ExxonMobil



Alles zur Organisation "ExxonMobil"


  • Aktienrückkauf gestoppt

    Di., 24.03.2020

    Ölkonzern Chevron kappt Förderung und Investitionen

    Das Logo von Chevron über einem Handelsposten auf dem Boden der New York Stock Exchange.

    San Ramon (dpa) - Der US-Ölkonzern Chevron streicht im Zuge der Corona-Krise und fallender Ölpreise seine Förderpläne und Investitionen zusammen.

  • Sonderveröffentlichung

    Finanzen

    Di., 25.02.2020

    Kaufen oder nicht? Diese Aktien könnten dieses Jahr zu den großen Gewinnern gehören

    Finanzen: Kaufen oder nicht? Diese Aktien könnten dieses Jahr zu den großen Gewinnern gehören

    Hat man vor wenigen Jahren noch sein Geld am Sparbuch liegen gehabt oder ein Tagesgeldkonto genutzt, so mag es heute ratsam sein, in den Aktienmarkt zu investieren. Denn die von Seiten der Europäischen Zentralbank - EZB - verfolgte Nullzinspolitik, die auch so bald kein Ende nehmen wird, hat die altbekannten Finanzprodukte unattraktiv werden lassen.

  • Ölgigant aus Saudi-Arabien

    Mi., 11.12.2019

    Aramco nach Börsengang wertvollstes Unternehmen der Welt

    Amin Al-Nasser, CEO von Saudi-Arabiens staatlicher Ölgesellschaft Aramco. Der Öl-Gigant hat den bisher größten Börsengang hingelegt.

    Nach jahrelangem Aufschub kommen erstmals Aktien des Energieriesen Aramco an die Börse in Saudi-Arabien. Nur eine kleine Tranche wird gehandelt. Mit dem Höhenflug am ersten Tag zieht der Ölkonzern als nun wertvollstes Unternehmen an einem US-Hightech-Konzern vorbei.

  • Saudi-arabischer Staatskonzern

    So., 03.11.2019

    Ölriese Aramco: Startschuss für Milliarden-Börsengang

    Eine Raffinierie des Ölkonzerns Aramco im saudi-arabischen Abkaik.

    Saudi-Arabiens Kronprinz Mohammed Bin Salman baut die Wirtschaft des Landes um. Der staatliche Öl-Gigant Aramco soll an die Börse. Mehrfach wurde der Gang aufs Parkett verschoben - nun könnte es einer der größten Börsengänge aller Zeiten werden.

  • US-Öl-Konzerne

    Fr., 01.11.2019

    Niedrige Preise vermasseln Exxon und Chevron die Bilanzen

    Das Logo von Chevron im Handel an der New Yorker Börse.

    «Big Oil» tut sich schwer. Die US-Ölmultis Exxon und Chevron kämpfen im jüngsten Quartal mit starken Umsatzrückgängen und erleiden Gewinneinbrüche. Trotzdem scheffeln die Konzerne weiter Milliarden.

  • Trotz Ölpreiseinbruchs

    Fr., 01.02.2019

    Exxon und Chevron mit Milliardengewinnen

    Exxons US-Erzrivale Chevron steigerte den Überschuss zum Jahresende um 19 Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar (3,2 Mrd Euro).

    Der massive Rückgang der Ölpreise hat Exxon und Chevron im Schlussquartal nicht aus der Spur bringen können. Die US-Branchenführer bleiben Gewinnmaschinen.

  • Neue Partnerschaft

    Mo., 01.10.2018

    Verkauf des deutschen Esso-Tankstellennetzes abgeschlossen

    Eine Esso-Tankstelle in Hessen. Rund 1000 Esso-Tankstellen in Deutschland sind an einen neuen Besitzer übergegangen.

    Hamburg (dpa) - Der Verkauf des deutschen Esso-Tankstellennetzes an die britische Firma EG Group ist abgeschlossen. Rund 1000 Esso-Tankstellen seien zum 1. Oktober an den neuen Besitzer übergegangen, erklärte ExxonMobil als Verkäufer in Hamburg.

  • Kritik an Branche

    Mo., 16.04.2018

    Altmaier fordert Kurswechsel in der Autoindustrie

    «Auch die Elektroautos der Zukunft müssen hier gebaut werden, da haben die Autokonzerne unverständlich lange gezögert», sagt Altmaier.

    Kurz nach dem Chefwechsel bei Volkswagen findet Wirtschaftsminister Altmaier deutliche Worte an die Autoindustrie. Beim Aufbau einer Batteriezellen-Fertigung in Europa will er Tempo machen.

  • Energie-Studie

    Mo., 16.04.2018

    Prognose: 2040 zwei Drittel der Autos mit Verbrennungsmotor

    Autos mit Verbrennungsmotoren werden wohl auch 2040 noch mehrheitlich auf den Straßen fahren.

    Alles redet von E-Autos, die ganze Autobranche hat mit dem Umbruch zum Elektrozeitalter zu tun. Eine Studie geht aber davon aus: Verbrenner werden auch 2040 noch gefragt sein.

  • Bisher CIA-Direktor

    Di., 13.03.2018

    Trump ersetzt Außenminister Tillerson mit Pompeo

    US-Präsident Donald Trump neben seinem bisherigen Außenminister Rex Tillerson. Tillerson hatte mehrfach Positionen vertreten, die sich von denen Trumps unterschieden, etwa was den Konflikt mit Nordkorea angeht.

    Immer wieder lag US-Außenminister Rex Tillerson mit Donald Trump im Clinch. Schon öfter gab es Spekulationen über einen Rücktritt. Nun muss er gehen - und Donald Trump macht keinen Hehl aus seinen Beweggründen.