Rhein-Sieg-Kreis



Alles zum Ort "Rhein-Sieg-Kreis"


  • Unfälle

    Sa., 20.02.2021

    Zwei Motorradfahrer sterben nach Zusammenprall

    Ein Unfall-Warndreieck.

    Much (dpa/lnw) - Zwei Motorradfahrer sind in Much (Rhein-Sieg-Kreis) zusammengeprallt und gestorben. Ein 46-Jähriger soll am Samstag nach ersten Erkenntnissen wegen eines Fahrfehlers mit seinem Zweirad in den Gegenverkehr geraten sein, wie die Polizei Rhein-Sieg-Kreis mitteilte. Dort prallte er mit dem ihm entgegenkommenden Motorrad eines 50-Jährigen zusammen. Beide Fahrer starben trotz intensiver Maßnahmen von Notfallmedizinern noch vor Ort.

  • Agrar

    Fr., 11.12.2020

    Gericht: Tiertransport nach Marokko durfte stattfinden

    Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand.

    Münster (dpa/lnw) - Ein für Freitag geplanter Transport von Rindern nach Marokko hat dafür die richterliche Erlaubnis erhalten. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) für das Land Nordrhein-Westfalen fällte am Donnerstagabend eine entsprechende Entscheidung und kippte damit einen Eilbeschluss aus der Vorinstanz. Der Rhein-Sieg-Kreis hatte am 8. Dezember einer Spedition die Tour untersagt, weil die Tiere in Marokko voraussichtlich nicht tierschutzgerecht behandelt würden. Das Verwaltungsgericht Köln hatte diese Sicht geteilt. Nicht so die Richter am OVG. Die Untersagung sei wohl rechtswidrig. Der Beschluss ist nicht anfechtbar.

  • Kriminalität

    Mi., 05.08.2020

    Tötungsdelikt in Eitorf: Leiche identifiziert

    Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

    Eitorf (dpa/lnw) - Die Polizei hat nach eigenen Angaben vom Mittwoch die Identität einer in Eitorf im Rhein-Sieg-Kreis gefundenen Leiche geklärt. Es handele sich um einen 46 Jahre alten Mann aus dem rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis. Der Tote war am Sonntagmorgen in der Nähe des Bahnhofs Merten (Sieg) in einem Waldstück gefunden worden. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus.

  • Sonderveröffentlichung

    2,47 Mio. gehen in den Rhein-Sieg-Kreis

    Do., 23.07.2020

    Millionengewinn bei Spiel 77 in NRW

    2,47 Mio. gehen in den Rhein-Sieg-Kreis : Millionengewinn bei Spiel 77 in NRW

    Ein Spielteilnehmer aus dem Rheinland ist durch die Ziehung bei Spiel 77 am Mittwoch (22. Juli) Doppel-Millionär geworden.

  • Tiere

    Di., 21.07.2020

    Erstmals Wolfsnachwuchs in NRW nachgewiesen

    Wölfe streifen durch ein Gehege.

    Eitorf (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalen gibt es erstmals Wolfsnachwuchs. Das zeigten Bilder von Beobachtungskameras aus der Gemeinde Eitorf im Rhein-Sieg-Kreis, erklärte das Landesumweltamt Lanuv am Dienstag. Darauf seien junge Wölfe zu sehen sowie auf einem anderen Bild ein weiblicher Wolf mit Zitzen. Die Nachweise stammen aus dem Gebiet der Gemeinde Eitorf, das zu einem Wolfsverdachtsgebiet gehört, das Ende vergangenen Jahres ausgewiesen wurde. Unmittelbar angrenzend liegt der Westerwald in Rheinland-Pfalz, wo im Februar eine Wolfsfamilie bestätigt wurde.

  • Unfälle

    Mi., 03.06.2020

    Tödlicher Arbeitsunfall: Landwirt unter Maschine eingeklemmt

    Ein Streifenwagen mit Blaulicht.

    Much (dpa/lnw) - In Much in Rhein-Sieg-Kreis ist es am Dienstag zu einem tödlichen Arbeitsunfall gekommen. Ein 70 Jahre alter Landwirt wurde unter einer Arbeitsmaschine eingeklemmt. Anwohner hätten ihn auf einem Feld gefunden und die Polizei verständigt, sagte am Mittwoch ein Sprecher der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis. Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zunächst hatte der «Kölner Stadt-Anzeiger» berichtet.

  • Gesundheit

    Mi., 20.05.2020

    280 neue Corona-Infektionen: Zahl gestiegen

    Eine Laborantin führt Untersuchungen zum Coronavirus durch.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalen ist die Zahl der Corona-Infektionen am Mittwoch um 280 gestiegen. Sie wuchs damit wieder etwas stärker. In den Tagen davor hatte die Zunahme meist unter 200 gelegen, wie aus den Zahlen des NRW-Gesundheitsministeriums hervorgeht.

  • Krankheiten

    Sa., 11.04.2020

    Corona-Ausbruch: Pflegeheim in St. Augustin teilevakuiert

    Gesundheitspersonal mit Schutzkleidung und Mundschutz.

    St. Augustin (dpa/lnw) - Ein Pflegeheim in St. Augustin ist am Freitag teilevakuiert worden, weil es nicht mehr genug Personal gab. «40 oder 50 Bewohner werden gerade von den Rettungskräften verlegt - ganz ruhig, ohne Blaulicht», sagte der Landrat im Rhein-Sieg-Kreis, Sebastian Schuster (CDU), am Freitagabend in der «Aktuellen Stunde» des WDR. «Das Personal des Heims hat gesagt «Wir kriegen das nicht hin» - und dann haben wir uns gezwungen gesehen zu evakuieren», sagte der Landrat weiter. Laut WDR hat das Heim 70 Bewohner. 38 Pflegekräfte seien positiv auf das Corona-Virus getestet worden.

  • «Berühmtester Deutscher»

    Fr., 29.11.2019

    2020: Beethoven-Jahr auf allen Kanälen

    Armin Laschet (CDU, l-r), Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen, und die Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) stellen die Höhepunkt des Beethoven-Jahres 2020 vor.

    «Ode an die Freude» oder «Für Elise» - nicht nur Beethovens Ohrwürmer sind unsterblich. Zu seinem 250. Geburtstag lässt Deutschland das Werk des Komponisten fast überall erklingen.

  • Kriminalität

    Mi., 08.05.2019

    «Hells Angel» nach Totschlag in Türkei abgeschoben

    Das Hells Angels-Emblem auf dem Tank eines Motorrads.

    Rheinbach (dpa/lnw) - Der wegen Totschlags zu elf Jahren Haft verurteilte «Hells Angel» Timur A. ist in die Türkei abgeschoben worden. Im Jahr 2009 hatte er ein Mitglied der rivalisierenden «Bandidos» in Duisburg auf offener Straße erschossen. A. sei am 2. Mai mit einem Linienflug in Begleitung von Sicherheitskräften in sein Heimatland gebracht worden, sagte ein Sprecher des Rhein-Sieg-Kreises am Dienstag. Dort hatte A. in der JVA Rheinbach seine Haftstrafe verbüßt. Um die Abschiebung durchsetzen zu können, habe der Rhein-Sieg-Kreis «den Rechtsweg bis hin zum Oberverwaltungsgericht beschritten», sagte der Sprecher. Ob A. ein Teil der Haftstrafe erlassen wurde, konnte er nicht sagen. Zuvor hatten «Bild»-Zeitung und «WAZ» berichtet.