Anis Amri



Alles zur Person "Anis Amri"


  • Terrorismus

    Mi., 23.10.2019

    BKA-Chef: Seit Breitscheidplatz sieben Anschläge verhindert

    Berlin (dpa) - Die Sicherheitsbehörden in Deutschland haben nach Angaben des von BKA-Chef Holger Münch seit dem Anschlag auf den Berliner Breitscheidplatz sieben Anschläge verhindert. Heute könne eine Tat wie die von Anis Amri im Dezember 2016 so nicht mehr passieren, sagte er der «Rheinischen Post». Die Zahl islamistischer Gefährder habe sich seit 2013 mehr als verfünffacht - auf heute rund 680, sagte Münch. Drohungen von rechts im Netz bezeichnete Münch als «demokratiegefährdend». Gleichzeitig kündigte er eine «Zentralstelle für Hasskriminalität im Netz» an.

  • Terrorismus

    Mi., 23.10.2019

    BKA-Chef: Seit Breitscheidplatz sieben Anschläge verhindert

    Berlin (dpa) - Die Sicherheitsbehörden in Deutschland haben laut Bundeskriminalamt seit dem Anschlag auf den Berliner Breitscheidplatz sieben Anschläge verhindert. Heute könne eine Tat wie die von Anis Amri so nicht mehr passieren, sagte Behördenchef Holger Münch der «Rheinischen Post». So sei das ausländerrechtliche Verfahren gegen den Täter Anis Amri nicht konsequent zum Ziel geführt worden. Außerdem seien die Strafverfahren gegen Amri in den verschiedenen Bundesländern nicht zusammengeführt worden. Und drittens verfolge man heute konsequent einen personenorientierten Ansatz.

  • Terrorismus

    Mo., 21.10.2019

    Grüne wollen Pegida-Initiator in Amri-Ausschuss laden

    Berlin (dpa) - Die Grünen wollen den Pegida-Initiator Lutz Bachmann in den Untersuchungsausschuss des Bundestags zum Berliner Weihnachtsmarkt-Anschlag von 2016 vorladen. Ihr Antrag liegt dem «Spiegel» nach dessen Angaben vor. Der Initiator der islam- und ausländerfeindlichen Protestbewegung Pegida hatte wenige Stunden nach dem Anschlag auf Twitter behauptet, er habe eine «interne Info» aus der Berliner Polizeiführung, der zufolge der Täter «tunesischer Moslem» sei. Der Attentäter Anis Amri stammte tatsächlich aus Tunesien. Später gab Bachmann an, er habe keinen Informanten gehabt.

  • Verkehr

    Di., 08.10.2019

    Mit Lkw Autos gerammt: Motiv der Limburger Tat unklar

    Ein Lastwagen ist im hessischen Limburg auf mehrere vor einer roten Ampel aufgefahren.

    Der Lkw-Vorfall von Limburg ruft Erinnerungen an den Terroranschlag in Berlin wach - aber auch an den Amoklauf eines psychisch labilen Mannes in Münster. Die Hintergründe sind noch offen, aber nach und nach werden Details zu dem syrischen Verdächtigen bekannt.

  • Anschlag vom 19. Dezember 2016

    Fr., 04.10.2019

    Streit um Drohvideos des Weihnachtsmarkt-Attentäters

    Polizisten und Rettungskräfte vor der Gedächtniskirche in Berlin. Im Dezember 2016 richtete Anis Amri auf dem Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz ein Blutbad an.

    Ein Aufnahme, in dem Anis Amri eine Pistole in der Hand hat, soll nach dem Anschlag von einem ausländischen Geheimdienst an den BND weitergeleitet worden sein. Nun mehren sich in Berlin die Forderungen, das bisher unbekannte Video des Attentäters herauszugeben.

  • Weihnachtsmarkt-Attentäter

    Do., 03.10.2019

    Unbekanntes Amri-Video liegt Sicherheitsbehörden vor

    Amri soll in dem Video vor seiner Tat Terror angekündigt haben.

    Das Video, das der Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäter von 2016 vor seiner Tat aufnahm, ist nicht sein einziges. Ein weiteres liegt mehreren Sicherheitsbehörden vor - offenbar aber nicht den Untersuchungsausschüssen von Bundestag und Landesparlamenten.

  • Terrorismus

    Do., 03.10.2019

    Kreise: Amri-Video liegt BKA und Verfassungsschutz vor

    Berlin (dpa) - Das bislang unbekannte Video des Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäters Anis Amri liegt nicht nur dem Bundesnachrichtendienst, sondern auch dem Bundeskriminalamt und dem Bundesamt für Verfassungsschutz vor. Das erfuhr die dpa aus Sicherheitskreisen. Der Vorwurf, der BND würde das Video zurückhalten, sei «an den Haaren herbeigezogen», wird in diesen Kreisen betont. Das Bildmaterial sei Teil der Ermittlungs- und Aufklärungsarbeit der jeweiligen Behörden. Amri soll in dem Video vor seiner Tat Terror angekündigt haben.

  • Terrorismus

    Mi., 02.10.2019

    Medien: BND besitzt bislang unbekanntes Amri-Video

    Berlin (dpa) - Dem BND) liegt nach Medienberichten ein bisher unbekanntes Video des Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäters Anis Amri vor, in dem dieser vor seiner Tat Terror ankündigte. Wie «Süddeutsche Zeitung», NDR und WDR berichteten, soll der Auslandsgeheimdienst die Ermittler des Bundeskriminalamts zwar im März 2017 über die Existenz der Aufnahme informiert, sich aber zugleich geweigert haben, das wohl mit einem Handy aufgenommene Video zu den Ermittlungsakten zu geben. Den Medien zufolge gibt es keine Hinweise, dass dem BND und anderen deutschen Behörden das Amri-Video schon vor der Tat bekannt war.

  • Übereinstimmende Berichte

    Mi., 02.10.2019

    Medien: BND hat bislang unbekanntes Amri-Video

    Verschiedene Medien berichten, dass dem BND ein Video vorlag, in dem Amri seine Tat ankündigte.

    Tage vor dem Berliner Weihnachtsmarkt-Anschlag von 2016 nahm der Attentäter ein Video auf, in dem er sich zum IS bekannte. Nun kommt heraus: Es gibt ein weiteres Video, in dem er mit Terror drohte.

  • Terrorismus

    Di., 20.08.2019

    Verteidiger suchen im Abu-Walaa-Prozess nach Ungereimtheiten

    Barbara Havliza (CDU), Justizministerin von Niedersachsen, während eines Gesprächs. 

    Celle (dpa) - Halb geschwärzte Akten und leitende Ermittler mit beschränkter Aussagegenehmigung: Im Prozess gegen den mutmaßlichen IS-Deutschlandchef Abu Walaa und vier Mitangeklagte hat die Verteidigung am Oberlandesgericht Celle am Dienstag vergeblich versucht, tieferen Einblick in die verdeckten Ermittlungen der Sicherheitsbehörden zu erhalten. Dabei dreht es sich um den auf das Netzwerk von Prediger Abu Walaa und den späteren Berlin-Attentäter Anis Amri angesetzten V-Mann «Murat». Zum Schutz des wertvollen Spitzels durfte dieser nicht vom Gericht befragt werden.