Jugendarbeit



Alles zum Schlagwort "Jugendarbeit"


  • Offene Jugendarbeit Ascheberg

    Fr., 18.09.2020

    Burghof wird künftig wieder öfter für Jugendliche geöffnet

    Dirk Herrmann ist froh über vermehrte Öffnungszeiten.

    ie Jugendtreffs der Offenen Jugendarbeit Ascheberg haben sich in den vergangenen Monaten den jeweiligen pandemiebedingten Auflagen anpassen müssen. Jetzt kehren sie verstärkt analog zurück.

  • 2. Open-Air-Kino am Samstag auf dem Parkplatz Geiststraße

    Di., 08.09.2020

    Kängurus zahlen keine Miete

    Die deutsche Filmkomödie „Die Känguru Chroniken“ steht am Samstag auf dem Spielplan des 2. Open-Air-Kinos am Parkplatz Geiststraße in Borghorst. Protagonisten sind ein Berliner Kleinkünstler und ein kommunistisches Känguru.

    Die Mobile Jugendarbeit der Stadt und das Kino Steinfurt setzen ihre Zusammenarbeit fort und verwandeln mit Unterstützung einer ganzen Reihe von Helfern den Parkplatz an der Geiststraße in Borghorst am Samstag (12. September) zum zweiten Mal in ein Open-Air-Kino. Sobald die Sonne an diesem Abend untergegangen ist, flimmern die „Känguru Chroniken“ auf einer weißen Hauswand.

  • SPD beantragt Jugendförderpreis

    Mi., 26.08.2020

    Unterstützung für besonderes Engagement

    Mit einem Jugendförderpreis soll Engagement in der Jugendarbeit belohnt werden. Die SPD hat einen entsprechenden Antrag gestellt.

  • Kunstrasenplatz der WSU

    So., 09.08.2020

    Für die Jugendarbeit ein zusätzliches Kleinspielfeld

    Wenn alles glatt geht, sollen die neuen Kunstrasenplätze der Warendorfer Sportunion im März kommenden Jahres bespielbar sein. Die vorbereitenden Arbeiten haben bereits am 27. Juli begonnen.

  • Treffpunkt Jugendarbeit

    So., 26.07.2020

    „Eine total erfolgreiche Ferienreise“

    Das Sommerferienprogramm des Vereins Treffpunkt Jugendarbeit in Nottuln bot wieder viel Spaß und Abwechslung. Trotz der Corona-bedingten Einschränkungen zog das Treffpunkt-Team ein positives Resümee.

    Auch wenn die Rahmenbedingungen wegen der Corona-Schutzmaßnahmen ein wenig ungewöhnlich waren, die Ferienangebote vom Treffpunkt Jugendarbeit in Nottuln stießen auf eine tolle Resonanz.

  • Ganztagsbetreuung durch die Offene Jugendarbeit

    Fr., 24.07.2020

    Ferienspaß für eine kleine Gruppe

    Ein Freundschaftsbild hatte Emma Bäumker mit ihren beiden Freundinnen, die nicht fotografiert werden durften, gemalt.

    Wo früher Dutzende Kinder tobten, sind im Corona-Feriensommer 2020 gerade einmal elf Mädchen und Jungen ganztags zu betreuen.

  • Trägerverein wurde im Juli 1995 gegründet

    Mi., 22.07.2020

    Offene Jugendarbeit Ascheberg ist 25 Jahre jung

    Elisabeth Raters, Dieter Voß, Stephan Ronge und Hildegard Kuhlmann bildeten vor 25 Jahren den Gründungsvorstand des OJA-Trägervereins.

    Die OJA ist eine Institution! Das meint Dieter Voß. Er war vor 25 Jahren als Geburtshelfer des Trägervereins nicht nur dabei, sondern mittendrin. Der Davensberger war im Juli 1995 erster Vorsitzender der Offenen Jugendarbeit Ascheberg.

  • Rätselspaß in Bottrop

    Di., 21.07.2020

    OJA spürt Passagier auf

    Das Ermittlerteam aus Ascheberg löste die Aufgabe an der frischen Luft in Bottrop.

    Die Offene Jugendarbeit Ascheberg passt sich in ihrer Arbeit einmal mehr den aktuellen Rahmenbedingungen an. Bei ihrer Suche ist sie auf das Grusellabyrinth NRW in Bottrop gestoßen.

  • OJA-Ferienangebot

    So., 19.07.2020

    Auf dem Wasser zu stehen, ist ein nasses Vergnügen

    Stand up Paddeling stand für eine OJA-Gruppe in Münster auf dem Programm.

    Die Offene Jugendarbeit hat ihr durch Corona eingeschränktes Ferienprogramm um „Stand up Surfen“ bereichert. In Münster konnten sich Jugendlichen am Hafen mit der angesagten Wassersportart vertraut machen.

  • Was macht eigentlich . . . Pfarrer Ulrich Messing?

    Do., 16.07.2020

    Jugendarbeit und Nähe zum Menschen

    Pfarrer Ulrich Messing war von 1995 bis 1998 in Ochtrup als Kaplan tätig.

    Im nächsten Teil ihrer Serie zu Ochtruper Persönlichkeiten meldet sich Pfarrer Ulrich Messing zu Wort. Er war Mitte den 90er Jahre als Kaplan in der Kirchengemeinde St. Lambertus tätig. Gerne erinnert er sich unter anderem an die Schützenfeste und den Karneval zurück. Hier hat sogar ein mehrjähriges Vorhaben geklappt.