Kai Zwicker



Alles zur Person "Kai Zwicker"


  • Abschied nach über 40 Jahren im Sparkassendienst

    Sa., 21.12.2019

    Für Wilhelm Nassmacher beginnt der Ruhestand

    Für Wilhelm Nassmacher (Mitte) beginnt in Kürze der Ruhestand. Ihn verabschieden am Drilandstein (von links) Vorstandsvorsitzender Heinrich-Georg Krumme, Landrat Dr. Kai Zwicker (Verwaltungsratsvorsitzender), Vorstandsmitglied Jürgen Büngeler und Bürgermeister Rainer Doetkotte.

    Mit dem Jahr 2020 beginnt für Wilhelm Nassmacher ein neuer Lebensabschnitt: Nach über 40 Jahren im Sparkassen-Dienst beginnt für ihn der berufliche Ruhestand.

  • Landrat Kai Zwicker meldet sich krank

    Mo., 23.09.2019

    „Kleine Auszeit“ nach Schlaganfall

    Kai Zwicker

    Via Facebook hat der Landrat des Kreises Borken, Kai Zwicker, über einen kleinen Schlaganfall berichtet, den er am vergangenen Donnerstagmittag erlitten hat.

  • Kreis Steinfurt profitiert von NRW-Förderung für Schlösser- und Burgenregion

    Di., 30.07.2019

    Geschichte hautnah erleben

    Staatssekretär Dammermann (4.v.l.) übergibt die Förderbescheide an der Burg Vischering in Lüdinghausen. An seiner Seite (v.l.): Dr. Klaus Effing, Michael Kösters, Dr. Kai Zwicker, Anneliese Haselkamp, Dietmar Bergmann und Ralf Weidmann.

    Um die historischen Schätze nachhaltig zu einem hochwertigen Markenzeichen zu machen, hat das Land NRW das Gemeinschaftsprojekt „Schlösser- und Burgenregion Münsterland“ aufgelegt. Zehn Millionen Euro hat das Land dafür bereitgestellt, unter anderem auch für Maßnahmen im Kreis Steinfurt.

  • Zehn Millionen Euro Förderung

    Fr., 19.07.2019

    Burgen als Standortfaktor

    Burg Vischering in Lüdinghausen ist eine Augenweide – und gehört zur 100-Schlösser-Route, die jetzt aufgewertet werden soll.

    Die 100-Schlösser-Route ist ein in die Jahre gekommener Touristen-Magnet. Mit zehn Millionen Euro Fördergeld soll er wieder attraktiv gemacht werden. Das Geld sei als aktive Standortförderung gut angelegt, sagt NRW-Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann.

  • So wohnt der Landrat

    Sa., 13.07.2019

    Das Haus tanzt nicht aus der Reihe

    Landrat Dr. Kai Zwicker hat es sich im Wohnzimmer der Familie vor der vollen Bücherwand gemütlich gemacht. Er wohnt in Heek zusammen mit seiner Frau und zwei Kindern.

    Die ehemalige Kreisstraße in Heek wird flankiert von schmucken Einfamilienhäusern. In der Wohnsiedlung im Südwesten tanzt kein Haus aus der Reihe. Auch das des Landrats und seiner Familie nicht.

  • Ergebnis der Markenbildung

    Mi., 03.07.2019

    „Das gute Leben“ - das Münsterland wird eine Marke

    Wechsel an der Spitze des Aufsichtsrates der regionalen Managementagentur Münsterland e.V.: Dr. Kai Zwicker (r.) übernimmt das Amt von Heinrich-Georg Krumme.

    Vor zwei Jahren hat sich das Münsterland auf den Weg gemacht, eine starke Marke zu werden. Was macht die Region aus, was ist ihr Kern? Sichtbar war da lange Zeit nichts. Am Mittwoch nun wurde die auf den Punkt gebrachte Qualität bei der Mitgliederversammlung der regionalen Management-Agentur Münsterland e.V. auf Gut Havichhorst bei Münster offiziell vorgestellt: in Form eines Slogans. „Das gute Leben“ lautet der – lesbar in zwei Varianten. Optisch untermalt wird dieser sogenannte Claim von ei­nem neuen Logo, der Stadt und Land symbolisiert – ei­ne Weiterentwicklung des altbekannten, bunten Barcodes.

  • Euregio-Triathlon mit 61 Einzelstartern und 43 Mannschaften

    Mi., 05.06.2019

    „Siegen oder sterben“

    Auch 18 Angehörige der Stadtverwaltung Gronau waren beim Behörden-Triathlon am Start. Aus verschienenen Abteilungen – Kindergarten, Zentrale Bau- und Umweltdienste und Feuerwehr – nahmen sportliche Vertreter teil.

    Angehörige unterschiedlicher Behörden aus der Grenzregion haben am Dienstag in Epe am „Euregio-Triathlon“ teilgenommen. 61 Einzelstarter (50 Männer und elf Frauen) sowie 43 Mannschaften wetteiferten in den Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen. Organisator war die Kreispolizeibehörde Borken. Den Startschuss gaben Landrat Dr. Kai Zwicker und Gronaus Bürgermeister Rainer Doetkotte.

  • Brand mittlerweile gelöscht

    Mo., 22.04.2019

    Feuer wütete im Naturschutzgebiet Gildehauser Venn

    Meterhoch loderten die Flammen im Gildehauser Venn in die Höhe. Feuerwehrleute aus der gesamten Region - darunter auch 45 Wehrleute aus Gronau und Epe – waren stundenlang bis in die Nacht zum Ostermontag im Einsatz.

    Eine Fläche von rund 30 Hektar war am Sonntagabend im Gildehauser Venn in Flammen geraten. Auch Einsatzkräfte aus Gronau waren ausgerückt, um den Brand wieder unter Kontrolle zu bringen. Das ist der Feuerwehr mittlerweile gelungen.

  • Flüchtlingspolitik

    Di., 16.04.2019

    Bund will nicht für Flüchtlinge zahlen: Kommunen laufen Sturm gegen Scholz

    Flüchtlingspolitik: Bund will nicht für Flüchtlinge zahlen: Kommunen laufen Sturm gegen Scholz

    Bundesfinanzminister Scholz will die Kosten für die Flüchtlingspolitik offenbar auf die Kommunen abwälzen. So sehen das die Landräte des Münsterlands. Darum gehen sie jetzt in die Offensive.

  • Sportabzeichen-Wettbewerb

    Mo., 08.04.2019

    ASC-Mitglieder auf dem Treppchen

    Ute Luislampe vom ASC Schöppingen (3.v.l.) nahm von Landrat Dr. Kai Zwicker (r.) die Urkunde entgegen.

    Immer mehr Menschen im Kreis Borken machen das Sportabzeichen. Und besonders viele davon sind Mitglied im ASC Schöppingen.