KKH



Alles zur Organisation "KKH"


  • Furcht vor Komplikationen

    Fr., 13.09.2019

    Viele Frauen und Männer haben Klinikangst

    Viele Deutsche haben Angst vor dem Krankenhaus. Das ergab eine Befragung der «Kaufmännischen Krankenkasse».

    Viele Deutsche fürchten sich vor einem Krankenhausaufenthalt. Das hat die Befragung einer Krankenkasse ergeben. Welche Schreckensszenarien lösen am häufigsten ein ungutes Gefühl aus?

  • Gesellschaft

    Fr., 13.09.2019

    Studie: Viele Frauen und Männer haben Klinikangst

    Berlin (dpa) - Viele Bundesbürger haben Angst vorm Krankenhaus: Fast jede dritte Frau und jeder vierte Mann fürchtet sich einer Forsa-Umfrage zufolge vor einer stationären Behandlung in der Klinik. Die repräsentative Befragung im Auftrag der Kaufmännischen Krankenkasse, die den Zeitungen der Funke Mediengruppe vorliegt, zeigt zudem, dass 81 Prozent derjenigen, die Sorgen vor einer stationären Behandlung haben, Angst vor einer Ansteckung mit Krankenhauskeimen haben.

  • Ärzte fordern mehr Prävention

    Mi., 04.09.2019

    Berufskrankheit Hautkrebs: Braucht Deutschland eine Siesta?

    Arbeiter mit freiem Oberkörper tragen auf einer Baustelle ein Stahlgitter.

    Der Sommer 2019 war einer der sonnenintensivsten der vergangenen Jahrzehnte. Mit der UV-Strahlung steigt die Hautkrebs-Gefahr. Ärzte plädieren im Zuge des Klimawandels für mehr Prävention vor allem für besonders gefährdete Berufsgruppen.

  • Arbeit im Freien

    Mi., 04.09.2019

    Hautkrebs inzwischen häufigste Berufskrankheit

    Der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft wurden im ersten Halbjahr 2019 1400 Verdachtsfälle auf Hautkrebs gemeldet.

    Der Sommer 2019 war einer der sonnenintensivsten der vergangenen Jahrzehnte. Mit der UV-Strahlung steigt die Hautkrebs-Gefahr. Ärzte plädieren im Zuge des Klimawandels für mehr Prävention vor allem für besonders gefährdete Berufsgruppen.

  • Klimawandel Grund?

    Fr., 02.08.2019

    Zahl der Hautkrebspatienten rasch gestiegen

    Ein Hautarzt untersucht die Haut einer Patientin bei einer Hautkrebs-Früherkennung.

    Er führt zu Überschwemmungen, Dürren, Unwettern - bringt der Klimawandel den Deutschen jetzt auch noch mehr Hautkrebserkrankungen? Die Antwort auf diese Frage fällt unterschiedlich aus.

  • Ist der Klimawandel ein Grund?

    Fr., 02.08.2019

    Zahl der Hautkrebspatienten rasch gestiegen

    Laut einer Erhebung ist die Zahl der Hautkrebserkrankungen in den letzten Jahren stark gestiegen.

    Er führt zu Überschwemmungen, Dürren, Unwettern - bringt der Klimawandel den Deutschen jetzt auch noch mehr Hautkrebserkrankungen? Die Antwort auf diese Frage fällt unterschiedlich aus.

  • Gesundheit

    Do., 01.08.2019

    Zahl der Hautkrebspatienten rasch gestiegen

    Stuttgart (dpa) - Nach einer Erhebung der KKH Kaufmännischen Krankenkasse ist die Zahl der Hautkrebserkrankungen in den vergangenen zehn Jahren rapide gestiegen. Im Jahr 2017 erhielten demnach 87 Prozent mehr Männer und Frauen die Diagnose schwarzer Hautkrebs als 2007. Beim weißen Hautkrebs belief sich der Anstieg sogar auf 145 Prozent. Die Kasse nennt dabei den Klimawandel als einen möglichen Grund für den erschreckenden Trend: Mehr warme Sonnentage bedeuteten mehr Tage mit hoher UV-Strahlung.

  • Umfrage

    Fr., 05.07.2019

    Wie sicher sind Gesundheits-Apps?

    Fitnessarmbänder werden laut einer Umfrage beliebter - es halten sich aber Datenschutzbedenken.

    Es gibt immer mehr Nutzer von Fitnessbändern und Gesundheits-Apps. Dabei machen sich aber viele Sorgen wegen des Datenschutzes. Wie sicher ist die Nutzung?

  • Gesundheit

    Mi., 01.05.2019

    Bundesbürger gespalten bei möglichen Notaufnahme-Gebühren

    Berlin (dpa) - Sollten Patienten eine Extra-Gebühr zahlen müssen, wenn sie in oft überfüllte Notaufnahmen von Krankenhäusern gehen? Die Bundesbürger sind laut einer Umfrage in dieser Frage gespalten. Für eine Gebühr sprachen sich 50 Prozent aus - und dagegen 48 Prozent, wie die Erhebung im Auftrag der KKH Kaufmännische Krankenkasse ergab. Kassenchef Wolfgang Matz sagte: «Medizinische Versorgung darf keine Frage des Geldbeutels sein.» Statt einzelne Patienten womöglich zusätzlich zur Kasse zu bitten, komme es auf eine bessere Steuerung an.

  • Patienten-Umfrage

    Mi., 13.03.2019

    Ohne Not in die Notaufnahmen

    Die schweren Fälle haben in Notfallambulanzen Vorrang.

    Die Notaufnahmen sind überfüllt, die Ärzte überlastet – und dann auch noch das: Patienten mit verhältnismäßig harmlosen Erkrankungen oder Verletzungen binden wichtige Kapazitäten, die anderswo dringend benötigt würden.