Brand



Alles zum Schlagwort "Brand"


  • Brände

    Mo., 20.01.2020

    Tschechische Feuerwehr verteidigt Vorgehen nach Brand

    Prag (dpa) - Nach der Brandkatastrophe in einem Behindertenheim im Erzgebirge hat die tschechische Feuerwehr ihr Vorgehen verteidigt. «Wir haben die deutsche Feuerwehr nicht um Amtshilfe ersucht, weil wir die Situation mit eigenen Kräften unter Kontrolle hatten», sagte ein Sprecher der dpa. Bei dem Brand in Vejprty waren am Sonntag acht Menschen gestorben. Die Stadt grenzt unmittelbar an die sächsische Gemeinde Bärenstein. Einer der Verletzten befindet sich weiter im kritischen Zustand im Krankenhaus. Die Kriminalpolizei und Experten der Feuerwehr ermitteln derzeit noch zur Brandursache.

  • Forscher warnen

    Mo., 20.01.2020

    Klimawandel gefährdet auch Australiens Schnabeltier

    Ein Schnabeltier wird von Forschern der Platypus Conservation Initiative der Universität Neusüdwales untersucht.

    Australien wird zu Zeit von Katastrophen heimgesucht: Brände und Unwetter bedrohen die einzigartige Tierwelt. Darunter auch das Schnabeltier, das von der IUCN derzeit als «potenziell gefährdet» eingestuft wird.

  • Brände

    Mo., 20.01.2020

    Fußmatte fängt Feuer: drei Verletzte bei Brand in Düsseldorf

    Einsatzfahrzeug der Feuerwehr.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Düsseldorf sind drei Menschen verletzt worden. Eine Fußmatte im Hausflur habe in der Nacht auf Montag Feuer gefangen und starken Rauch ausgelöst, sagte ein Sprecher der Polizei am frühen Montagmorgen. Die Verletzten seien in ein Krankenhaus gebracht worden. Das Gebäude sei nicht komplett evakuiert worden und der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Nach Angaben der Feuerwehr wurden die Rettungskräfte kurz nach Mitternacht alarmiert. 18 Menschen seien insgesamt aus dem Haus begleitet worden. Nach kurzer Zeit konnten sie ihre Wohnungen allerdings wieder betreten. Weitere Informationen waren zunächst nicht bekannt.

  • Brände

    Mo., 20.01.2020

    Tödlicher Hausbrand in Düren

    Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr.

    Düren (dpa/lnw) - Ein Mensch ist bei einem Hausbrand in Düren ums Leben gekommen. Aus zunächst ungeklärten Gründen brach in der Nacht zum Montag ein Feuer in einem Zimmer einer Doppelhaushälfte aus, wie die Feuerwehr mitteilte. Von da aus breiteten sich die Flammen auch auf die andere Hälfte aus. Fünf Bewohner konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Die Löscharbeiten dauerten in der Nacht noch an.

  • Brände

    Mo., 20.01.2020

    Hagel und Unwetterwarnung in Australien

    Canberra (dpa) - Starker Regen und Gewitter sind über Teile der Brandgebiete im Südosten Australiens gezogen. In der Hauptstadt Canberra gingen stellenweise Hagelkörner so groß wie Golfbälle nieder, ähnlich wie am Vorabend in Melbourne. Autos und Häuser wurden demoliert. Das Wetteramt warnte vor heftigem Wind und schweren Gewittern für Regionen in den Bundesstaaten New South Wales, Victoria und Queensland. Auch Sturzfluten seien möglich. Es gab auch Berichte über andere Wetterextreme: Viele Australier teilten Bilder im Netz, die einen gewaltigen Sandsturm in New South Wales zeigten.

  • Brände

    So., 19.01.2020

    Acht Tote bei Brand in Behindertenheim an deutscher Grenze

    Vejprty (dpa) - Bei einem Brand in einem Pflegeheim für Behinderte in Tschechien an der Grenze zu Deutschland sind acht Menschen ums Leben gekommen. Vier Bewohner seien schwer verletzt worden, davon befinde sich ein Mensch in einem kritischen Zustand. Rund 25 weitere Menschen seien leicht verletzt worden. Viele Bewohner erlitten demnach Rauchvergiftungen. Das Feuer, das sich schnell auf drei Räumlichkeiten ausbreitete, konnte im Laufe des Vormittags gelöscht werden. Es war am frühen Morgen aus noch ungeklärter Ursache in dem Pflegeheim in der Kleinstadt Vejprty ausgebrochen.

  • Brände

    So., 19.01.2020

    Australiens Regierung weist dem Tourismus Millionenhilfe zu

    Canberra (dpa) - Nach den verheerenden Buschbränden greift die australische Regierung der heimischen Tourismusbranche mit Millionen unter die Armee. Für den Wiederaufbau des Fremdenverkehrs, der vor der «größten Herausforderung der Geschichte» stehe, seien umgerechnet rund 47 Millionen Euro vorgesehen, sagte Regierungschef Scott Morrison. Das Geld stamme aus einem eigens ins Leben gerufenen nationalen Fonds für den Wiederaufbau nach den Buschbränden. Daraus fließen für den Schutz der Tierwelt ebenfalls Millionen.

  • Lebensgefährliche Springfluten

    Sa., 18.01.2020

    Buschfeuer und heftiger Regen halten Australien im Griff

    Im australischen Bundesstaat Queensland überflutete der Regen Autobahnen und Straßen.

    Lange wurde er herbeigesehnt - doch jetzt macht der heftige Regen den Australiern zunehmend zu schaffen. Zwar helfen die Sturzbäche bei den Löscharbeiten, doch in manchen Regionen steht den Bewohnern nun das Wasser sprichwörtlich bis zum Hals.

  • Brände

    Sa., 18.01.2020

    Buschfeuer: Australien hat mit Wetterextremen zu kämpfen

    Canberra (dpa) - Das seit Monaten von Dürre und riesigen Bränden heimgesuchte Australien kämpft nun auch mit Wetterextremen anderer Art. Heftiger Regen überflutete im Bundesstaat Queensland mehrere Autobahnen und Straßen, wie die Polizei mitteilte. In einigen Gegenden fielen bis zu 33 Zentimeter Niederschlag. Das Wetterbüro warnte vor lebensgefährlichen Springfluten. An der Goldküste südlich von Brisbane mussten zwei Menschen aus den Fluten gerettet werden. In New South Wales begünstigte der Regen die Löscharbeiten vieler der 75 derzeit im Staat lodernden Buschfeuer.

  • Brände

    Sa., 18.01.2020

    Großbrand in Düsseldorfer Gewerbepark gelöscht

    Eine ausgebrannte Lagerhalle nach einem Großbrand in der Nacht.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Großbrand in einem Gewerbepark in Düsseldorf, bei dem ein Feuerwehrmann durch eine Explosion lebensgefährlich wurde, ist gelöscht. Wie die Feuerwehr mitteilte, war der Einsatz am Freitagabend nach rund 20 Stunden beendet. Der 37-jährige Feuerwehrmann befinde sich in kritischem Zustand auf einer Intensivstation, sagte ein Sprecher. Bei dem Brand sei ein Schaden in Millionenhöhe entstanden. Was die Explosionen ausgelöst hat, war weiter unklar. Ermittler begannen mit der Ursachensuche.