliches WLAN im Café: Mit frei zugänglicher Spionage-Software können sich hier andere Nutzer in die Verbindung einwählen und Daten mitlesen.

    Cyberattacken, Erpressungstrojaner und Identitätsklau: Das Netz ist nicht nur voll von nützlichen Informationen, sondern wird auch von Betrügern missbraucht. Dabei ist es gar nicht so schwer, sich wirksam vor Schadsoftware und Co. zu schützen.

  • Überwachung

    Fr., 24.08.2018

    «Staatstrojaner»: Verfassungsbeschwerde von Journalisten

    Journalisten verfolgen eine Pressekonferenz der Gesellschaft für Freiheitsrechte (GFF) und des Deutschen Anwaltsvereins (DAV) zur Verfassungsbeschwerde gegen «Staatstrojaner».

    Vor einem Jahr wurde der gesetzliche Weg für den massenhaften Einsatz von Überwachungsprogrammen durch Strafermittler freigemacht. Bürgerrechtler gehen nun zum Bundesverfassungsgericht, um den Staatstrojaner zu stoppen.

  • Im Internet lauern viele Kriminelle – Updates reduzieren das Risiko

    Mo., 02.07.2018

    Keine Erbschaft in Nigeria

    Prof. Dr. Sebastian Schinzel demonstrierte den Teilnehmern der Campus-Dialoge die Methoden von Hackergruppen.

    Dunkle Gassen, in denen zwielichtige Gestalten herumlungern – in der realen Welt würden die meisten wohl instinktiv solche Orte meiden. Anders ist es im Internet: „Vielen fehlt noch das Gefühl dafür, unseriöse Webseiten zu erkennen“, sagt Prof. Dr. Sebastian Schinzel. Und so könne es schnell passieren, dass man dort Kriminellen auf den Leim geht und ihnen Zugriff auf die eigenen Daten ermöglicht.

  • Was geschah am ...

    Sa., 12.05.2018

    Kalenderblatt 2018: 12. Mai

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 12. Mai 2018:

  • Verbrechen werden globaler

    Do., 10.05.2018

    Billionen-Schaden durch Cyberangriffe, Terror und Organisierte Kriminalität

    Verbrechen werden globaler: Billionen-Schaden durch Cyberangriffe, Terror und Organisierte Kriminalität

    Während die jüngst vorgestellte nationale Kriminalitätsstatistik ein Gefühl der Sicherheit vermittelt, warnt Interpol nun vor immer mehr Straftaten, bei denen die Täter im Ausland sitzen. Vor allem die Angriffe auf Computersysteme von Firmen wie Privatleuten werden immer aggressiver.

  • Studie

    Mo., 26.03.2018

    Schutz vor Cyber-Attacken im Maschinenbau reicht oft nicht

    Deutschlands Maschinenbauer sehen die Gefahr von Cyber-Attacken - doch nicht alle Firmen der mittelständisch geprägten Industrie sind ausreichend vorbereitet.

    Hackerangriff auf das Datennetzwerk des Bundes, Attacke des Trojaners «WannaCry» auf hunderttausende Rechner weltweit - die vernetzte Welt ist verletzlich. Das ist auch den Maschinenbauern bewusst. Doch nicht alle ziehen die notwendigen Konsequenzen.

  • Fragen und Antworten

    Mi., 08.11.2017

    Problem Cyberattacken: Von Ransomware und Datenklau

    Der Erpressungstrojaner «Locky» hat in diesem Fall zugeschlagen - einziger wirklicher Schutz in solchen Fällen sind tägliche Backups.

    Sabotage und Spionage, Cyberattacken und Datenklau: Mit der zunehmenden Digitalisierung wächst auch die Internetkriminalität. Wie ist der aktuelle Stand? Was hat es mit Erpressungstrojanern auf sich und wie kann sich der einzelne Nutzer schützen?

  • Schadsoftware entwickelt?

    Fr., 04.08.2017

    USA: Als Held gefeierter «WannaCry»-Bezwinger festgenommen

    Marcus Hutchins soll eine große Rolle beim Kampf gegen «WannaCry» gespielt haben - nun wurde er selbst festgenommen.

    Vor knapp drei Monaten war der IT-Experte Marcus Hutchins als ein Held gefeiert worden, der die weltweite Ausbreitung des Trojaners «WannaCry» stoppte. Doch nun wurde er von US-Ermittlern festgenommen, die ihn für den Entwickler einer anderen Schadsoftware halten.

  • Großfirmen weltweit betroffen

    Mi., 28.06.2017

    Globaler Angriff mit Erpressungssoftware verursacht Chaos

    Der Erpressungstrojaner «Locky» hat in diesem Fall zugeschlagen - einziger wirklicher Schutz in solchen Fällen sind tägliche Backups.

    Mitte Mai erfasste der Erpressungstrojaner «WannaCry» an einem Tag hunderttausende Computer, ein neuer Angriff breitete sich langsamer aus - traf aber mehr internationale Konzerne. Wieder war eine einst von der NSA genutzte Windows-Schwachstelle ein Einfallstor.