Munich Re



Alles zur Organisation "Munich Re"


  • Globales Phänomen

    Do., 12.03.2020

    Munich Re: Cyberkriminelle erpressen immer höhere Summen

    Nicht nur die Zahl der Attacken steigt, laut Rückversicherer Munich Re erpressen Cyberkriminelle auch immer höhere Geldsummen.

    Kriminelle Hacker suchen sich ihre Opfer immer gezielter aus. Und die Corona-Epidemie vergrößert die möglichen Einfallstore, sagen die Fachleute des weltgrößten Rückversicherers.

  • Überschuss von 2,7 Milliarden

    Fr., 28.02.2020

    Munich Re verfehlt trotz Gewinnsprungs Erwartungen

    Vorstandschef Joachim Wenning ist zuversichtlich, dass die Munich Re ihren Gewinn 2020 wie geplant auf 2,8 Milliarden Euro steigern kann.

    Munich Re erhöht den Gewinn deutlich. Doch in der Bilanz gibt es mehrere Wermutstropfen.

  • Katastrophen

    Mi., 08.01.2020

    Munich Re: Immer weniger Tote bei Naturkatastrophen

    München (dpa) - Bei Naturkatastrophen kommen weltweit trotz wachsender Weltbevölkerung und steigender Siedlungsdichte immer weniger Menschen ums Leben. Das geht aus dem neuen Naturkatastrophenbericht des Rückversicherers Munich Re hervor. Demnach verloren 2019 weltweit rund 9000 Menschen bei Naturkatastrophen ihr Leben. Der in humanitärer Hinsicht folgenschwerste Sturm war der Zyklon «Idai», der im März Mosambik, Zimbabwe und Malawi traf und mehr als 1000 Menschenleben forderte.

  • Klimagipfel in Madrid

    Mi., 04.12.2019

    Deutschland 2018 mit am stärkten von Extremwetter betroffen

    Starkregen hat eine Straße im niedersächsischen Bad Gandersheim überflutet.

    Verdorrte Felder, Niedrigwasser, Stürme - der Sommer 2018 hat das Thema Klimawandel ganz nach oben auf die Agenda der Deutschen gebracht. Beim Klimagipfel in Madrid machen die Experten nun klar: Die Folgen der Erderwärmung sind für Deutschland eine reale Gefahr.

  • Agrarministerkonferenz

    Fr., 27.09.2019

    Klöckner will gegen Spekulationen mit Agrarflächen vorgehen

    Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) spricht mit Forstleuten und Waldbesitzern, die in Mainz am Rande der Agrarministerkonferenz demonstrieren.

    Begleitet von Protesten von Landwirten und Waldbesitzern beraten die Agrarminister zwei Tage lang über die Folgen des Klimawandels und über Tierschutz. Bundesministerin Klöckner sieht dringenden Handlungsbedarf, um den Ausverkauf von Ackerflächen zu verhindern.

  • Katastrophen

    Di., 30.07.2019

    Bilanz: Wenige Naturkatastrophen im ersten Halbjahr

    München (dpa) - Die meisten Länder dieser Welt sind im ersten Halbjahr von verheerenden Naturkatastrophen verschont geblieben. Die globale Bilanz von Januar bis Ende Juni: Volkswirtschaftliche Gesamtschäden von 42 Milliarden Dollar, erheblich weniger als im langjährigen Mittel. «Das erste Halbjahr war ein sehr schadenarmes, was die Naturgefahren betrifft, und zwar sowohl im Vergleich mit 2018 als auch im langjährigen Durchschnitt», sagte Ernst Rauch, der Chef-Geowissenschaftler der Munich Re. Der langjährige Durchschnittswert ist mehr als doppelt so hoch.

  • Plattner lässt Nachfolge offen

    Mi., 15.05.2019

    SAPs Aufsichtsrat wird deutlich weiblicher

    Hasso Plattner, Aufsichtsratsvorsitzender des Softwarekonzerns SAP, bei der Hauptversammlung des Konzerns in Mannheim.

    SAP-Gründer Hasso Plattner läutet seinen Abschied bei SAP ein. Mit dem Ablauf der Hauptversammlung tritt der Aufsichtsratschef nach eigenen Worten seine letzte Amtszeit an. Dabei hat sich sein Gremium deutlich verändert.

  • Künstliche Intelligenz hilft

    Di., 30.04.2019

    Munich Re: Hurrikan-Opfer sollen schneller Geld bekommen

    Stark beschädigte Häuser und Boote. Mit Urgewalt war Hurrikan «Irma» 2017 über Florida hinweggezogen und hatte schwere Überflutungen und Sturmschäden mit sich gebracht.

    Versicherer in aller Welt wollen die Digitalisierung nutzen, um schneller zu werden. Kaum etwas ärgert die Kunden so sehr wie das Warten auf Geld - vor allem, wenn es um existenzbedrohende Schäden geht.

  • Betrug auf Dating-Webseiten

    Sa., 06.04.2019

    Umfrage: Online-Liebe macht besonders blind

    Datendiebstahl und Betrugsmaschen auf Datingportalen sind laut Experten keine Seltenheit.

    München (dpa) - Liebe auf Dating-Webseiten macht nach einer Umfrage besonders blind. Denn obwohl viele Menschen grundsätzlich Angst vor Online-Kriminalität haben, lassen sie auf Dating-Webseiten Vorsicht vermissen, haben Cyber-Fachleute des weltgrößten Rückversicherers Munich Re ermitteln lassen.

  • Internet

    Sa., 06.04.2019

    Munich-Re-Umfrage: Online-Liebe macht besonders blind

    München (dpa) - Liebe auf Dating-Webseiten macht nach einer Umfrage besonders blind. Denn obwohl viele Menschen grundsätzlich Angst vor Online-Kriminalität haben, lassen sie auf Dating-Webseiten Vorsicht vermissen, haben Cyber-Fachleute des weltgrößten Rückversicherers Munich Re ermitteln lassen. In den USA wurden im Auftrag des Unternehmens 1510 Singles befragt: Demnach waren über zwei Drittel besorgt wegen einer möglichen Hackerattacke auf ihre persönlichen Daten beziehungsweise Laptop oder Handy. Aber nur 37 Prozent fürchteten Datenmissbrauch auf Dating-Webseiten.