FIFA



Alles zur Organisation "FIFA"


  • FIFA-Präsident

    Mi., 26.02.2020

    Infantino will mehr Wettbewerbe und Reform des Kalenders

    Gianni Infantino strebt eine Reform des internationalen Kalenders an.

    Zürich (dpa) - FIFA-Chef Gianni Infantino hat sich für eine Reform des internationalen Kalenders und mehr Wettbewerbe ausgesprochen.

  • Fußball-WM 2006

    Mi., 26.02.2020

    DFB-Boss kritisiert Verantwortliche der Sommermärchen-Affäre

    Fritz Keller ist der Präsident des DFB.

    Frankfurt/Main (dpa) - Vor dem anstehenden Gerichtsprozess in der Schweiz hat DFB-Präsident Fritz Keller scharfe Kritik an den Verantwortlichen der Affäre um die Fußball-WM 2006 geübt.

  • Verfahren in der Schweiz

    Di., 25.02.2020

    DFB tritt im Sommermärchen-Prozess als Privatkläger auf

    Soll den DFB in der Schweiz beim Sommermärchen-Prozess vertreten: Chefjustiziar Jörg Englisch.

    Der Deutsche Fußball-Bund tritt im Schweizer Prozess gegen seine früheren Präsidenten als Privatkläger auf, Grund sind zivilrechtliche Schadensersatz-Ansprüche. Nach der Erklärung will sich der Verband zunächst nicht mehr äußern.

  • Fußball

    So., 23.02.2020

    DFB-Vize zur Unterbrechung durch Brych: «Dank und Respekt»

    DFB-Vizepräsident Rainer Koch spricht bei einer Pressekonferenz.

    Mönchengladbach (dpa) - DFB-Vizepräsident Rainer Koch hat Referee Felix Brych ausdrücklich für die Spielunterbrechung bei der Partie Borussia Mönchengladbach und 1899 Hoffenheim gratuliert. «Großer Dank und Respekt für FIFA-Schiedsrichter Felix Brych, der das Bundesligaspiel Borussia Mönchengladbach gegen TSG 1899 Hoffenheim gestern in der 50. Minute solange unterbrach, bis ein von Ultras gezeigtes Fadenkreuz mit dem Gesicht von Dietmar Hopp aus dem Block entfernt worden ist», schrieb Koch am Sonntagmorgen auf seiner Facebook-Seite. Es müsse «endlich Schluss sein mit menschenverachtenden Gewaltaufrufen», fügte er an.

  • Fußball-Weltmeisterschaft

    Sa., 22.02.2020

    Noch 1000 Tage bis Katar: Die WM der Zweifel

    In 1000 Tagen wird die WM in Katar angepfiffen.

    In 1000 Tagen wird die WM in Katar angepfiffen. Das Weltereignis wird seit der Vergabe im Jahr 2010 von Kontroversen begleitet. Die Verantwortlichen aber sind schon jetzt mehr als zufrieden.

  • Vergabe von Medienrechten

    Do., 20.02.2020

    Ermittler erheben Anklage gegen PSG-Boss Al-Khelaifi

    Angeklagt: PSG-Boss Nasser Al-Khelaifi.

    Die Schweizer Bundesanwaltschaft erhebt Anklage gegen Jerôme Valcke, Nasser Al-Khelaifi und einen dritten Beschuldigten. Die FIFA wird wieder von der wenig ruhmreichen Vergangenheit eingeholt - und hat einen Deal gemacht.

  • Neuer FIFA-Direktor

    Mi., 19.02.2020

    Wenger mit Vorschlag für Änderung der Abseitsregel

    Schlägt eine Änderung der Abseitsregel vor: Arsene Wenger.

    Zürich (dpa) - Ex-Trainer Arsene Wenger setzt sich in seiner neuen Funktion beim Fußball-Weltverband FIFA für eine Änderung der Abseitsregel ein.

  • Bundesliga-Schiedsrichter

    Mo., 17.02.2020

    Pfeifen in Indien: Dingert würde Austausch gerne wiederholen

    Würde gerne nochmal in Indien Fußballspiele leite: Schiedsrichter Christian Dingert.

    Frankfurt/Main (dpa) - Für eine Woche nach Indien, um dort zwei Fußball-Spiele von unter anderem Jamshedpur FC und Mumbai City FC zu pfeifen? Dem deutschen Schiedsrichter Christian Dingert hat dieses Experiment in der vergangenen Woche bestens gefallen.

  • Sommermärchen-Affäre

    Sa., 15.02.2020

    Früherer DFB-Chef Zwanziger: «Schweizer Justiz gescheitert»

    Theo Zwanziger war von 2006 bis 2012 Präsident des DFB.

    Genf (dpa) - Der in der Schweiz angeklagte frühere Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, Theo Zwanziger, hat die Schweizer Justiz kritisiert.

  • Hauptverfahren

    Mo., 10.02.2020

    Endspiel in WM-Affäre am 9. März - Kritik von Zwanziger

    Die Fußball-WM 2006 wurde in Deutschland ausgespielt.

    Seit 2015 bemüht sich die Schweizer Justiz darum, Licht ins Dunkel des Skandals der Fußball-WM 2006 zu bringen. Nun müssen sich vier ehemalige Top-Funktionäre auf den letzten Drücker vor Gericht verantworten.