Sonja Schemmann



Alles zur Person "Sonja Schemmann"


  • Corona-Schutzimpfung: Ältere Mitbürger erhalten bald Nachricht

    Di., 12.01.2021

    Warten auf den Pieks

    Bis die über 80-Jährigen Nordwalderinnen und Nordwalder, die zu Hause wohnen, gegen das Coronavirus geimpft werden, dauert es noch etwas. Voraussichtlich ab Februar ist es so weit.

    Bis die über 80-jährigen Nordwalderinnen und Nordwalder geimpft werden, dauert es noch ein bisschen. In der kommenden Woche sollen sie schon mal Nachricht mit detaillierten Informationen zur Impfung erhalten. Die Gemeinde richtet zudem eine Anlaufstelle für die über 80-Jährigen ein, wenn sie weitere Fragen haben.

  • Günter Weber überreicht Bücher an die Gemeinde

    Mi., 06.01.2021

    Ortsgeschichte in Fotos festgehalten

    Günter Weber hat einen wahren Fotoschatz (kl. Bilder) an die Gemeinde Nordwalde überreicht. Bürgermeisterin Sonja Schemmann versprach, dass sich Interessierte die Fotobücher in der Gemeindeverwaltung angucken können.

    Es sind Bilder aus den 1930er-Jahren bis fast in die Gegenwart, die Günter Weber in Fotobüchern verewigt hat. Der Nordwalder Hobbyfotograf hat den Fotoschatz an die Gemeinde übergeben, die die Bücher aufbewahrt. Wer möchte, kann sich die Bilder anschauen.

  • CDU Nordwalde besteht seit 75 Jahren

    Mi., 06.01.2021

    Blick geht zurück und nach vorne

    Der geschäftsführende Vorstand der CDU Nordwalde (v.l.): Mechthild Voß Stemping (stellv.Vorsitzende), Daniel Borgmeier (Schriftführer), Jürgen Abeler, (stellv.Vorsitzender), Maren Bals (1.Vorsitzende) und Helmut Feld (Kassierer)

    Die Nordwalder CDU wird am Dreikönigstag 75 Jahre alt. Das wäre ein Grund zu feiern. In Corona-Zeiten ist das aber nicht so einfach. Der ehemalige Vorsitzende Werner Hols hat einen Blick in die Unterlagen von früher geworfen und prägende Personen in Partei und Fraktion ermittelt.

  • Rathaus-Abriss und Bürgerzentrums-Planung laufen

    Fr., 11.12.2020

    Gremium sieht die ersten Entwürfe

    Luftaufnahmen zeigen, dass ein großer Teil des alten Rathauses schon abgerissen wurde. Ende kommender Woche könnte von dem Gebäude nichts mehr zu sehen sein. Die Arbeiten sind dann aber noch nicht abgeschlossen.

    Es dauert nicht mehr lange, dann ist vom alten Rathaus nichts mehr zu sehen. Der Abriss ist im vollem Gange. Die Arbeiten werden sich aber noch bis ins neue Jahr ziehen. Derweil laufen die Planungen für den Neubau: Noch im Dezember soll das Bewertungsgremium das erste Mal zusammenkommen.

  • Verlosung der Werbegemeinschaft

    Fr., 11.12.2020

    Wertschöpfung bleibt im Ort

    Losten die glücklichen Gewinner aus (v.l.): Benedikt Esseling, Sarah Kohl, Sonja Schemmann und Ralf Nadicksbernd.

    Die Werbegemeinschaft musste in diesem Jahr ausweichen. Statt auf dem Weihnachtsmarkt fand ihre Verlosung in einem Geldinstitut statt. Bürgermeisterin Sonja Schemmann zog fünf glückliche Gewinner.

  • Adventsfest der Seniorengemeinschaft

    Do., 10.12.2020

    Paramententeam verabschiedet sich

    Die Seniorengemeinschaft bedankte sich beim Paramententeam, das beim Adventsfest verabschiedet wurde.

    Eigentlich hätte das Adventsfest der Seniorengemeinschaft in der weihnachtlich geschmückten Gesamtschule gefeiert werden sollen. In Vor-Corona-Zeiten war das der Plan. Nicht nur auf das Adventsfest hatte die Pandemie Auswirkungen. Die Feier fand schließlich in der Kirche statt. Die Seniorengemeinschaft musste sich dabei gleich von zwei Teams verabschieden.

  • Bürgermeisterin und Fraktionsspitzen appellieren an Nordwalder

    Mo., 23.11.2020

    Neuinfektionen deutlich und dauerhaft reduzieren

    Bürgermeisterin Sonja Schemmann und die Fraktionsspitzen des Rates sprachen über die Corona-Situation in Nordwalde.

    Es ist ein erster Erfolg: Die Zahl der Corona-Infizierten in Nordwalde steigt momentan nicht mehr an. Das Ziel ist eine deutliche und dauerhafte Reduzierung von Neuinfektionen, erklären Bürgermeisterin Sonja Schemmann und die Vertreter der Ratsfraktionen von CDU, Grünen, SPD, UWG und FDP.

  • Heimatverein Nordwalde übergibt barrierefreie Sitzgruppe am Brüggemannsbach

    Fr., 20.11.2020

    Auch für Rollstuhlfahrer geeignet

    Freuen sich über die neue barrierefreie Sitzgruppe am Brüggemannsbach: Bürgermeisterin Sonja Schemmann, Werner Dirksen (Erster Vorsitzender des Heimatvereins Nordwalde), Gerd Hoge (Werkgruppe des Heimatvereins), Norbert Temming (Bewohner des Eva-von-Tiele-Winckler-Hauses), Erwin Otte (Heimatverein, zuständig u.a. für die Kräuterfrau), Dirk Hartmann (Mitarbeiter des Eva-von-Tiele-Winckler-Hauses) und Heike Schulz (Leiterin des Eva-von-Tiele-Winckler-Hauses).

    Der Heimatverein hat eine weitere Sitzgruppe zum Verweilen am Brüggemannsbach aufgestellt. Der Tisch wurde so errichtet, dass auch Rollstuhlfahrer die Möglichkeit haben, diesen Platz zu nutzen.

    Die Gemeinde übernimmt die Kosten und bedankt sich bei der Werkgruppe des Heimatvereins.

  • Kranzniederlegung zum Volkstrauertag

    So., 15.11.2020

    Gedenken im kleinen Kreis

    In Nordwalde kamen die Vorsitzenden der Schützenvereine sowie Vorjahres- und amtierender König der Männerbruderschaft

    Wie so vieles gestaltete sich auch das Gedenken am Volkstrauertag in diesem Jahr anders. In Nordwalde und Altenberge kamen jeweils nur kleine Gruppen zusammen, um einen Kranz niederzulegen.

  • Als Dankeschön für besondere Verdienste

    Sa., 14.11.2020

    Neue Kamera für den Archivar

    Werner Dirksen (l.), Vorsitzender des Heimatvereins, und Bürgermeisterin Sonja Schemmann überreichten Felix Nordhoff, dem Archivar des Heimatvereins, eine neue Kamera.

    Die erste Kamera war ein Flop. Daran erinnert sich Felix Nordhoff noch genau. Die Fotografie aufgegeben hat er aber nicht, sondern sich ein neues Modell zugelegt. Das ist viele Jahre her. Vor Kurzem hat Nordhoff wieder mal eine neue Kamera erhalten: Es ist ein Dankeschön für seine besonderen Verdiente als langjähriger Archivar des Heimatvereins.