Waldbrandgefahr



Alles zum Schlagwort "Waldbrandgefahr"


  • Brände

    Fr., 11.10.2019

    Hunderttausende in Kalifornien ohne Strom

    San Francisco (dpa) - Nach absichtlichen Stromabschaltungen wegen erhöhter Waldbrandgefahr haben in Nordkalifornien Hunderttausende Menschen am Abend im Dunkeln gesessen. Wie der US-Energieversorger Pacific Gas & Electric mitteilte, waren rund 600 000 Haushalte und Unternehmen ohne Strom. Die massiven, geplanten Blackouts in 34 Bezirken des Westküstenstaates hatten am Mittwoch begonnen. PG&E sprach von einer Vorsichtsmaßnahme wegen erhöhter Brandgefahr bei starken Winden und Trockenheit. Zeitweise waren mehr als 700 000 Kunden betroffen.

  • Waldbrandgefahr im Naturschutzgebiet Wersener Heide steigt

    Fr., 30.08.2019

    Alle Tümpel ausgetrocknet

    Knochentrocken: Die Naturerbefläche Wersener Heide mit dem ehemaligen Truppenübungsplatz im Grenzgebiet Halen-Westerkappeln-Achmer am 27. August 2019.

    Im Wersener Holz hat die Dürre sichtbare Folgen: Die letzten Pfützen im Hiedwweiher Deipe Briäke Tiefes Reck sind verschwunden, auch das Regenrückhaltebecken Ossenmoor in Halen ist bis auf einen kleinen Rest am Einlass ausgetrocknet. Was passiert, wenn hier ein Waldbrand ausbricht ? Kann die Feuerwehr die Löschwasserversorgung sicherstellen ?

  • Dürre und Brandgefahr

    Mi., 28.08.2019

    Grüne fordern «ökologische Waldwende»

    Blick in die Baumwipfel in einem Laubwald in Brandenburg.

    Nach wochenlanger Dürre herrscht vielerorts Waldbrandgefahr. Mit ein Grund sind Nadelholzplantagen. Die Grünen fordern daher eine Rückkehr zu natürlichen Laubmischwäldern.

  • Erhöhte Waldbrandgefahr

    Fr., 23.08.2019

    Brenzlige Situation in der Wersener Heide

    Für die Naturerbefläche Wersener Heide gilt ein absolutes Betretungsverbot. Das minimiert grundsätzlich die Gefahr eines Waldbrandes, es sei denn, die Warnschilder werden missachtet.

    Die aktuell hohen Temperaturen und die starke Sonneneinstrahlung führen auf DBU-Naturerbeflächen zu einer erhöhten Waldbrandgefahr. In der Wersener Heide dürfte aber eigentlich nichts anbrennen. „Das ist aufgrund der Kampfmittelsituation Sperrgebiet. Da hat keiner etwas zu suchen“, erklärt Bundesförster Rainer Schmidt. Trotzdem: Die Lage sei hochbrisant.

  • Waldbrandgefahr in Südeuropa

    Fr., 16.08.2019

    Touristen sollten sich informieren

    Nach wochenlanger Dürre und bei starken Winden sind zahlreiche Waldbrände ausgebrochen.

    Wer in Südeuropa Urlaub machen möchte, sollte sich vorher erkundigen, ob dort durch Waldbrände Gefahr droht. Touristen sollten vor Reiseantritt mit der Unterkunft oder dem Veranstalter kontakten.

  • Nottuln

    Mi., 31.07.2019

    Nottuln:

    „Die Waldbrandgefahr in der Region ist sehr hoch“, warnt der für die Region zuständige Forstoberinspektor Matthias Schulte-Everding vom Landesbetrieb Wald und Holz. Unachtsamkeit von Menschen im Wald kann bei den aktuell herrschenden Temperaturen katastrophale Folgen haben und einen Waldbrand auslösen, der ganze Wälder zerstören kann. Das Rauchen oder Grillen in Wäldern sowie in der Nähe von Waldgebieten ist das ganze Jahr über strengstens verboten. Das Anzünden einer Zigarette kann mit einem Bußgeld von 80 bis zu 100 Euro bestraft werden. Auch das Parken eines Autos außerhalb von ausgewiesenen Parkflächen ist verboten, da die Restwärme Gras und Pflanzen entzünden kann. Titel

  • Waldbrandgefahr

    Do., 25.07.2019

    Alarmstufen sind bereits angepasst

    Aufgrund der anhaltenden Trockenheit bleibt die Waldbrandgefahr im Kreis Steinfurt hoch. Wie der Kreis am Donnerstag mitteilt, zeigt der Waldbrandgefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes aktuell die zweithöchste Warnstufe an.

  • Natur

    Mi., 24.07.2019

    Waldbrandgefahr: In NRW verbreitet Rauch- und Grillverbote

    Natur: Waldbrandgefahr: In NRW verbreitet Rauch- und Grillverbote

    Essen (dpa/lnw) - Angesichts der Waldbrandgefahr wurden in vielen Städten und Regionen in NRW Rauch- und Grillverbote auf öffentlichen Flächen erlassen. In den Wäldern selbst ist von Anfang März bis Ende Oktober das Rauchen, Grillen und Entzünden von Feuern ohnehin grundsätzlich verboten, wie der Landesbetrieb Wald und Holz NRW betont. Für offenes Feuer gelte ein Mindestabstand von 100 Metern zum Wald.

  • Waldbrandgefahr im Südwesten

    Do., 18.07.2019

    Wechselhaftes Wetter - neue Hitzeperiode zeichnet sich ab

    Der Süden bekommt wieder ordentlich Sonne ab.

    Es wird wieder heiß: Der Deutsche Wetterdienst rechnet in der kommenden Woche mit einer mehrtägigen Hitzeperiode. Dann kann es bis zu 37 Grad heiß werden - und auch «Tropennächte» sind wahrscheinlich

  • Wetter

    So., 07.07.2019

    Neue Woche beginnt kühl - Waldbrandgefahr sinkt

    Offenbach (dpa) - Zum Beginn der neuen Woche macht der Sommer in Deutschland weiter Pause. «Dabei wird der Montag wahrscheinlich der kühlste Tag mit 16 Grad auf den Inseln, 17 bis 19 Grad in der Nordhälfte und 19 bis 23 Grad im Süden, wobei es entlang von Rhein und Donau am wärmsten wird», sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach. Die Waldbrandgefahr geht laut dem Wetterdienst zwar etwas zurück. Die Trockenheit halte allerdings in Teilen Deutschlands weiter an.