Ford Motor



Alles zur Organisation "Ford Motor"


  • Unfall

    Fr., 10.07.2020

    Drei Schwerverletzte bei Zusammenstoß

    Unfall: Drei Schwerverletzte bei Zusammenstoß

    Bei einem Verkehrsunfall am Freitagmorgen an der Straße "Am Max-Klemens-Kanal" in Münster mit zwei Autos hat es drei Schwerverletzte gegeben.

  • Comeback nach 20 Jahren

    Mi., 08.07.2020

    Dinosaurier auf Zukunftskurs: Der Ford Explorer im Test

    Mit dem neuen Explorer rüstet sich Ford für die Zukunft. Das Riesen-SUV ist in Europa ausschließlich mit einem Plug-in-Hybrid erhältlich.

    Auf den ersten Blick sieht der neue Ford Explorer aus wie ein Gruß aus der alten Autowelt. Doch wenn der US-Bestseller jetzt nach 20 Jahren wieder nach Europa kommt, dürfte er sich dennoch als zukunftstauglich erweisen. Grund dafür ist der eingebaute Plug-in-Hybrid.

  • Dreh in Metelen

    Sa., 20.06.2020

    Grip-Motormagazin prüft auf Herz und Nieren

    Det Müller, Moderator beim TV-Automagazin Grip, testete den Opel Monza auf Herz und Nieren.

    Das Motormagazin „Grip“ des TV-Senders RTL 2 drehte jetzt mit Moderator Det Müller beim Metelener „Monzaguhru“ Dirk Lating. Müller fuhr im Rahmen eines Vergleichstests von Sportcoupés der 1970er und 80er Jahre auch einen Opel Monza, den Lating zur Verfügung stellte.

  • Ab 76 000 Euro

    Di., 16.06.2020

    Neuer Ford Explorer ist jetzt erhältlich

    Comeback mit Stecker: Der Ford Explorer ist wieder in Deutschland und hier nur als Plug-in-Hybrid zu bekommen.

    Der Explorer war lange nicht auf dem deutschen Markt verfügbar. Nun rollt die sechste Generation auch hierzulande wieder auf die Straßen - und das zum Teil rein elektrisch.

  • Roadmovie wird ein wilder Bilder-Trip

    Sa., 13.06.2020

    Theater Titanick im Corona-Probemodus

    Ein Dorf für ein Roadmovie (kl. Bild): Theater Titanick produziert unter Corona-Bedingungen sein Stück „Trip over“.

    Wenn die Proben für eine Roadmovie selbst zu einer Art Roadmovie wird – dann sind besondere Zeiten, dann ist es eine besondere Produktion: „Trip Over“ heißt die neueste Open-Air-Idee des Theaters Titanick – eine Mischung aus Theater und eben ein spezielles Roadmovie. Dass Titanick ungewöhnliche Stück produziert ist wenig überraschend, die Produktionsbedingungen sind allerdings selbst für ein mit allen Wassern gewaschenen Straßentheater herausfordernd.

  • Jahrgänge von 2011 bis 2016

    Mi., 10.06.2020

    Ford ruft mehr als zwei Millionen Autos in Amerika zurück

    Blick auf die Ford-Zentrale in Dearborn (USA).

    Der zweitgrößte US-Autobauer Ford beordert in Amerika wegen möglicher Defekte bei der Türverriegelung zahlreiche Fahrzeuge in die Werkstätten.

  • Ausschließlich als Hybrid

    Mo., 08.06.2020

    Neuer Honda Jazz am Start

    Kleine Kombination: Den neuen Jazz verkauft Honda nur als Hybrid, bei dem zwei E-Motoren den Verbrenner unterstützen.

    Honda rollt die neueste Generation seines Kleinwagens Jazz aus. Dabei setzen die Japaner ausschließlich auf Hybridantrieb und haben noch eine rustikale Neuheit im Ärmel.

  • «Die Uhr tickt»

    Mi., 27.05.2020

    Streit um Auto-Kaufanreize verschärft sich

    Fahrzeuge stehen vor einem Autohaus. Der Streit um Auto-Kaufanreize verschärft sich.

    Die Autoindustrie fordert Unterstützung, vor allem kleineren Zulieferern schneiden die Corona-Folgen die Luft ab. Doch staatliches Geld für Großkonzerne und Verbrennungsmotoren stößt auch auf heftige Ablehnung. Beschlüsse des Bundes stehen weiter aus.

  • Corona-Krise

    So., 24.05.2020

    Autovermieter Hertz meldet Insolvenz in den USA an

    Hertz ist einer der größten Leihwagenfirmen weltweit und vermietet Fahrzeuge unter anderem auch unter den Firmennamen Dollar und Thrifty.

    Wer schon einmal an einem Flughafen ein Auto gemietet hat, kennt Hertz: Die mehr als 100 Jahre alte Firma gehört zu den Platzhirschen der Branche. Die Corona-Krise zwingt das US-Unternehmen nun in die Insolvenz. Das Geschäft in Europa ist davon aber nicht betroffen.

  • Vor dem Autogipfel

    Mo., 04.05.2020

    Autoländer rufen gemeinsam nach Kaufprämien

    Fahrzeuge von Mercedes auf dem ehemaligen Flugplatz Ahorn.

    Einen Zuschuss für Autokäufer, bezahlt mit Steuergeld - das fordern die Autokonzerne und die Betriebsräte. Unterstützung bekommen sie jetzt von den Ministerpräsidenten der Länder, wo die größten Werke stehen.