WEF



Alles zur Organisation "WEF"


  • Corona-Krise

    Mo., 25.01.2021

    UN-Chef warnt vor Mutation - Chinas Parteichef vor Spaltung

    «Es besteht jetzt die klare, reale Gefahr von Mutationen. Wir müssen schnell handeln», sagt der per Video zugeschaltete UN-Generalsekretär António Guterres.

    Das Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums steht unter dem Eindruck der Corona-Pandemie. UN-Generalsekretär António Guterres dringt auf Eile bei den Impfstoffen, der US-Corona-Experte Anthony Fauci berichtet aus seinem Land und Chinas Xi Jinping warnt vor Spaltung.

  • Internet statt Davos

    So., 24.01.2021

    Experte: Online-Treffen von Weltwirtschaftsforum kein Ersatz

    Erstmals hält das Weltwirtschaftsforum sein traditionelles Jahrestreffen im Internet ab.

    Nicht in Davos, sondern ausschließlich im Internet treffen sich in dieser Woche die Mitglieder des Weltwirtschaftsforums. Damit fallen wichtige Bestandteile wie informelle Gespräche weg. Ein langjähriger Beobachter sieht dennoch Vorteile des Formats.

  • Eindringliche Warnung

    Di., 19.01.2021

    WEF: Trotz Pandemie bleibt Klimawandel das größte Risiko

    Ganz schön heiß: Ein Mann kühlt sich im «Death Valley»-Nationalpark im US-Bundesstaat Arizona bei 59 Grad Hitze mit einer mit Eiswasser gefüllten Plastikflasche auf dem Kopf ab (Archiv).

    Die Pandemie verhindert auch das traditionelle Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums in Davos. Doch bei aller Sorge vor den wirtschaftlichen, sozialen und politischen Folgen - das WEF sieht schlimmere Gefahren als Corona.

  • Weltwirtschaftsforum-Analyse

    Mi., 16.12.2020

    Deutschland bei Zukunftsfähigkeit kaum mehr als Mittelmaß

    Deutschland liegt in allen Kategorien mehr oder weniger knapp über dem Mittelwert der 37 untersuchten Volkswirtschaften.

    Kritisches Denken fördern, fairer besteuern, keine Profitmaximierung: Das WEF fordert die Transformation zu gerechteren Gesellschaften. Es sieht Deutschland nur halbwegs auf dem richtigen Weg.

  • Digitale Konferenz

    Mi., 03.06.2020

    WEF-Treffen: Mehr Investitionen in Nachhaltigkeit gefordert

    Weltwirtschaftsforum: Mehr Investitionen in Nachhaltigkeit gefordert.

    Nach dem coronabedingten Einbruch der Weltwirtschaft steht ihre Wiederbelebung an. Führende Männer und Frauen aus der Wirtschaft fordern, diese nachhaltiger zu gestalten - und sich damit für eine noch bevorstehen Krise zu wappnen.

  • Umfrage

    Mo., 27.01.2020

    Technologischer Wandel beunruhigt die Deutschen

    Die Digitalisierung schreitet im hohen Tempo voran. Viele Menschen befürchten, dass dadurch Arbeitsplätze wegfallen.

    Die Wirtschaft verändert sich: Neue Technologien werden entwickelt, neue Jobs entstehen. Aber nicht jeder freut sich über den Wandel. Wie können Regierung und Wirtschaft die Menschen mitnehmen?

  • Technologischer Wandel

    So., 26.01.2020

    Drei Viertel der Deutschen haben Angst vor Jobverlust

    Auf dem Forschungscampus «Arena 2036» in Stuttgart wird an einer vernetzten Autofabrik gearbeitet.

    Die Wirtschaft verändert sich: Neue Technologien werden entwickelt, neue Jobs entstehen. Aber nicht jeder freut sich über den Wandel. Wie können Regierung und Wirtschaft die Menschen mitnehmen?

  • USA in Klimafragen isoliert

    Fr., 24.01.2020

    Thunberg: WEF hat Forderungen ignoriert

    Greta Thunberg verlässt das Kongresszentrum des Weltwirtschaftsforums.

    Der Klimaschutz stand im Mittelpunkt des Weltwirtschaftsforums in den Schweizer Bergen. Doch ob das Treffen Fortschritte gebracht hat, daran scheiden sich die Geister.

  • Weltwirtschaftsforum in Davos

    Do., 23.01.2020

    Merkel beklagt «Unversöhnlichkeit» beim Thema Klimawandel

    «Der Preis des Nichthandelns ist viel höher als der Preis des Handelns.»: Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht beim Weltwirtschaftsforum in Davos.

    Der Klimaschutz bedeute «Transformationen von gigantischem historischem Ausmaß», betont Angela Merkel in Davos. Doch die Lage ist kritisch. Deshalb nimmt die Kanzlerin vor allem die gesellschaftlichen Gräben in den Blick.

  • Kohle-Investitionen verpönt

    Mi., 22.01.2020

    Davos als Weltklimaforum: Grüne Welle spült in die Konzerne

    In Washington sieht man manches anders als beim Weltwirtschaftsforum in Davos: Die Kuppel des US-Kapitols hinter den Abgasen des Kapitol-Kraftwerks.

    Lange mussten sich die führenden Unternehmen vor allem Vorwürfe rund um ihren gesellschaftlichen Fußabdruck anhören. In Davos entdecken die vielgescholtenen Bosse das Thema Nachhaltigkeit für sich - und wollen sich die Klimadebatte zunutze machen.