Bundeskunsthalle



Alles zur Organisation "Bundeskunsthalle"


  • Schirn-Direktor

    So., 29.12.2019

    Kurator Christoph Vitali gestorben

    Der Schweizer Christoph Vitali 2004 im Beyeler Museum.

    Er galt als einer der renommiertesten Kuratoren in Mitteleuropa, wirkte in Frankfurt, München, Basel und Bonn. Mit 79 ist Christoph Vitali jetzt in seiner Heimatstadt Zürich gestorben.

  • Nicht Mythos, sondern Mensch

    Fr., 13.12.2019

    Beethoven-Schau zum 250. Geburtstag

    Ludwig van Beethoven als Büste von Franz Klein.

    Beethoven war selbstbewusst, nahm sich einiges raus gegenüber dem Adel und schätzte einen geordneten Tagesablauf. Mit einer biografischen Ausstellung informiert vor seinem 250. Geburtstag die Bundeskunsthalle über den Weltkünstler aus Bonn.

  • Ausstellungen

    Fr., 13.12.2019

    Beethoven-Ausstellung zum 250. Geburtstag

    Eine Portraitbüste von Ludwig van Beethoven.

    Bonn (dpa) - Zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven im nächsten Jahr stellt die Bundeskunsthalle sein Leben und Werk in einer großen Ausstellung vor. Die kulturhistorische Präsentation folgt den wichtigen Lebensstationen des in Bonn geborenen Komponisten (1770-1827). Gezeigt werden mehr als 250 wertvolle Handschriften, Notenblätter, Gemälde und Musikinstrumente von europäischen Leihgebern sowie aus dem Bonner Beethoven-Haus. Vorgestellt wird der Mensch Beethoven. Er komponierte große Werke, etwa die berühmte 9. Sinfonie. Die Ausstellung «Beethoven - Welt.Bürger.Musik» dauert vom 17. Dezember 2019 bis 26. April 2020.

  • Personalien

    Fr., 13.12.2019

    Eva Kraus wird Intendantin der Bundeskunsthalle

    Eva Kraus.

    Berlin (dpa) - Neue Intendantin der Bonner Bundeskunsthalle wird Eva Kraus (48). Die Kulturmanagerin werde am 1. August 2020 die Tätigkeit beginnen, teilte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Freitag in Berlin mit. Kraus leitet derzeit das Neue Museum - Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg. In Bonn folgt sie auf den Niederländer Rein Wolfs, der Anfang Dezember als Direktor an das Stedelijk Museum in Amsterdam wechselte.

  • Museen

    So., 08.12.2019

    Museumsjahr 2019: Kritiker sehen Bundeskunsthalle vorn

    Die Bundeskunsthalle in Bonn.

    Kunstkritiker sind voll des Lobes über die Bundeskunsthalle und ihre Ausstellung über den Künstler Martin Kippenberger. Auch anderes kommt an: zum Beispiel eine Schau die «Seelenmassage und Grusel» bietet - und «Ein mutiges Voran» ohne offiziellen Chef.

  • Tod mit 91 Jahren

    Mo., 18.11.2019

    Österreichischer Architekt Gustav Peichl gestorben

    Gustav Peichl ist tot.

    Mehr als 12.000 Karikaturen und Bauten wie die Bundeskunsthalle in Bonn hat Gustav Peichl in seinem Leben erschaffen. Der Wiener starb am Sonntag mit 91 Jahren - und hinterlässt ein großes Werk voller Anekdoten der Zeitgeschichte.

  • Bundeskunsthalle in Bonn

    Do., 31.10.2019

    Ist das Kunst oder kann das weg? Große Kippenberger-Schau

    Ein Mann geht an der Installation «Martin, ab in die Ecke und schäm Dich» von Martin Kippenberger vorbei.

    Das gibt es nicht so oft - einen Künstler, der von sich sagt: «Ich arbeite daran, dass die Leute sagen können: Kippenberger war gute Laune!» In einer Ausstellung in der Bundeskunsthalle kann sich der Besucher davon anstecken lassen.

  • Kunst

    Do., 31.10.2019

    Martin-Kippenberger-Retrospektive in der Bundeskunsthalle

    Ein Mann betrachtet ein Gemälde von Martin Kippenberger.

    Bonn (dpa) - Martin Kippenberger (1953-1997) wurde nur 44 Jahre alt, hat aber dennoch ein gewaltiges Werk hinterlassen. Die Bundeskunsthalle in Bonn zeigt vom 1. November 2019 bis zum 16. Februar 2020 eine Retrospektive des gebürtigen Dortmunders, der als einer der einflussreichsten Künstler seiner Generation gilt. Die Schau «Martin Kippenberger - Bitteschön Dankeschön» umfasst 360 Werke, darunter Gemälde, Fotografien, Zeichnungen, Collagen, Installationen und Skulpturen.

  • Ausstellungen

    Mo., 23.09.2019

    Zehntausende bei Goethe-Schau in Bundeskunsthalle

    Verschiedene Gemälde, die Johann Wolfgang Goethe zeigen, in der Bundeskunsthalle.

    Bonn/Weimar (dpa/th) - Mehrere zehntausende Besucher haben die größte Ausstellung seit 25 Jahren zum Dichterfürsten Johann Wolfgang von Goethe in der Bonner Bundeskunsthalle gesehen. Neben 74 293 Gästen, die von Mitte Mai bis Mitte September die Hauptausstellung «Goethe. Verwandlung der Welt» gesehen hatten, seien auch 77 213 Besucher bei «Goethes Gärten» begrüßt worden. Der bereits Mitte April gestartete Ausstellungsteil mit Pflanzungen auf dem Dach des Museums war am Sonntag zu Ende gegangen, wie die Klassik Stiftung Weimar am Montag mitteilte. Die Stiftung, die in der Thüringer Klassikerstadt auch das Erbe Goethes verwaltet, arbeitete mit der Bundeskunsthalle für die Ausstellung zusammen.

  • Ein Sehnsuchtsort

    Mi., 11.09.2019

    Vom Goldrausch zum Silicon Valley: Traumstadt San Francisco

    Eine zerschlissene Levi's 501 von Homer Campbells, gekauft 1917 und zurückgegeben 1920.

    San Francisco wurde auf verlassenen Schiffen gebaut - denn wer einmal hier angekommen war, wollte nicht mehr weg. Die US-Metropole ist eine Traumstadt. Eine Ausstellung in der Bundeskunsthalle zeichnet jedoch ein vielschichtiges Bild.