PEGIDA



Alles zur Organisation "PEGIDA"


  • Gesundheit

    Di., 02.02.2021

    Drosten und Streeck im Ersatz-Rosenmontagszug

    Köln/Düsseldorf (dpa) - Ein Hamster mit Klopapierrollen, Christian Drosten, Karl Lauterbach und Hendrik Streeck als Top-Influencer und schwarze Schäfchen, die in einer zur Waschmaschine umfunktionierten katholischen Kirche wieder weiß gewaschen werden: Das sind einige Motive aus dem diesjährigen Kölner Rosenmontagszug. Der echte Zug findet zwar wegen der Corona-Krise nicht statt - doch er wird im Miniaturformat des Kölner Stockpuppentheaters Hänneschen nachgebaut. Andere Motive sind Donald Trump, Geisterspiele in Fußballstadien und die AfD, die von einem braunen Haufen zum nächsten fliegt: von Pegida zu den Querdenkern. Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) will den Puppenzug an Rosenmontag im Fernsehen zeigen.

  • Homeoffice statt Heimarbeit

    Mo., 01.02.2021

    Denglisch ist in Coronazeiten auf dem Vormarsch

    So gerne schmücken wir unseren Wortschatz mit fremden Vokabeln auf. Aber ist das eigentlich nötig? Verfechter der deutschen Sprache mahnen an, sich bei der Benennung von Dingen und Sachverhalten einfach mal mehr Mühe zu geben.

    Corona wirkt wie ein Katalysator. Auch auf unsere Sprache. Wir werden täglich mit englischen Begriffen bombardiert und übernehmen sie zuweilen leichtfertig. Aus Englisch wird mitunter auch Denglisch. Sind wir zu faul, für bestimmte Sachverhalte Begriffe aus der eigenen Sprache zu finden? Eine kritische Zwischenbilanz.

  • AfD reagiert nicht auf Vorwürfe

    Do., 08.10.2020

    Rechtsextreme Gedanken und Verschwörungstheorien auf Facebook

    Welche Inhalte teilt man auf Facebook? Ein AfD-Politiker aus Wadersloh soll auf seiner Seite unter anderem mit Lutz Bachmann sympathisieren. Ein Dementi auf diese Vorwürfe erfolgte bislang nicht.

    Ein AfD-Mitglied aus Wadersloh soll auf seiner Facebook-Seite mit rechtsextremen Gedankengut und Verschwörungstheorien sympathisieren. Der AfD-Kreisvorsitzende und der AfD-Politiker aus Wadersloh sind über Tage nicht für eine persönliche Stellungnahme zu erreichen. Allerdings will der AfD-Kreisvorstand die Vorgänge - „unseren Möglichkeiten entsprechend“ - prüfen lassen.

  • Demonstrationen

    So., 13.09.2020

    300 Menschen demonstrieren in Duisburg gegen Pegida

    Ein Demonstrant spricht mit Mundschutz in ein Mikrofon.

    Duisburg (dpa/lnw) - Rund 300 Demonstranten haben nach Polizeiangaben am Sonntag in Duisburg gegen eine Kundgebung der rechten Pegida NRW demonstriert. Zur Pegida-Kundgebung am Hauptbahnhof seien 45 Personen erschienen, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage. Begleitet wurden die Kundgebungen von einem starken Polizeiaufgebot. Bis zum Nachmittag sei die Lage ruhig und friedlich geblieben.

  • AfD-Machtkampf eskaliert

    Fr., 22.05.2020

    Gauland zweifelt Meuthens Zukunft an

    Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen (l) und Bundestagsfraktionschef Alexander Gauland.

    Ereilt Jörg Meuthen das gleiche politische Schicksal wie Bernd Lucke und Frauke Petry? Der AfD-Chef hat mit dem Rauswurf von Kalbitz nicht nur den völkischen Teil der Partei gegen sich aufgebracht.

  • Zahlreiche Kundgebungen

    Di., 19.05.2020

    Protest gegen Corona-Maßnahmen in mehreren deutschen Städten

    Mehrere Hundert Demonstranten fordern bei einer Kundgebung in Schwerin eine Abschaffung der Corona-Einschränkungen.

    Nach einem Wochenende mit zahlreichen Protesten versammeln sich auch am Montag vor allem im Osten Deutschlands Gegner der Corona-Politik. Der Gegenprotest fällt, wo er sich regt, kleiner aus - etwa in Dresden.

  • Demonstrationen

    Sa., 16.05.2020

    Laschet: Corona-Demonstrationen sind legitim

    Armin Laschet trägt eine Gesichtsmaske.

    Osnabrück (dpa) - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat grundsätzlich Verständnis für Demonstrationen gegen die Corona-Beschränkungen gezeigt. «Es ist absolut legitim und eigentlich auch nicht ungewöhnlich, dass Menschen demonstrieren, wenn es zu den gravierendsten Grundrechtseinschränkungen seit dem Bestehen der Bundesrepublik kommt», sagte er der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (Samstag). Man müsse nur aufpassen, wer das politisch missbrauche und wissen, «dass Links- und Rechtsradikale und Reichsbürger diesen Protest für sich zu nutzen versuchen».

  • Trotz Corona

    Mo., 20.04.2020

    Dresden erteilt Pegida Sondergenehmigung für Demo

    Berittene Polizisten in Chemnitz bringen sich 2018 bei einer Demonstration von AfD und dem ausländerfeindlichen Bündnis Pegida in Stellung.

    Bis zu 80 Menschen in Dresden dürfen sich Montagabend an einer Demonstration der Pegida-Bewegung teilnehmen. Trotz der Corona-Krise hat es das Ordnungsamt mit verschärften Auflagen genehmight.

  • „mobim“-Beraterinnen äußern sich zu Rechtsextremismus

    So., 22.03.2020

    „Eine üble Situation“

    Wollen mit ihrer Beratung helfen, Rechtsextremismus und Rassismus die Stirn zu bieten: Anna-Lena Herkenhoff (r.) und Kathalena Essers von der durch Bundes- und Landesmittel finanzierten Beratungsstelle mobim in der Villa ten Hompel.

    Rechtsextremismus ist in aller Munde. Wir haben zwei Expertinnen zum dem Thema gesprochen und dabei auch gefragt, wie sich Extremismus und Rassismus in Münster äußern.

  • Nach Auftritt bei Pegida

    Mi., 19.02.2020

    Anzeige gegen Höcke wegen Verdachts der Volksverhetzung

    Wortführer des völkisch-nationalen «Flügels» der AfD: Björn Höcke.

    Seine Rede auf der jüngsten Pegida-Kundgebung in Dresden könnte für den Thüringer AfD-Chef Björn Höcke ein juristisches Nachspiel haben.