PKK



Alles zur Organisation "PKK"


  • «Welt»-Reporter

    Fr., 28.06.2019

    Türkisches Verfassungsgericht: Haft von Yücel rechtswidrig

    «Welt»-Reporter Deniz Yücel saß ein Jahr ohne Anklageschrift in der Türkei im Gefängnis.

    Eine Verletzung von Freiheit und Sicherheit - das türkische Verfassungsgericht gibt Deniz Yücel Recht und bezeichnet seine lange Haft als rechtswidrig. Der Journalist begrüßt das Urteil, das sei aber keine Gerechtigkeit.

  • Vor Istanbul-Wahl

    Fr., 21.06.2019

    Mysteriöser Aufruf von PKK-Chef Öcalan an Kurden

    Vor Istanbul-Wahl: Mysteriöser Aufruf von PKK-Chef Öcalan an Kurden

    Am Sonntag wird in der Millionenmetropole Istanbul die Wahl des Oberbürgermeisters wiederholt. Umfragen zufolge führt der Oppositionskandidat Ekrem Imamoglu vor dem AKP-Politiker Binali Yildirim. Nun sorgt ein Statment kurz vor der Abstimmung für Verwirrung.

  • Konflikte

    So., 26.05.2019

    Kurden beenden Hungerstreik nach Appell Öcalans

    Istanbul (dpa) - Nach einem Appell des inhaftierten PKK-Chefs Abdullah Öcalan haben zahlreiche Kurden Parteiangaben zufolge ihren Hungerstreik beendet. An der Protestaktion gegen die Haftbedingungen für Öcalan hatten sich vor allem kurdische Häftlinge, aber auch Abgeordnete in der Türkei beteiligt, teils seit Monaten. «Der große Widerstand endet heute auf Bitte von Herrn Öcalan», sagte Tayip Temel, ein Abgeordneter der pro-kurdischen Partei HDP. Temel zufolge hatten sich mehrere tausend Menschen am Hungerstreik beteiligt.

  • Konflikte

    Mo., 06.05.2019

    PKK-Chef erhält erstmals seit 2011 Besuch von Anwälten

    Istanbul (dpa) - Nach rund acht Jahren hat der in der Türkei inhaftierte Chef der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK, Abdullah Öcalan, wieder Besuch von seinen Anwälten erhalten. Zwei Verteidiger hätten Öcalan am 2. Mai im Gefängnis auf der Insel Imrali getroffen, erklärten die Juristen in Istanbul. Öcalan durfte demnach das erste Mal seit Juli 2011 Besuch von seinen Anwälten erhalten. Der PKK-Führer sitzt seit 1999 auf der Gefängnisinsel Imrali im Marmarameer in Haft. Im Januar hatte er nach mehr als zwei Jahren Isolation wieder Besuch von seinem Bruder erhalten.

  • Kemal Kilicdaroglu

    So., 21.04.2019

    Türkischer Oppositionsführer in Ankara von Mob angegriffen

    Kemal Kilicdaroglu: Türkischer Oppositionsführer in Ankara von Mob angegriffen

    Istanbul (dpa) - Drei Wochen nach der Kommunalwahl in der Türkei ist der Oppositionsführer Kemal Kilicdaroglu auf der Beerdigung eines Soldaten von einem Mob angegriffen worden.

  • Notfälle

    Fr., 22.03.2019

    Selbstverbrennung vor Landgericht: Opfer gestorben

    Krefeld (dpa/lnw) - Einen Monat, nachdem er sich vor dem Krefelder Landgericht selbst angezündet hat, ist ein 43-jähriger Mann aus Neuss im Krankenhaus gestorben. Das hat die Polizei in Krefeld am Freitag mitgeteilt. Nach dem Vorfall hatte es zwei Kundgebungen von PKK-Sympathisanten vor dem Gerichtsgebäude gegeben.

  • Nach Minister-Rede

    Mi., 06.03.2019

    Türkei dementiert Berichte über Festnahme deutscher Urlauber

    Die Strandpromenade und der Yachthafen im Urlaubsort Kemer: Touristen aus Deutschland und allen anderen Ländern seien in der Türkei nach wie vor willkommen, so der des türkischen Innenministers Süleyman Soylu.

    Sind deutsche Urlauber bei einer Einreise in die Türkei gefährdet? Aussagen des Innenministers Soylu seien aus dem Zusammenhang gerissen, argumentiert Ankara. Es gehe um den Umgang mit der PKK.

  • Was geschah am ...

    Do., 14.02.2019

    Kalenderblatt 2019: 15. Februar

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 15. Februar 2019:

  • Durchsuchungen in Neuss

    Di., 12.02.2019

    Innenminister Seehofer verbietet zwei PKK-nahe Vereinigungen

    Polizeibeamte stehen vor einem Haus in Neuss. Nach dem Verbot von zwei PKK-Vereinigungen wurde unter anderem in Nordrhein-Westfalen Material beschlagnahmt.

    Das Bundesinnenministerium verbietet zwei Vereinigungen, die zur verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK gehören sollen. Nach Ministeriumsangaben nutzt die Terrororganisation Deutschland als Rückzugsraum und zur Rekrutierung von Nachwuchs.

  • Innere Sicherheit

    Di., 12.02.2019

    PKK-Vereinigungen verboten: Durchsuchungen in Neuss

    Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

    Neuss/Berlin (dpa/lnw) - Nach dem Verbot zweier Vereinigungen, die zur PKK gehören sollen, hat die Polizei Büroräume in Neuss durchsucht. An dem Einsatz am Dienstagmorgen seien rund 60 Beamte beteiligt gewesen, sagte ein Sprecher des nordrhein-westfälischen Innenministeriums. Dabei seien die Vermögen, Geschäftsunterlagen und Datenträger der «Mezopotamien Verlag und Vertrieb GmbH» sowie der «MIR Multimedia GmbH» beschlagnahmt worden. Die Geschäftsräume der beiden Organisationen in Neuss befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft. Um Festnahmen ging es bei dem Einsatz nicht.