ASTA



Alles zur Organisation "ASTA"


  • Uni Hamburg

    Di., 30.07.2019

    AfD-Gründer Lucke lehrt zum Wintersemester wieder

    Trotz Kritik der Studierenden kehrt AfD-Gründer Bernd Lucke an die Uni Hamburg zurück.

    Bernd Lucke war 2013 maßgeblich an der Gründung der AfD beteiligt. Nun kehrt der Wirtschaftswissenschaftler in den Lehrbetrieb der Uni Hamburg zurück - trotz Kritik der Studierenden.

  • AStA kritisiert Exzellenz-Strategie

    Mo., 22.07.2019

    „Für eine in der Breite ausfinanzierte Uni-Landschaft“

     

    Während am Freitag quer durch Deutschland die Mitarbeiter diverser Universitäten live bangten, ob ihre Hochschule für die nächsten Jahre den Namen „Exzellenzuniversität“ führen und damit verbunden viele Fördergelde einstreichen darf, kritisiert der AStA der Uni Münster die gesamte Strategie.

  • Verkehr

    Di., 16.07.2019

    Azubi-Ticket soll Ausbildung im Betrieb attraktiver machen

    Für wenig Geld durchs ganze Land - was Studierende schon lange genießen, bekommen jetzt auch Auszubildende: ein günstiges Nahverkehrsticket für NRW.

  • Neues Hochschulgesetz

    So., 14.07.2019

    Keine Änderung bei Anwesenheitspflicht

     

    Studierende sind besorgt, dass nach der Verabschiedung des neuen NRW-Hochschulgesetzes die Anwesenheitspflicht in Lehrveranstaltungen wieder verhängt werden könnte. An der Uni Münster soll alles beim Alten bleiben.

  • „Scientists for Future“ in Münster

    Do., 11.07.2019

    Vereinte Uni-Kompetenz für das Klima

    Ein Banner haben die „Scientists for future“ an der Universität schon. Sie haben auch viele Gleichgesinnte an der Hochschule, wie sich jetzt bei einer Veranstaltung zeigte.

    Die Klimakrise bewegt die Universität. Die anfangs kleine Gruppe der Wissenschaftler der Bewegung „Scientists for Future“ erlebt mittlerweile mächtigen Zulauf.

  • Wahl des Studierendenparlaments

    Do., 06.06.2019

    Tombola für Abstimmer

    Es ist Wahlwoche an der WWU: Rund 45 000 Studierende sind aufgerufen, das Studierendenparlament, die Fachschaftsräte und diverse Gremien zu wählen. Für alle, die mitmachen, verlost der AStA sogar Preise.

    Die Studierenden der Universität sind in dieser Woche zur Wahl aufgerufen. Der AStA will die Wahlbeteiligung fördern und greift dabei zu ungewöhnlichen Maßnahmen.

  • Festival „Coraci“ vom AStA der Uni Münster

    Sa., 04.05.2019

    Dem Rassismus kreativ die Stirn bieten

    Annabell Kalsow (AStA-Finanzreferat) und Liam Demmke (Referat für Öffentlichkeitsarbeit und Digitales) gehören zum Team des „Coraci“, das federführend vom Kulturreferat organisiert wurde.

    Tanzen, malen, diskutieren – alles gegen den Rassismus: Das „Coraci“ (festival contre le racisme) lockte am Freitag mit Workshops, Lesungen und Konzerten zahlreiche Studierende auf das Hawerkamp-Gelände. Am Abend traten hochkarätige Musiker auf.

  • AStA-Aktionstag am 3. Mai

    Di., 23.04.2019

    Hochkarätige Headliner bei Anti-Rassismus-Festival

    Laden am 3. Mai zum „Festival contre le racisme“ ein (v.l.): Maike Reh, Ulrich Rittmann (beide AStA-Referenten für Kultur und Diversity), Anna Holeck (AStA-Vorsitzende) und Jan Malte Immink (Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Digitales).

    Mit Musik gegen Rassismus: Zum „Festival contre le racisme“ (Coraci) lädt der Allgemeine Studierendenausschuss der Universität ein. In der Sputnikhalle werden drei musikalische Hochkaräter auf der Bühne stehen.

  • Veranstaltung am 3. Mai im Hawerkamp

    Do., 11.04.2019

    Festival gegen Rassismus

    Mitarbeiter des AStA stellen Anfang Mai ein Festival auf die Beine.

    Der AStA der Universität kündigt für Anfang Mai ein Festival gegen Rassismus an. Der Eintritt ist kostenlos. Nur für ein besonderes Konzert muss gezahlt werden.

  • Studentische Wohnungsnot

    Sa., 30.03.2019

    Die Konkurrenz wird härter

    Luca Horoba ist neben dem Studium Wohnraumreferent des AStA. Er selbst wohnt übrigens in einer WG.

    Wohnen ist für Studierende in Münster kein einfaches Thema. Demnächst könnte es noch viel schwieriger werden, prophezeit Luca Horoba, der Wohnraumreferent des AStA.