António Guterres



Alles zur Person "António Guterres"


  • Teilung der Mittelmeerinsel

    Fr., 09.08.2019

    Zyprische Konfliktparteien suchen UN-Hilfe

    Durch eine Öffnung in einer Mauer ist der türkische Teil der geteilten Stadt zu sehen.

    Der Wille für eine Lösung der Zypernfrage ist da. Doch was heißt «Überwindung der Teilung»? Griechische und türkische Zyprer verstehen darunter etwas Verschiedenes. Die Vereinten Nationen sind nun wieder gefragt.

  • Kriminalität

    Mo., 05.08.2019

    UN-Chef Guterres verurteilt Massaker in den USA

    New York (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hat das Massaker in El Paso mit mindestens 21 Toten «auf das Schärfste» verurteilt. Auch der Angriff mit einer Schusswaffe in Dayton am Wochenende nur wenige Stunden danach mit mindestens neun Toten habe bei ihm «Schock und Wut» ausgelöst, sagte Guterres in New York laut Mitteilung. Er betonte, dass die Menschheit gemeinsam gegen «Gewalt, die auf Hass, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und allen Formen von Diskriminierung basiert», vorgehen müsse.

  • Klima

    Do., 01.08.2019

    UN-Chef: Juli könnte weltweit heißester Monat gewesen sein

    New York (dpa) - Der gerade beendete Juli könnte der weltweit heißeste Monat seit Beginn der Aufzeichnungen gewesen sein. Insgesamt seien wir auf dem Weg dahin, dass die Periode von 2015 bis 2019 die heißesten bislang gemessenen fünf Jahre am Stück werden, sagte UN-Generalsekretär António Guterres in New York und bezog sich auf Daten der Weltwetterorganisation WMO, die kurz vorher veröffentlicht worden waren. Guterres rief die UN-Mitgliedsstaaten erneut zum Handeln auf. Die irreversible Störung des Klimas zu verhindern, sei das Rennen unseres Lebens, das wir gewinnen könnten und müssten.

  • Riad: Haltlose Anschuldigungen

    Mi., 19.06.2019

    Khashoggi-Mord: UN sieht Hinweise auf Saudi-Kronprinz

    Nach Einschätzung der UN-Menschenrechtsexpertin Callamard ist es nicht glaubhaft, dass die Entsendung des saudischen Mordkommandos ohne das Wissen von Kronprinz Mohammed bin Salman erfolgt sein könnte.

    Im Fall des ermordeten saudischen Journalisten Khashoggi sieht eine Menschenrechtsexpertin genügend Anlass für Ermittlungen gegen den saudischen Kronprinzen. Sie nimmt auch das Ausland in die Pflicht.

  • Extremismus

    Mi., 19.06.2019

    UN wollen mit Aktionsplan gegen Hassbotschaften vorgehen

    New York (dpa) - Die Vereinten Nationen haben zum Kampf gegen die weltweite Zunahme von Hassreden aufgerufen. «Sie sind ein direkter Angriff auf unsere Grundwerte von Toleranz, Inklusion und Respekt für Menschenrechte und Menschenwürde», sagte Generalsekretär António Guterres in New York. Dort stellte er einen Aktionsplan gegen die Verbreitung hasserfüllter Botschaften und Hetze etwa im Internet und den sozialen Medien vor. Der Plan sieht vor, zunächst Verbreiter von Hassreden und diejenigen zu identifizieren, die am besten dagegen vorgehen können.

  • Extremismus

    Di., 18.06.2019

    UN stellen Aktionsplan gegen Hassbotschaften vor

    New York (dpa) - Die Vereinten Nationen haben einen Aktionsplan gegen die weltweite Zunahme hasserfüllter Äußerungen vorgestellt. Hassreden seien ein direkter Angriff auf Grundwerte wie Toleranz, Inklusion und Respekt für Menschenrechte und Menschenwürde, sagte Generalsekretär António Guterres. Der Plan sieht vor, dass Verbreiter von Hassreden und diejenigen, die am besten dagegen vorgehen können, identifiziert werden sollen. Bildungs- und Aufklärungsinitiativen sollen präventiv wirken. Die UN wollen zudem Menschen und Gruppen mit gegenteiligen Ansichten zum Austausch zusammenbringen.

  • Vereinte Nationen besorgt

    Di., 04.06.2019

    Militär im Sudan spricht Machtwort

    Die Revolution im Sudan, die den Langzeitmachthaber Omar al-Baschir stürzte, ist in ein Blutbad verwandelt worden.

    Nach dem Putsch im Sudan sollten Militär und Opposition gemeinsam einen Weg zur Demokratie finden. Doch die Militärführung entschied anders. Das hat Konsequenzen.

  • International

    Do., 30.05.2019

    António Guterres: Europa hat Führungsrolle beim Klimaschutz

    Antonio Guterres, Generalsekretär der Vereinten Nationen.

    Aachen (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres sieht Europa beim Klimaschutz in einer Führungsrolle. Europa müsse den Weg weisen, sagte der neue Karlspreisträger Guterres am Donnerstag beim Festakt im Krönungssaal des Aachener Rathauses: «Wir müssen uns stärker engagieren, um die Katastrophe zu verhüten. Europa muss das Tempo bestimmen.» Er begrüße das Versprechen von Bundeskanzlerin Angela Merkel, dass Deutschland bis 2050 CO2-neutral werde. Das ebne den Weg für einen ambitionierten Beitrag der EU zum UN-Klimagipfel im September.

  • International

    Do., 30.05.2019

    König Felipe an EU: Nehmt die Angst von Bürgern ernst

    König Felipe VI. von Spanien spricht bei der Verleihung des Internationalen Karlspreises an UN-Generalsekretär Guterres.

    Aachen (dpa) - Der spanische König Felipe hat davor gewarnt, die Angst von Bürgern vor einer unsicheren Zukunft in Europa zu unterschätzen. Diese Angst sei eine mächtige Kraft. «Die Angst, die heute Millionen unserer Miteuropäer spüren, sie stammt aus Unsicherheit und der Erfahrung des Ungleichseins und wird von der kürzlichen Wirtschaftskrise natürlich noch verstärkt», sagte der König am Donnerstag bei der Karlspreisverleihung an UN-Generalsekretär António Guterres. Diese Menschen könne man für die europäische Sache wiedergewinnen. Die europäischen Institutionen müssten die Bedürfnisse dieser Menschen wahrnehmen und darauf antworten.

  • International

    Do., 30.05.2019

    Karlspreis an UN-Generalsekretär Guterres verliehen

    Aachen (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres ist als europäischer Streiter für eine friedliche Zusammenarbeit der Völker mit dem Karlspreis ausgezeichnet worden. Der Preis würdigt damit auch das Eintreten für europäische Werte wie Pluralismus, Toleranz, Frieden, Freiheit und Demokratie. Für seine «großartige Arbeit als Europäer» an der Spitze der Vereinten Nationen habe Guterres Respekt und Unterstützung verdient und «für seine Haltung zu den Herausforderungen des Klimaschutzes und des so dringend notwendigen Multilateralismus», sagte Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp.