Aleksandar Vucic



Alles zur Person "Aleksandar Vucic"


  • Zusammenstöße mit der Polizei

    Sa., 11.07.2020

    Krawalle in Belgrad: Demonstranten dringen in Parlament ein

    Demonstranten dringen ins serbische Parlament ein.

    Die Zahl der Corona-Fälle steigt in Serbien wieder. Doch gegen die Schutzmaßnahmen regt sich Widerstand. Der Protest richtet sich zunehmend gegen Präsident Vucic. Gewaltbereite Demonstranten dringen ins Parlament ein. Die Polizei greift zu Knüppel und Tränengas.

  • Kosovo und Serbien

    Fr., 10.07.2020

    Balkan-Konflikt: Video-Gipfeltreffen mit Merkel und Macron

    Frankreichs Präsident Emmanuel Macron konferiert mit Serbiens Präsident Vucic, dem kosovarischen Ministerpräsident Hoti und EU-Politikern.

    Es ist ein schwieriges Unterfangen - an dessen Ende idealerweise die Versöhnung von Kosovo und Serbien steht. Macron und Merkel machen nun erneut einen Schritt in diese Richtung - und wollen zumindest die Spannungen zwischen den Konfliktparteien abbauen.

  • Nach Krawalle an den Vortagen

    Do., 09.07.2020

    Proteste in Serbien gegen Corona-Restriktionen friedlich

    Demonstranten halten eine friedliche Sitzdemonstration in Belgrad ab.

    Die Wut über die Pandemie-Maßnahmen der Regierung führte zu Straßenschlachten. Nun zeigen Tausende Serben, dass ihr Protest auch anders funktioniert.

  • Unmut über Ausgangssperre

    Do., 09.07.2020

    Corona-Politik treibt erboste Serben auf die Straße

    Demonstranten stoßen bei Protesten in Belgrad mit Polizisten zusammen.

    Tausende machen auf der Straße ihrer Wut über die Pandemie-Maßnahmen der Regierung Luft. Kleine Gruppen von Hooligans greifen gezielt die Polizei an und provozieren bildstarke Straßenschlachten. Mancher fragt: Wem nützt das?

  • Straßenschlachten in Belgrad

    Do., 09.07.2020

    Protest gegen Corona-Politik von Serbiens Präsident Vucic

    Demonstranten zünden bei einem Zusammenstoß mit Polizisten Fackeln an.

    Bis Anfang Mai galt in Serbien ein Lockdown, der strenger war als anderswo in Europa. Doch dann nahten die Parlamentswahlen und alle Einschränkungen fielen mit einem Schlag. Nun kehrt die Pandemie zurück, doch den Bürgern graut es vor neuen Maßnahmen.

  • Parlament fast ohne Opposition

    Mo., 22.06.2020

    Parlamentswahl in Serbien stärkt Macht von Präsident Vucic

    Präsident Aleksandar Vucic feiert im Hauptquartier der Serbischen Fortschrittspartei (SNS) den Sieg seiner Partei.

    Die Folgen der Corona-Pandemie und ein Oppositionsboykott überschatteten den Urnengang in Serbien. Die Übermacht der rechten Regierungspartei von Präsident Vucic ist erdrückend. Das Ergebnis ist ein Parlament fast ohne Opposition.

  • Einhaltung von EU-Werten

    Mi., 06.05.2020

    EU macht Balkanstaaten keine Hoffnung auf schnellen Beitritt

    Die Kritik von Serbiens Staatspräsident Aleksandar Vucic an mangelnder europäischer Solidarität weist die EU deutlich zurück.

    In Balkanländern wie Albanien und Nordmazedonien setzen viele Menschen große Hoffnungen in einen EU-Beitritt. Die Ergebnisse des jüngsten EU-Westbalkangipfel dürften sie allerdings enttäuschen.

  • Literaturnobelpreisträger

    Sa., 15.02.2020

    Peter Handke erhält hohen serbischen Orden

    Peter Handke ist mit einem hohen serbischen Orden ausgezeichnet worden.

    Peter Handke hat schon viele Preise bekommen. Nun erhielt er eine weitere Auszeichnung. Bei der Verleihungszeremonie war er jedoch nicht anwesend.

  • Fragen und Antworten

    Mi., 08.01.2020

    Pipeline Turkish Stream eröffnet: Erdgas auch für Europa

    Da lachen die mächtigen Männer: Wladimir Putin und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bei der Eröffnung der Erdgas-Pipeline «Turkish Stream».

    Zuletzt wurde wegen der US-Sanktionen viel über die Ostseepipeline Nord Stream geredet. Für Russland ist eine andere Erdgasleitung über die Türkei ähnlich wichtig.

  • Konflikte

    Mo., 15.07.2019

    Macron will sich im Kosovo-Konflikt verstärkt engagieren

    Belgrad (dpa) - Der französische Präsident Emmanuel Macron will sich noch stärker für die Beilegung des Konflikts zwischen Serbien und dem Kosovo einsetzen. In den nächsten Monaten werde er sich für einen ernsthaften Dialog engagieren, erklärte Macron auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem serbischen Amtskollegen Aleksandar Vucic in Belgrad. Das heute fast ausschließlich von Albanern bewohnte Kosovo hatte sich 2008 für unabhängig erklärt. Belgrad will den Staat nicht anerkennen, der sich 1999 nach einem bewaffneten Aufstand und mit Hilfe einer Nato-Intervention von Serbien abgespalten hatte.