TuS Altenberge



Alles zur Organisation "TuS Altenberge"


  • Pläne für Umbau der Laufbahn liegen bereit

    Di., 24.11.2020

    „Das ist eine feine Sache“

    Die Laufbahn auf dem TuS-Sportgelände ist ein Sanierungsfall. Im kommenden Jahr soll eine Kunststofflaufbahn angelegt werden.

    „Das ist eine feine Sache“, kommentiert Thomas Mücke vom Bauamt der Gemeinde die Förderzusage für den Umbau der Laufbahn und einer Sanierung des Umkleidegebäudes. Die Planungen sollen nun vorangetrieben werden. Im nächsten Jahr „soll es auf jeden Fall losgehen“, so Mücke

  • In den Fitnesscentern ruht das Geschehen

    So., 15.11.2020

    Reha-Sportler dürften wieder

    Im Eimermacher Vital in Nordwalde war man zuletzt mit Saubermachen und Aufräumen beschäftigt.

    Eine Runde joggen, das ist möglich. Mannschaftssport oder Kurse in größeren Gruppen derzeit nicht. Der coronabedingte Teil-Lockdown trifft die Fitness-Branche hart. Reha-Sport mit ärztlicher Verordnung ist grundsätzlich zwar wieder möglich. Das hilft aber nur bedingt.

  • Der (vielleicht) älteste Torwarttrainer der Fußball-Landesliga

    Fr., 13.11.2020

    „Fischi“ hat einen Traum

    Für Bodo Nelde (unten rechts)

    Per Zufall zwischen die Pfosten und dann dazwischen hängen geblieben: Bodo Nelde hat beim TuS Altenberge schon einiges erlebt und einige Posten bekleidet.

  • Landesliga: TuS Altenberge schießt Wiescherhöfen mit 6:1 ab

    So., 25.10.2020

    Luca Jungfermann mit Zauberfuß

    Ball im Netz, Ecke direkt verwandelt: Luca Jungfermann (kl. Bild, r.) nimmt nach dem 1:0 die Glückwünsche seiner Mitspieler entgegen.

    Sechs Tore erzielte der TuS Altenberge im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten der Landesliga, TuS Wiescherhöfen, vier in Halbzeit eins, nur noch zwei in Durchgang zwei.

  • TuS-Reserve schlägt Havixbeck mit 3:1

    So., 25.10.2020

    Ab der 80. Minute wurd‘s toll und Töller

    Marco Töller (M.) nimmt nach seinem Ausgleich die Glückwünsche von Joschka Haft (Nr. 11) und

    Vier Tore in zehn Minuten – manchmal reicht die Schlussphase, um drei Punkte zu holen. So geschehen in der Partie TuS Altenberge II gegen SW Havixbeck, die der TuS am Ende gewann.

  • Landesliga: Altenberge gegen Wiescherhöfen

    Fr., 23.10.2020

    Es muss einiges besser werden beim TuS

    Jakob Schlatt könnte die Position des gesperrten Felix Kemper übernehmen.

    Der der eher mäßigen Vorstellung bei Vorwärts Wettringen empfängt der TuS Altenberge am Sonntag auf eigenem Platz den TuS Wiescherhöfen und will einiges besser machen.

  • Knappes 1:0 im Heimspiel gegen Darfeld

    Mo., 19.10.2020

    TuS Altenberge bleibt an der Tabellenspitze

    Fabienne Westerholt (l.) ist ein wichtiger Bestandteil der Altenberger Dreierkette.

    Der TuS Altenberge führt auch nach dem fünften Spieltag die Tabelle in der Bezirksliga an. Gegen Turo Darfeld gab es einen eher schmucklosen 1:0-Heimsieg. Dabei unterstrich die Altenberger Defensivabteilung einmal mehr, dass auf sie Verlass ist.

  • Landesliga: TuS Altenberge verliert in Wettringen mit 0:3

    So., 18.10.2020

    FC Vorwärts deutlich effektiver

    Jan Fabian Winter am Boden (l.), Lyon Meyering (2.v.l.) jubelt , Florian Kappelhoff-Rickert will gratulieren und Luca Jungfermann guckt bedröppelt aus der Wäsche: Mit dem ersten Angriff erzielte Vorwärts Wettringen in der 5. Minute die 1:0-Führung. Im Spielaufbau bemühte sich Jannick Hagedorn (kl. Bild Nr.10 neben Asdren Haliti) um Ruhe, fand bei seinen Mitspielern jedoch kaum Gehör.

    Der TuS Altenberge hat beim Aufsteiger Vorwärts Wettringen deutlich den Kürzeren gezogen und unterlag klar mit 0:3.

  • Landesliga: TuS Altenberge muss bei Aufsteiger Vorwärts Wettringen antreten

    Fr., 16.10.2020

    Abwehr auf dem Prüfstand

    Jubelnde

    Am Sonntag um 15 Uhr steigt auf der Sportanlage in Wettringen das Kreisderby der Landesliga zwischen dem FC Vorwärts und dem TuS Altenberge.

  • Kai Sandmann fühlt sich beim FSV Ochtrup richtig wohl

    Fr., 16.10.2020

    Der Neven-Subotic-Besieger

    Kai Sandmann (l.) durfte in dieser Saison sechs Mal jubeln. Seine Torausbeute ist dem 28-Jährigen aber nicht so wichtig. Die Hauptsache ist, am Saisonende steigt der FSV Ochtrup auf.

    Mit Kai Sandmann hat sich der FSV Ochtrup im Sommer einen „richtig dicken Fisch“ an Land gezogen. Der 28-Jährige steht nicht umsonst in dem Ruf, einer der besten Torjäger im Kreis zu sein. Mit seinem neuen Club, bei dem er sich prima eingelebt hat, hat sich der Schalke-Fan viel vorgenommen.