Paolo Gentiloni



Alles zur Person "Paolo Gentiloni"


  • Aktionsplan vorgestellt

    Mo., 28.09.2020

    Dem Milliardenbetrug auf der Spur: EU-Zoll wird modernisiert

    Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni will die Zollbehörden in den nächsten Jahren mit knapp zwei Milliarden Euro bei der Anschaffung moderner Technik unterstützen.

    Der grassierende Betrug mit Zöllen und gefälschten Markenprodukten ist ein massives Problem in der EU. Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni will die Zollbehörden in den nächsten Jahren mit knapp zwei Milliarden Euro bei der Anschaffung moderner Technik unterstützen.

  • Debatte um Zuschüsse

    Mo., 01.06.2020

    EU-Kommission zuversichtlich für 750-Milliarden-Aufbauplan

    Die Flagge der Europäischen Union.

    Nach dem Vorschlag von Kommissionschefin von der Leyen für ein europäisches Wiederaufbauprogramm liegt der Ball nun bei den 27 Mitgliedsstaaten. Erwartet werden schwierige Verhandlungen - aber auch ein erfolgreiches Ende.

  • «Ökonomischer Schock»

    Mi., 06.05.2020

    EU sieht sich in der schwersten Rezession ihrer Geschichte

    Paolo Gentiloni, Wirtschaftskommissar der EU, auf einer Pressekonferenz. Die EU-Kommission sprach in Brüssel bei der Vorlage ihrer Prognose von einer Rezession historischen Ausmaßes.

    Die Corona-Pandemie hat die europäische Wirtschaft zur Vollbremsung gezwungen. Der Schock sei so groß wie nie zuvor seit der großen Depression in den 1930er Jahren, sagt die EU-Kommission.

  • Conte-Kabinett vereidigt

    Do., 05.09.2019

    Neue Regierung in Rom: Pro-Europäer soll EU-Kommissar werden

    Der italienische Premierminister Giuseppe Conte (r.) nimmt mit Präsident Sergio Mattarella an der Vereidigungszeremonie im Quirinalspalast teil.

    Unter glitzernden Lüstern schwört die neue Regierung in Rom den Amtseid. Eine Personalie dürfte in der EU für Erleichterung sorgen.

  • Was geschah am...

    Fr., 28.12.2018

    Kalenderblatt 2018: 28. Dezember

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 28. Dezember 2018:

  • Trauer

    Mo., 07.05.2018

    Italienischer Regisseur Ermanno Olmi gestorben

    Ermanno Olmi 2012 beim 69. Filmfest in Venedig. Der Reguisseur starb im Alter von 86 Jahren.

    Seine Wurzeln lagen im italienischen Neorealismus. Ermanno Olmi war ein sozial engagierter Filmregisseur.

  • Regierung

    Sa., 24.03.2018

    Regierungsbildung: Italiens Ministerpräsident macht Weg frei

    Rom (dpa) - Der scheidende italienische Regierungschef Paolo Gentiloni hat bei Staatspräsident Sergio Mattarella formal seinen Rücktritt eingereicht. Der Schritt ist notwendig, damit Mattarella mit den Regierungskonsultationen beginnen kann. Der Präsident beauftragte den 63-jährigen Sozialdemokraten Gentiloni und sein Kabinett damit, die Geschäfte vorerst weiterzuführen, bis eine neue Regierung gefunden ist. Angesichts des Wahlergebnisses ist unklar, wen er mit der Regierungsbildung beauftragen wird.

  • Wahlen

    Mo., 05.03.2018

    Renzi tritt als Parteichef der Sozialdemokraten ab

    Rom (dpa) - Nach der historischen Schlappe der Sozialdemokraten bei der Parlamentswahl in Italien hat Parteichef Matteo Renzi seinen Rücktritt angekündigt. Die Niederlage zwinge die Partei, «eine neue Seite aufzuschlagen», sagte Renzi in Rom. Es sei selbstverständlich, dass er die Führung der Partito Democratico abgebe. Der Platz der PD sei nun in der Opposition. Die Regierungspartei PD war bei der Wahl am Sonntag auf nur rund 19 Prozent gekommen. Die Partei, der auch Ministerpräsident Paolo Gentiloni angehört, verlor auch wichtige Direktmandate in Hochburgen wie der Toskana oder in Umbrien.

  • Wahlen in Italien

    So., 04.03.2018

    Berlusconi gibt den Retter vor dem Populismus

    Wahlen in Italien: Berlusconi gibt den Retter vor dem Populismus

    Ein Plastikhocker. Wer ihn hat, hat das Wort. So ist es Tradition. Der Mann mit den Locken streckt ein Bein aus, die Schuhspitze berührt eben den Schemel. Die Hände gestikulieren zu der Wutrede, die über Bolognas Piazza Maggiore schallt. „Deutschland hat den Euro eingeführt, um seine eigene Wirtschaft zu stärken“, ruft der Lockenkopf. Die Südländer würden zu Abhängigen. „Deutschland hat uns verarscht!“ Nicken und Kopfschütteln bei den Zuhörern. Über Politik wird in Italien oft heftig diskutiert, auf der Piazza in Bologna hat dies eine lange Tradition. Doch dieser Wahlkampf ist anders.

  • Parteien

    Fr., 16.02.2018

    Gentiloni appelliert an SPD: Sagt Ja zur großen Koalition

    Berlin (dpa) - Italiens Ministerpräsident Paolo Gentiloni hat an die SPD-Basis appelliert, beim Mitgliederentscheid der mit der Union ausgehandelten Koalition zuzustimmen. Er wisse, wie schwer dies vielen Sozialdemokraten falle. «Doch Europa braucht eine stabile deutsche Regierung», sagte er der «Süddeutschen Zeitung». Die politische Linke, wie er sie sehe, nehme die Herausforderung an. «Sie verkriecht sich nicht in ihrer eigenen Identität.» Dies sei umso wichtiger, als Europa eine beispiellos gute Konjunktur erlebe und stark wachsen könne.