UNHCR



Alles zur Organisation "UNHCR"


  • Region Tigray

    Di., 01.12.2020

    Äthiopien: UNHCR fordert Zugang zu eritreischen Flüchtlingen

    Geflüchtete Menschen aus der Region Tigray warten vor dem «Hamdayet Transition Center» auf Decken, die von dem UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR ausgegeben werden.

    Fast 100.000 Menschen aus Eritrea sind in die umkämpfte Region Tigray im Norden von Äthiopien geflüchtet und leben dort in Lagern. Nun gibt es Sorge, dass sie in den dort schwelenden Konflikt gezogen werden.

  • Kritik aus Budapest und Prag

    Mo., 28.09.2020

    Kritik an Asylvorschlägen: EU-Kommission reagiert gelassen

    Bundesinnenminister Horst Seehofer plant ein Extra-Treffen der europäischen Innenminister im November.

    Seit vielen Jahren kommt die EU in der gemeinsamen Asylpolitik auf keinen grünen Zweig. Nun gibt es einen neuen Anlauf, der aber nicht bei allen Begeisterung auslöst. Innenminister Seehofer will die Pläne dennoch vorantreiben.

  • Frankreich begrüßt Ideen

    Do., 24.09.2020

    Asylpaket entzweit EU - Heftige Kritik aus Prag und Budapest

    Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban steht vor einem Treffen der Visegrad-Staaten im EU-Hauptquartier in Brüssel.

    Es sollte ein Neuanfang sein: Am Mittwoch hat die EU-Kommission Vorschläge für eine neue Asyl- und Migrationspolitik vorgelegt. Sie sollten einen jahrelangen Streit beenden. Doch die nächsten Konflikte bahnen sich schon an.

  • Nach Großbrand in Moria

    Fr., 18.09.2020

    Tausende Migranten gehen ins neue Lager von Lesbos

    Migranten vor dem Eingang des Lagers Kara Tepe Schlange.

    Migranten, die den Gesetzen folgen wollen, gehen ins neue Lager auf Lesbos. Athen will alle Menschen rasch unterbringen. Allerdings verstecken sich radikale Migranten auf der Insel. Laut Polizei steht die schwierigste Phase erst noch bevor.

  • Eltern und Kinder

    Di., 15.09.2020

    Deutschland nimmt 408 Flüchtlingsfamilien auf

    Ein Flüchtling auf Lesbos hält ein Plakat mit der Aufschrift «Deutschland, bitte helfen sie uns». FGriechenland helfen»).

    Nach dem Brand im Flüchtlingslager Moria hat die Bundesregierung angeboten, auch noch mehr als 400 Familien mit Kindern von den griechischen Inseln aufzunehmen. Auf Lesbos sollen neue Unterkünfte entstehen, unter Beteiligung der EU.

  • UN fordert Überprüfung

    Mi., 19.08.2020

    45 Tote bei Schiffsunglück vor Libyen

    Das Logo «UN Refugee Agency». Das UN-Flüchtlingshilfswerk fordert nach dem Vorfall vor der libyschen Küste einen Ausbau der Such- und Rettungskapazitäten.

    Zuwara (dpa) - Bei einem Schiffsunglück vor der Küste Libyens sind 45 Menschen gestorben. Das Unglück sei damit «der größte registrierte Schiffbruch vor der Küste Libyens in diesem Jahr», teilten das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) und die Internationale Organisation für Migration (IOM) mit.

  • Bericht der Vereinten Nationen

    Mi., 29.07.2020

    «Unsägliche Brutalität» auf Migrationsrouten in Afrika

    Laut einem UNHCR-Bericht kommen Flüchtlinge innerhalb Afrikas zu Tausenden um.

    Die von der EU unterstützte libysche Küstenwache hat nach einem UNHCR-Bericht in diesem Jahr bereits 6200 Menschen an einer gefährlichen Überfahrt nach Europa gehindert. Was folgt ist offensichtlich aber wenig menschenfreundlich.

  • Bei der Ankunft abgeschirmt

    Fr., 24.07.2020

    Familien aus Flüchtlingslagern in Deutschland angekommen

    Angekommen: Flüchtlinge aus griechischen Flüchtlingslagern steigen aus dem Flugzeug am Flughafen Kassel-Calden.

    Die Situation in Flüchtlingslagern auf den griechischen Ägäis-Inseln gilt als dramatisch. Deutschland nimmt ein paar Dutzend weitere Menschen von dort auf. Nun sind die Familien gelandet.

  • Wirtschaftsopfer der Pandemie

    Mo., 22.06.2020

    Zurück ins Krisenland: Corona treibt Venezolaner nach Hause

    Hunderte Venezolaner hausen inmitten der Corona-Pandemie in einem Camp vor dem Busterminal im Norden der kolumbianischen Hauptstadt.

    Wegen Hunger und Unterdrückung haben Millionen Venezolaner ihrer Heimat den Rücken gekehrt. In den Nachbarländern arbeiteten sie als Bauarbeiter, Tagelöhner, Zimmermädchen. Jetzt sind sie die Ersten, die ihre Jobs verlieren. Vielen bleibt nur der Weg zurück.

  • UNHCR-Bericht

    Do., 18.06.2020

    Mehr Flüchtlinge denn je

    Kinder werden in der Ombechi Grundschule in Uganda im Flüchtlingslager Bidi Bidi in einem Zelt des Flüchtlingshilfswerkes UNHCR unterrichtet.

    Immer mehr Menschen sind auf der Flucht, immer weniger können heimkehren. Daran sind auch Länder Schuld, die in Konflikten mitmischen, Lösungen und damit die Rückkehr der Geflohnen verhindern, sagt das UNHCR. Und die Corona-Krise macht alles noch schlimmer.