BahnCard



Alles zum Produkt "BahnCard"


  • Wenig(er) fahren – viel sparen

    Di., 30.06.2020

    Verbraucherzentrale: Wie Pendler dank Corona weniger zahlen

    Coronabedingt war auf den deutschen Autobahnen in den vergangenen Monaten deutlich weniger los. Wer statt zu pendeln im Homeoffice gearbeitet hat, kann nachträglich Geld sparen.

    Die Corona-Krise und die damit verbundenen Konsequenzen können laut Verbraucherzentrale unter bestimmten Voraussetzungen auch Anlass sein, Geld zu sparen.

  • Kaum noch Zugreisen

    Fr., 17.04.2020

    Bahn bietet Gutscheine für Bahncard-Besitzer

    In Corona-Zeiten fallen auch viele Bahnreisen flach - die Deutsche Bahn bietet Bahncard-Besitzern daher einen finanziellen Ausgleich in Form eines Gutscheins an.

    Die Bahncard ist in Corona-Zeiten etwas überflüssig - die Menschen sollen zu Hause bleiben. Die Deutsche Bahn bietet Besitzern der Rabattkarte nun einen kleinen finanziellen Ausgleich an.

  • EuGH-Urteil

    Fr., 13.03.2020

    Bahn muss beim Bahncard-Kauf besser über Rechte informieren

    Laut eines EuGH-Urteils muss die Deutsche Bahn beim Verkauf der Bahncard besser über Widerrufsrechte informieren.

    Beim Online-Kauf gibt es in der EU ein zweiwöchiges Widerrufsrecht. Aber gilt das auch für den Kauf von Bahncards? Und muss die Deutsche Bahn Verbraucher darüber informieren? Das höchste EU-Gericht hat gesprochen.

  • Zweiwöchiges Rücktrittsrecht

    Do., 12.03.2020

    Bahn muss beim Bahncard-Onlinekauf über Widerruf informieren

    Die Bahn muss beim Online-Kauf einer Bahncard ihre Kunden besser über ihre Rechte informieren, befand nun der Europäische Gerichtshof.

    Beim Online-Kauf gibt es in der EU ein zweiwöchiges Widerrufsrecht. Aber gilt das auch für den Kauf von Bahncards? Und muss die Deutsche Bahn Verbraucher darüber informieren? Das höchste EU-Gericht hat gesprochen.

  • 10 Prozent biller

    Fr., 10.01.2020

    Die letzte Lücke: Preissenkung auch für Bahncard 25 und 50

    Die obersten Finanzbehörden der Länder haben zugestimmt, dass die Mehrwertsteuer-Senkung für Bahntickets auch für diese Bahncards gilt.

    Käufer der Bahncards 50 und 25 hatten bislang das Nachsehen: Die im Dezember beschlossene Mehrwertsteuer-Reduzierung im Fernverkehr ging an ihnen vorbei. Das soll sich nun ändern. Unterdessen kommen aus politischen Kreisen viel grundsätzlichere Forderungen zur Bahn.

  • Die letzte Lücke

    Fr., 10.01.2020

    Preisreduzierung kommt für alle Bahncard-Typen

    Die Bahncards 50 und 25 werden künftig zehn Prozent günstiger.

    Käufer der Bahncards 50 und 25 hatten bislang das Nachsehen: Die im Dezember beschlossene Mehrwertsteuer-Reduzierung im Fernverkehr ging an ihnen vorbei. Das soll sich nun ändern. Unterdessen kommen aus politischen Kreisen viel grundsätzlichere Forderungen zur Bahn.

  • Nach Fahrpreisänderungen bei der Deutschen Bahn

    Di., 07.01.2020

    Regionalzüge teurer als Intercity

    Wer von Münster nach Osnabrück mit dem Zug fährt, ist mit dem schnelleren IC günstiger unterwegs als mit der RB 66 oder dem RE 2. Wer in Lengerich ein- oder aussteigt, kann diese Variante indes nicht wählen.

    Seit dem 1. Januar gilt für das Reisen mit Fernzügen ein geringerer Steuersatz. Das führt auf der Strecke Osnabrück - Münster dazu, dass IC und EC günstiger sind als die Regionalbahnen, die in Lengerich und anderen Orten einen Stopp einlegen.

  • Senkung um 10 Prozent

    Di., 31.12.2019

    Fahrpreissenkung bei der Deutschen Bahn 

    Ein ICE der Deutschen Bahn verlässt den Fernbahnhof am Flughafen von Frankfurt am Main.

    Fernverkehrstickets werden günstiger. Denn ab Januar gilt für diese Fahrkarten eine niedrigere Mehrwertsteuer. Aber aufgepasst: Wer zu früh bucht, verpasst den Vorteil. Was Verbraucher wissen müssen.

  • Kürzere Kündigungszeit für Verträge?

    Mo., 30.12.2019

    Verbraucherschützer fordern, automatische Verlängerungen abzuschaffen

    Rechtzeitig an die Kündigung – etwa des Vertrags im Fitnessstudio –

    Ein Klick – und der Vertrag ist geschlossen. Egal ob Musik-Abonnement, Handyvertrag oder Stromanbieter: Kündigen ist oft viel schwieriger als im Internet etwas zu kaufen. Vor allem aus Verträgen, die sich automatisch verlängern, kommen viele Verbraucher erst viel später raus, als ihnen lieb wäre. Verbraucherschützer und Politiker fordern deshalb jetzt: Macht Kündigen einfacher.

  • Verbraucherschützer fordern

    Mo., 30.12.2019

    Macht Kündigen leichter

    Verbraucherschützer fordern kürzere Kündigungszeiten für Verträge, die sich automatisch verlängern.

    Schonmal aus Versehen einen Vertrag abgeschlossen oder nicht rechtzeitig wieder rausgekommen? Kündigen wird Verbrauchern viel zu schwer gemacht, meinen Kritiker. Es gibt mehrere Ideen, wie es besser ginge.