Roger Kluge



Alles zur Person "Roger Kluge"


  • 107. Frankreich-Rundfahrt

    Mi., 09.09.2020

    Ewan gewinnt elfte Etappe - Jury bestraft Sagans Rempler

    Der Australier Caleb Ewan vom Team Lotto–Soudal feiert die Überquerung der Ziellinie.

    Es wurde mit harten Bandagen gekämpft auf der elften Etappe der Tour de France. Peter Sagan muss seinen zweiten Platz nach einem Rempler gegen van Aert wieder abgeben. Es siegt der Australier Ewan. Im Gelben Trikot ist weiter der Slowene Primoz Roglic unterwegs.

  • 107. Frankreich-Rundfahrt

    Mo., 31.08.2020

    Ewan widmet Tour-Etappensieg Degenkolb und Co

    Caleb Ewan feiert seinen Sieg auf der 3. Etappe der Tour de France.

    Mit drei Siegen war Ewan 2019 der Sprintstar bei der Tour. Am Montag schlägt er erstmals zu und widmet den Sieg Sturzopfer Degenkolb. Ewans Vorgänger Greipel quält sich ins Ziel. Die Franzosen feiern die Triumphfahrt 2.0 von Alaphilippe.

  • 107. Frankreich-Rundfahrt

    Fr., 28.08.2020

    «Rote Zone» Nizza - Corona-Angst begleitet Tour de France

    Geht als Titelverteidiger in die Tour de France: Egan Bernal aus Kolumbien vom Team Ineos.

    Die steigenden Corona-Infektionszahlen haben die Veranstalter der Tour de France zu weiteren Einschränkungen bei den Zuschauern gezwungen. Am Samstag soll die 3484,2 Kilometer lange Reise beginnen. Ob der Tross tatsächlich Paris erreicht?

  • Tour de France

    Do., 27.08.2020

    Corona-Befunde: Lotto-Team schickt vier Personen nach Hause

    Vor dem Tour-Start hat das Team Lotto-Soudal mehrere Personen wegen «nicht negativer» Coronatests aus dem Betreuerstab genommen.

    Nizza (dpa) - Zwei Tage vor dem Start der Tour de France in Nizza hat das Team Lotto-Soudal der deutschen Radprofis John Degenkolb und Roger Kluge zwei Personen wegen «nicht negativer» Coronatests aus dem Betreuerstab genommen.

  • Sturz bei Polen-Rundfahrt

    Do., 06.08.2020

    «Mordanschlag»: Heftige Kritik nach Jakobsens Horrorsturz

    Stürzte bei der Polen-Rundfahrt schwer: Fabio Jakobsen (l).

    Der schwere Sturz des niederländischen Radprofis Fabio Jakobsen lässt das Sportliche der Polen-Rundfahrt in den Hintergrund rücken. Die Rennveranstalter und auch der Unfall-Verursacher werden attackiert.

  • Corona-Zwangspause

    Di., 31.03.2020

    Kluge sieht Radteams in Corona-Krise in Existenz bedroht

    Sieht einige einige Straßen-Rennställe in ihrer Existenz bedroht: Roger Kluge.

    Berlin (dpa) - Radprofi Roger Kluge sieht in der Zwangspause durch die Coronavirus-Pandemie eine existenzielle Bedrohung für einige Straßen-Rennställe.

  • Titelkämpfe in Berlin

    So., 01.03.2020

    Hinze krönt sich zur Bahnrad-Königin: WM-Triple wie Vogel

    Emma Hinze stemmt nach ihrem Sieg im Keirin ihr Rad.

    Schnell, schneller, Emma Hinze. In Kristina-Vogel-Manier dominiert die erst 22 Jahre alte Sprinterin die Konkurrenz und holt sich das WM-Triple. Roger Kluge und Theo Reinhardt verhindern eine Nullnummer bei den Männern.

  • Bahnrad-WM in Berlin

    So., 01.03.2020

    Kluge und Reinhardt holen Bronze im Madison

    Dritte im Keirin: Roger Kluge und Theo Reinhardt aus Deutschland auf der Bahn.

    Berlin (dpa) - Roger Kluge und Theo Reinhardt haben bei der Bahnrad-WM in Berlin die Bronzemedaille im Madison gewonnen. Den Titel holten sich am Sonntag ausgerechnet die Dänen Michael Mørkøv und Lasse Norman Hansen. Um Mørkøv hatte es im Vorfeld große Aufregung gegeben.

  • Heim-Weltmeisterschaft

    So., 01.03.2020

    Das bringt der Tag bei der Bahnrad-WM in Berlin

    Wollen auch in Berlin WM-Gold: Roger Kluge (l) und Theo Reinhardt.

    Zwei Goldchancen warten zum Abschluss der Bahnrad-WM auf das deutsche Team. Im Keirin gehören Emma Hinze und Lea Sophie Friedrich zum Favoritenkreis, im Madison wollen Roger Kluge und Theo Reinhardt ihren dritten Titel in Serie holen.

  • Vorschau

    Sa., 29.02.2020

    Das bringt der Tag bei der Bahnrad-WM in Berlin

    Hat gute Chancen beim 500-Meter-Zeitfahren auf eine vordere Platzierung: Pauline Grabosch.

    Mit vier Entscheidungen wird die Bahnrad-WM in Berlin am vorletzten Tag fortgesetzt. Im Blickpunkt stehen aus deutscher Sicht die Frauen im 500-Meter Zeitfahren und der 3000-Meter-Einerverfolgung. Auch Roger Kluge hat im Omnium Chancen.