Wohlfahrtsverband



Alles zum Schlagwort "Wohlfahrtsverband"


  • Bericht des Wohlfahrtsverbandes „Der Paritätische“

    Fr., 13.12.2019

    Armutsquote legt in der Region Münster zu

    In der Region Münster sind mehr Menschen arm als vor zehn Jahren.

    Die Armut hat in der Region Münster in den vergangenen zehn Jahren zugenommen. Dennoch steht sie noch immer besser da als viele andere Regionen in Deutschland.

  • «Armutsbericht»

    Do., 12.12.2019

    Deutschland geteilt in Wohlstands- und Armutsregionen

    Das einst prosperierende Ruhrgebiet zählt inzwischen zu den ärmsten Regionen Deutschlands.

    Kurz vor Weihnachten legt der Paritätische Wohlfahrtsverband einen «Armutsbericht» vor. Diagnose: Insgesamt geht Armut zwar zurück, aber es entstehen neue Problemregionen. Das wirft die Frage auf, wer in einem reichen Land wie Deutschland eigentlich als arm gilt.

  • «Armutsbericht 2019»

    Do., 12.12.2019

    Sozialverband: Große regionale Unterschiede bei Armut

    Ein Obdachloser frühstückt in einer Wohnungsloseneinrichtung in Dortmund.

    Deutschland ist geteilt: Der Paritätische Wohlfahrtsverband sieht eine wachsende Kluft zwischen wohlhabenden Regionen und solchen, in denen Armut ein großes Problem ist. Der Unterschied zwischen Ost und West spielt dabei immer weniger eine Rolle.

  • Soziales

    Do., 12.12.2019

    Wohlfahrtsverband: «Armut in Deutschland ist hausgemacht»

    Berlin (dpa) - Der Paritätische Wohlfahrtsverband sieht in seinem Armutsbericht einen Beleg für fehlenden politischen Willen, Armut wirksam zu bekämpfen. Das Problem sei hausgemacht, sagte Hauptgeschäftsführer Ulrich Schneider der dpa. «Wenn wir im fünftreichsten Land der Erde seit Jahren super Wirtschaftsdaten haben, aber sich an der Armut kaum etwas ändert, dann ist das ein politisches und kein volkswirtschaftliches Problem.» Die bundesweite Armutsquote liegt dem Bericht zufolge bei 15,5 Prozent.

  • Soziales

    Do., 12.12.2019

    Sozialverband: Deutschland beim Thema Armut viergeteilt

    Berlin (dpa) - Der Paritätische Wohlfahrtsverband sieht eine wachsende Kluft zwischen Wohlstands- und Armutsregionen in Deutschland. Der Graben verlaufe längst nicht mehr nur zwischen Ost und West, sagte Hauptgeschäftsführer Ulrich Schneider anlässlich der Vorstellung des «Armutsberichts 2019» laut Mitteilung. Trotz eines erfreulichen Rückgangs der bundesweiten Armutsquote auf 15,5 Prozent in 2018 würden sich besorgniserregende Entwicklungen und neue Problemregionen insbesondere in Westdeutschland abzeichnen, heißt es in dem Bericht. Deutschland zeige sich viergeteilt, heißt es.

  • PTZ blickt in die Zukunft

    Fr., 08.11.2019

    Traumazentrum hofft auf Förderung

    Das Team ist zuversichtlich, dass die wertvolle Arbeit im Psychosozialen Traumazentrum auch in Zukunft weiterlaufen kann.

    Berechtigte Hoffnungen auf eine Fortsetzung der Förderung des Psychosozialen Traumazentrums (PTZ) macht sich der Wohlfahrtsverband Innosozial.

  • Selbsthilfe-Aktionswoche

    Mo., 13.05.2019

    „Wir verbindet, Wir stärkt, Wir hilft.“

    Ute Silwedel, Julia Gakstatter und Holger Lange (v.l.) vom Netzwerk im Kreis begleiten die Aktionswoche.

    „Wir hilft.“ ist die erste bundesweite Aktionswoche des Paritätischen Wohlfahrtsverbands zum Thema Selbsthilfe überschreiben, die vom 18. bis zum 26. Mai auch im Kreis Steinfurt stattfindet.

  • Diskussion des Netzwerks Kirchen und Wohlfahrtsverbände

    Sa., 16.03.2019

    Klimaschutzziele der EU kommen auf den Prüfstand

    Das „Netzwerk Kirchen und Wohlfahrtsverbände im Kreis Steinfurt für eine nachhaltige Entwicklung“ lädt zu einem öffentlichen Informations- und Diskussionsabend über „Klimaschutz und Nachhaltigkeit – Welche Ziele hat die EU?“ ein. Er findet am Donnerstag (21. März) von 17.30 bis 19.30 Uhr im Ludwigshaus in Steinfurt- Burgsteinfurt, Horstmarer Straße 9, statt.

  • Bergbau

    Do., 20.12.2018

    Sozialverband beklagt Armut im Revier: mehr gute Jobs nötig

    Bergleute verlassen den Förderkorb.

    Essen (dpa/lnw) - Der Paritätische Wohlfahrtsverband hat aus Anlass der Schließung der letzten deutschen Steinkohlenzeche wachsende soziale Probleme im Ruhrgebiet kritisiert. In den vergangenen zehn Jahren sei der Anteil der Menschen im Ruhrgebiet mit einem Einkommen unterhalb der Schwelle zur Armutsgefährdung um 30 Prozent gestiegen. «Diese Entwicklung macht uns Sorgen», sagte der Geschäftsführer des Wohlfahrtsverbands, Christian Woltering, der Deutschen Presse-Agentur. Am Freitag wird die Förderung auf der letzten deutschen Zeche Prosper-Haniel in Bottrop offiziell eingestellt.

  • Wohlfahrtsverbände begleiten Familienpaten

    Mi., 07.11.2018

    Starkes Netzwerk im Sinne von Familien

    Wohlfahrtsverbände begleiten Familienpaten: Starkes Netzwerk im Sinne von Familien

    Sich ehrenamtlich in jungen Familien zu engagieren und so ein Stück weit für Entlastung zu sorgen – diese Aufgaben nehmen Familienpaten war. Einige Wohlfahrtsverbände im Kreis haben sich zusammengeschlossen, um die Ehrenamtlichen professionell begleiten zu können.