Wiederaufbau



Alles zum Schlagwort "Wiederaufbau"


  • „Dran und Drauf“-Tage gingen mit „Theater macht Aah!“-Gala zu Ende

    Mo., 08.07.2019

    Prinzipalmarkt aus dem 3D-Drucker

    Turbulente Inszenierung bei der Abschlussgala: „Das Friedenstaubentransformerzeitreisenmobil“ der Eichendorffschule Münster mit (v.l.) Luisa Hausmann und Judith Suermann

    Jetzt ist es raus: Der Prinzipalmarkt stammt teilweise aus dem 3D-Drucker. Der Wiederaufbau nach dem Krieg wurde durch Unterstützung aus dem Jahre 2019 enorm beschleunigt. Und zwar von aus dem Irak, Syrien, Beirut und dem Kosovo stammenden Schülern, die die in Trümmern liegende Stadt mit ihrem „Friedenstaubentransformerzeitreisenmobil“ aufsuchten.

  • Modern oder originalgetreu?

    Do., 27.06.2019

    Streit um Wiederaufbau von Notre-Dame

    Traditionalisten vs. Modernisten: Wer setzt sich beim Wiederaufbau von Notre-Dame durch?

    Begrüntes Dach und Turm aus Laserstrahlen oder so wie früher: Der Streit um das zukünftige Antlitz der Pariser Kathedrale Notre-Dame nimmt kein Ende. Nun erinnert die Unesco daran, was der Titel Weltkulturerbe bedeutet.

  • Heimatverein spricht sich für Bau an historischer Stelle aus

    Fr., 14.06.2019

    Heimatverein fordert Wiederaufbau des alten Rathausturms

    Eine von zwei Varianten präsentieren Wilhelm Münch (l.) und Lothar Tietmeyer. Auf dem Bronzerelief am Alten Rathaus wird auf den historischen Turm bereits hingewiesen.

    Die Diskussion kann beginnen. Nachdem im Gemeinderat der Plan für einen Glasanbau für Fahrstuhl, Treppe und Toiletten am Alten Rathaus vorgestellt wurde, möchte der Heimatverein Schöppingen den Bau des historischen Turms. Erste Pläne gibt es schon.

  • A - Z Architekten

    Mo., 10.06.2019

    Ein Architekt des Wiederaufbaus

    Kultivierte Sachlichkeit: Zwei-Löwen-Klub in Münster, 1951 von Jobst Hans Muths

    Die Reihe „A - Z Architekten“ geht in die nächste Runde. Diesmal steht der Architekt Jobst Hans Muths im Mittelpunkt.

  • Brände

    Di., 28.05.2019

    Frankreichs Senat stimmt für Wiederaufbau von Notre Dame

    Paris (dpa) - Der französische Senat hat in der Nacht in erster Lesung dem Gesetzentwurf zum Wiederaufbau der bei einem Brand beschädigten Kathedrale Notre Dame in Paris zugestimmt. Mitte Mai hatte die Nationalversammlung das Gesetz für eine schnelle Restaurierung der Kathedrale gebilligt. Der Gesetzesentwurf sieht Ausnahmen unter anderem beim Denkmal- und Umweltschutz und bei Verfahren öffentlicher Ausschreibungen vor. Die Ausnahmeregelungen sind nicht unumstritten. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte versprochen, Notre-Dame innerhalb von fünf Jahren wiederaufzubauen.

  • Neue Bänke laden zum Verweilen an der Antoniuskapelle ein

    Fr., 24.05.2019

    Helfer haben ganze Arbeit geleistet

    Nach der Sitzprobe neben dem neuen Tisch und Bänke-Ensemble (v.l.): Dieter Jürgens (VOBA Ochtrup-Laer), Prädikant Alexander Becker, Pfarrdechant Johannes Büll, Heinz Schütte, Heinz Deiters, Bernhard Schulze Ising (alle von der Antoniusbruderschaft), Werner Artmann (Kreissparkasse Steinfurt) und Martin Ruck (ebenfalls von der Bruderschaft).

    Von den Schäden an der Antoniuskapelle auf dem Schöppinger Berg, die durch den Unfall eines Lkw-Fahrers am 3. Januar 2018 entstanden sind, ist inzwischen nichts mehr zu sehen. Dafür haben auch die zahlreichen Helfer der gleichnamigen Bruderschaft gesorgt. Ihnen und allen, die finanziell am Wiederaufbau mitgewirkt haben“, dankte Pfarrdechant Büll während eines freudigen Termins vor Ort. Dabei wurden eine Sitzgruppe und ein Tisch aus Metall übergeben.

  • Brände

    So., 19.05.2019

    Expertin empfiehlt für Notre-Dame Dachstuhl aus Stahl

    Köln (dpa) - Die Koordinatorin für deutsche Hilfe beim Wiederaufbau von Notre-Dame, Barbara Schock-Werner, plädiert für einen Dachstuhl aus Stahl. «Ich tendiere zu einem Stahldachstuhl - aus Sicherheitsgründen», sagte die ehemalige Kölner Dombaumeisterin der Deutschen Presse-Agentur. In Frankreich denke man aber anders darüber: «Ich weiß, dass die Architekten an der Spitze in Notre-Dame wieder einen hölzernen Dachstuhl möchten.» Die Diskussion sei aber noch nicht zu Ende. Die Pariser Kathedrale war am 15. April durch einen Brand stark beschädigt worden.

  • Wetter

    So., 05.05.2019

    Dutzende Tote nach Wirbelsturm «Fani» in Indien

    Neu Delhi (dpa) - Nach den schweren Verwüstungen durch Zyklon «Fani» arbeiten Helfer an der Ostküste Indiens am Wiederaufbau der Region. Millionen von Menschen haben weder Strom noch sauberes Trinkwasser, wie der Katastrophenschutz im Bundesstaat Odisha mitteilte. Demnach waren bei dem Unwetter mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. Im Nachbarland Bangladesch wurden bisher vier Tote und 63 Verletzte gemeldet. «Fani» war am Freitag als stärkster Zyklon seit rund 20 Jahren mit bis zu 205 Stundenkilometern auf Indiens Ostküste getroffen.

  • Nach dem verheerenden Brand

    Mi., 01.05.2019

    Expertin bezweifelt Macrons Pläne für Notre-Dame-Aufbau

    Luftaufnahme der Pariser Kathedrale Notre-Dame mit den entstandenen Brandschäden. Das Feuer vom 15.04.2019 hat die Kathedrale teilweise zerstört.

    Die Flammen schlugen aus dem Dachstuhl, ein Turm und Teile der Gewölbe stürzten ein. Doch für Frankreich steht außer Frage: Notre-Dame soll aus den Trümmern wiedererstehen. An der Umsetzung der Plänen gibt es jedoch Zweifel.

  • Notfälle

    Mi., 01.05.2019

    Expertin: Dauer des Wiederaufbaus von Notre-Dame offen

    Die ehemalige Kölner Dombaumeisterin Barbara Schock-Werner.

    Paris (dpa) - Die deutsche Koordinatorin für Hilfe beim Wiederaufbau von Notre-Dame sieht einen kompletten Wiederaufbau der schwer beschädigten Pariser Kathedrale innerhalb von fünf Jahren skeptisch. «Ich werde nicht dem französischen Staatspräsidenten widersprechen. Das tut man nicht», sagte die frühere Kölner Dombaumeisterin Barbara Schock-Werner nach einer Besichtigung der Kathedrale am Dienstagabend in Paris. Aber erst wenn die Schadensanalyse vorliege, könne man überhaupt Aussagen zu Kosten und Dauer des Wiederaufbaus treffen. «Alles andere ist pure Fantasie.» Es komme auch darauf an, was man unter «fertig» verstehe, erklärte sie. In fünf Jahren könne man etwa mit einer Zwischendecke den Innenraum wieder nutzbar machen.