Rettungsschiff



Alles zum Schlagwort "Rettungsschiff"


  • Migration

    Mi., 04.12.2019

    «Alan Kurdi» und «Ocean Viking» in italienischen Häfen

    Rom (dpa) - Die Rettungsschiffe «Alan Kurdi» und «Ocean Viking» mit insgesamt 121 Migranten an Bord haben italienische Häfen anlaufen dürfen. Das deutsche Schiff «Alan Kurdi» habe nach sechstägiger Seeblockade mit 61 Migranten im sizilianischen Messina angelegt, teilte die Hilfsorganisation Sea-Eye mit. Die Lage an Bord war wegen schlechten Wetters kritisch geworden. In Pozzallo gingen 60 Gerettete von Bord der «Ocean Viking». Einige Länder, unter ihnen Frankreich und Deutschland, sollen sich zur Aufnahme der Menschen bereit erklärt haben.

  • Migration

    Mi., 04.12.2019

    «Alan Kurdi» und «Ocean Viking» dürfen in italienische Häfen

    Rom (dpa) - Die Rettungsschiffe «Alan Kurdi» und «Ocean Viking» mit insgesamt 121 Migranten an Bord dürfen italienische Häfen anlaufen. Das Innenministerium in Rom habe ihnen Messina und Pozzallo als sichere Häfen zugewiesen, meldeten Nachrichtenagenturen. Die Europäische Kommission habe bereits das Verfahren zur Verteilung der Geretteten eingeleitet, hieß es weiter. Einige Länder, unter ihnen Frankreich und Deutschland, hätten sich zur Aufnahme bereit erklärt.

  • Migration

    Mi., 04.12.2019

    «Alan Kurdi» und «Ocean Viking» dürfen in italienische Häfen

    Rom (dpa) - Die Rettungsschiffe «Alan Kurdi» und «Ocean Viking» mit insgesamt 121 Migranten an Bord dürfen italienische Häfen anlaufen. Das Innenministerium in Rom habe ihnen Messina und Pozzallo als sichere Häfen zugewiesen, melden die Nachrichtenagenturen Ansa und Adnkronos. Die EU-Kommission habe bereits das Verfahren zur Verteilung der Geretteten eingeleitet, hieß es weiter. Einige Länder, unter ihnen Frankreich und Deutschland, hätten sich zur Aufnahme bereit erklärt.

  • Migration

    Di., 03.12.2019

    Kirche und Kommunen schicken Rettungsschiff aufs Mittelmeer

    Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank (Grüne), der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm und Palermos Bürgermeister Leoluca Orlando stellen das Bündnis vor.

    Hamburg (dpa) - Ein neues Bündnis aus Evangelischer Kirche, verschiedenen Kommunen, Vereinen und Initiativen will ein weiteres Schiff zur Seenotrettung von Flüchtlingen ins Mittelmeer schicken.

  • Migration

    Mo., 02.12.2019

    Mehrere medizinische Notfälle an Bord der «Alan Kurdi»

    Rom (dpa) - Die Lage an Bord des deutschen Rettungsschiffes «Alan Kurdi», das seit Tagen im Mittelmeer nach einem Hafen sucht, hat sich nach Angaben der Organisation Sea-Eye zugespitzt. Zuletzt seien sechs Menschen ohnmächtig zusammengebrochen, teilte ein Sea-Eye-Sprecher mit. Die «Alan Kurdi» hatte am vorigen Donnerstag bei zwei Einsätzen vor der libyschen Küste 84 Migranten an Bord genommen. Insgesamt 15 wurden bei zwei Notevakuierungen zwischenzeitlich auf die italienische Insel Lampedusa gebracht. Wie es weitergeht, ist unklar.

  • Migration

    Fr., 29.11.2019

    «Ocean Viking» rettet 60 Migranten im Mittelmeer

    Rom (dpa) - Das Rettungsschiff «Ocean Viking» hat in der Nacht im Mittelmeer 60 Migranten an Bord genommen. Sie wurden etwa 111 Kilometer vor der libyschen Küste von einem überfüllten Holzboot gerettet, teilten die Hilfsorganisationen SOS Méditerranée und Ärzte ohne Grenzen auf Twitter mit. Unter ihnen befanden sich demnach auch ein drei Monate alter Säugling und sein dreijähriger Bruder. Vergangene Woche hatte die «Ocean Viking» insgesamt 215 Menschen an Bord genommen. Eine schwangere Frau und ein Mann wurden mit einem Hubschrauber vom Schiff geholt.

  • Migration auf dem Mittelmeer

    So., 24.11.2019

    Rettungsschiff «Ocean Viking» erreicht italienischen Hafen

    Retter von der «Ocean Viking» nähern sich vor Libyen einem Boot in Seenot mit 30 Menschen an Bord.

    Glückliches Ende für die Menschen auf der «Ocean Viking»: Der Hafen ist erreicht und ihre Verteilung geregelt. Vor Lampedusa hingegen sterben Migranten bei einem Schiffsunglück.

  • Migration

    So., 24.11.2019

    «Ocean Viking» darf italienischen Hafen anlaufen

    Rom (dpa) - Das Rettungsschiff «Ocean Viking» darf nach seinem jüngsten Einsatz vor der libyschen Küste die italienische Stadt Messina anlaufen. Diese sei ihnen als sicherer Hafen zugewiesen worden, teilte die Hilfsorganisation SOS Méditerranée mit. An Bord seien 213 Gerettete. Das Schiff, das von SOS Méditerranée und Ärzte ohne Grenzen betrieben wird, hatte bei drei Rettungen zwischen Dienstag und Donnerstag insgesamt 215 Menschen an Bord genommen. Eine schwangere Frau und ein Mann wurden bereits mit einem Hubschrauber vom Schiff geholt.

  • Migration

    Fr., 22.11.2019

    «Ocean Viking» sucht Hafen und fordert Notevakuierung

    Rom (dpa) - Das Rettungsschiff «Ocean Viking» ist nach der Bergung von mehr als 200 Migranten nun auf der Suche nach einem sicheren Hafen. Zugleich meldete die Organisation SOS Méditerranée zwei medizinische Notfälle: eine mit Zwillingen schwangere Frau und einen Mann mit Schusswunden. Diese beiden müssten sofort an Land gebracht werden, schrieb SOS Méditerranée auf Twitter. Derzeit ist auch das spanische Rettungsschiff «Open Arms» im Mittelmeer unterwegs. Es hatte gestern 73 Migranten an Bord genommen.

  • Migration

    Do., 21.11.2019

    «Ocean Viking» rettet weitere 90 Migranten im Mittelmeer

    Rom (dpa) - Das Rettungsschiff «Ocean Viking» hat im Mittelmeer weitere 90 Migranten an Bord genommen. Sie seien von einem Schlauchboot rund 150 Kilometer vor der libyschen Küste gerettet worden, teilte die Hilfsorganisation SOS Méditerranée auf Twitter mit. Damit sind jetzt insgesamt 215 Migranten an Bord der «Ocean Viking». Das Schiff wird von SOS Méditerranée und Ärzte ohne Grenzen betrieben. Das spanische Rettungsschiff «Open Arms» nahm heute 73 Migranten an Bord.