Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge



Alles zur Organisation "Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge"


  • Beitritt zum Riga-Komitee

    Mi., 15.01.2020

    Auftrag zur Friedensarbeit

    Beim Festakt anlässlich des Beitritts der Gemeinde Nottuln zum Deutschen Riga-Komitee im Bürgerzentrum (v.l.): stellvertretender Bürgermeister Paul Leufke, Robert Hülsbusch (Friedensinitiative Nottuln, Mitantragsteller), Regierungspräsidentin Dorothee Feller, Bezirksverbandsvorsitzende des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, die sich auch ins Goldene Buch der Gemeinde eintrug, Winfried Nachtwei MdB a.D. und Vorstandsmitglied im Verein „Gegen Vergessen – für Demokratie“, Bürgermeisterin Manuela Mahnke mit der Beitrittsurkunde und Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr.

    Die Gemeinde Nottuln ist neues Mitglied im Riga-Komitee des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Mit einem Festakt im Bürgerzentrum Schulze Frenking wurde der Beitritt angemessen gefeiert.

  • Feierstunde mit Urkundenübergabe

    Sa., 11.01.2020

    Beitritt zum Riga-Komitee

    Die Gedenkstätte im Wald von Bikernieki in Riga erinnert an die dort ermordeten Juden.  Die Gedenkstätte im Wald von Bikernieki in Riga: Sie erinnert an die dort ermordeten Juden.

    Alle Bürgerinnen und Bürger sind am Dienstag (14. Januar) eingeladen, an der Feierstunde zum Beitritt der Gemeinde Nottuln zum Riga-Komitee teilzunehmen. Regierungspräsidentin Dorothee Feller überreicht die offizielle Urkunde.

  • Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

    Mi., 11.12.2019

    Bestes Sammel-Ergebnis seit zehn Jahren

    Der Grevener Herbert Verlage ist mit dem Ergebnis seiner Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge sehr zufrieden.

    Ein so gutes Ergebnis hat Herbert Verlage schon lange nicht mehr erzielt. Genau genommen: seit zehn Jahren nicht. Bei seiner just abgeschlossenen Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge sind 2929 Euro zusammengekommen. „Das sind exakt 401 Euro mehr als im Vorjahr“, bilanziert der Sammler zufrieden.

  • Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge

    Do., 21.11.2019

    Verdienstvolle Friedensarbeit

    Für die Kriegsgräberfürsorge sammeln AFG-Schüler am morgigen Freitag Spenden in Havixbeck.

    Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule unterstützen die Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Daher sind die Zehntklässler am Freitag (22. November) in Havixbeck unterwegs, um Spenden zu sammeln.

  • Versammlung der Kameradschaft St. Michael

    Mi., 20.11.2019

    Spendenrekord wird erwartet

    Sven Gotthal, Helmut Müsker, Ludger Hansen, Alfons Eggemann, Helmut Evels, Johannes Wiedau, Manfred Fischer, Clemens Eßmann und Josef Häming (v.l.) ließen das Jahr der Kameradschaft St. Michael bei der Generalversammlung noch einmal Revue passieren.

    Ein gutes Jahr geht für sie dem Ende entgegen. Und die Zukunft sieht auch gut aus.

  • «Brandstiftern entgegentreten»

    So., 17.11.2019

    Warnung vor Extremismus und Hass zum Volkstrauertag

    Wolfgang Schneiderhan, Prädident des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, spricht bei der zentralen Gedenkfeier zum Volkstrauertag im Bundestag.

    Die Geschichte von zwei Weltkriegen mahnt: Zum Volkstrauertag ist die Warnung vor Hass und Populismus in aller Munde. Im Bundestag wird der Toten gedacht.

  • Aufruf des Bürgermeisters zum Volkstrauertag

    Mi., 13.11.2019

    Einsatz für den Frieden in der Welt

    Ochtrups Bürgermeister Kai Hutzenlaub

    Bürgermeister Kai Hutzenlaub lädt alle Ochtruper am Sonntag (17. November) ein, an der Gedenkfeier anlässlich des Volkstrauertages teilzunehmen. Der Trauerzug formiert sich ab 10.45 Uhr am Markplatz und zieht von dort zur Hellstiege.

  • Schüler sammeln für Kriegsgräberfürsorge

    Sa., 09.11.2019

    An Krieg erinnern und für Frieden werben

    Bürgermeister Josef Uphoff, Schulleiterin Elisabeth Suer und Hauptamtsleiter Martin Kniesel statteten die Schüler mit Sammeldosen aus. Sie werden nun für die Kriegsgräberfürsorge sammeln.

    Wie in jedem Jahr so sind auch diesmal wieder Schüler der Sekundarschule unterwegs, um für die Kriegsgräberfürsorge zu sammeln. 15 Neunt- und Zehntklässler haben sich bereit erklärt, vom 8. bis zum 24. November durch Sassenberg und Füchtorf zu ziehen, um Geld für die gute Sache zu sammeln.

  • Herbert Verlage sammelt Spenden für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

    Sa., 02.11.2019

    Versöhnung steht im Mittelpunkt

    Eine deutsche Kriegsgräberstätte in Eger/Tschechien. Der Volksbund kümmert sich im Auftrag der Bundesregierung um die Aufgabe, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen.

    Karl Cramm aus der Nähe von Hannover ging es lange Zeit wie vielen anderen auch: Er wusste, dass sein Vater im Zweiten Weltkrieg in der Schlacht von Stalingrad gestorben war, aber nicht, wo genau er gefallen und bestattet ist. Jahrzehnte lang galt der Soldat offiziell als vermisst.

  • KZ-Überlebender in Riga

    So., 11.08.2019

    Auch mit 94 kämpft er für die Erinnerung

    Winfried Nachtwei (l.) traf den ehemaligen Ghetto- und KZ-Häftling Margers Vestermanis.

    Der frühere münsterische Bundestagsabgeordnete Winfried Nachtwei hat in Riga den KZ-Überlebenden Margers Vestermanis getroffen. Seit Jahrzehnten widmet sich der 94-Jährige der Erinnerungsarbeit.