Cornelia Wilkens



Alles zur Person "Cornelia Wilkens"


  • Heerdekolleg am Hoppengarten

    So., 01.12.2019

    Kulturszene will stärker in die Öffentlichkeit gehen

    Sie wollen das kulturelle Leben am Hoppengarten beleben (v.l.): Anne Keller, Manfred Kerklau, Theresa Potente und Ulrike Lindken.

    Im alten Heerdekolleg am Hoppengarten werden Theaterstücke eingeübt und Kunstwerke kreiert. Die Kulturschaffenden sind in Münster weithin bekannt, nicht aber der Standort. Das soll sich jetzt ändern.

  • Heerdekolleg soll Stipendiaten beherbergen

    Sa., 26.10.2019

    Kulturzentrum in Münster: Erste Adresse für die Kunst

    Seitdem die Flüchtlingsunterkunft aufgegeben wurde, ist das alte Heerdekolleg am Hoppengarten teilweise in einen Dornröschenschlaf gefallen. Das soll sich in den kommenden Jahren ändern.

    Für das alte Heerdekolleg im Bereich Hoppengarten, um das es seit der Aufgabe der Flüchtlingsunterkunft ruhig geworden ist, verfolgt die Stadt Münster große Ziele. Hier sollen in einigen Jahren junge Kunst-Stipendiaten leben und arbeiten.

  • Ende der Turbulenzen

    Di., 24.09.2019

    Neue Geschäftsführerin übernimmt am Klarastift

    Über das Lindenblatt als neues Erkennungszeichen des Klarastifts und die neue Geschäftsführerin Ewa Woroch (2.v. l.) freuen sich (v. l.) Dr. Holger Praßel, Cornelia Wilkens und Mathias Kersting.

    Am Klarastift scheint nach den Turbulenzen des vergangenen Jahres wieder Ruhe eingekehrt zu sein. Und es gibt ein neues Gesicht an der Spitze.

  • Musik-Campus

    So., 08.09.2019

    Offene Musikszene stimmt mit ein

    Plädieren für einen Musik-Campus (v.r.): Stadtbaurat Robin Denstorff, Kulturdezernentin Cornelia Wilkens, Uni-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels, Oberbürgermeister Markus Lewe, neben ihm Stadtpressesprecher Joachim Schiek, dahinter Musikschuldirektorin Friedrun Vollmer und Generalmusikdirektor Golo Berg.

    Die Akteure aus Politik und Wissenschaft sind sich einig: Der Musik-Campus soll die münsterische Kulturszene einbinden. Vertreter der Musikszene haben einen Brief an die Kulturdezernentin geschrieben...

  • Geschichtsort am Kaiser-Wilhelm-Ring

    Mo., 26.08.2019

    Villa ten Hompel feiert 20. Geburtstag

    Der Leiter der Villa ten Hompel, Christoph Spieker, mit Sozialdezernentin Cornelia Wilkens vor der am Kaiser-Wilhelm-Ring gelegenen Einrichtung.

    Die Villa ten Hompel feiert im Dezember ihr 20-jähriges Bestehen. Allein im vergangenen Jahr besuchten mehr als 30 000 Personen den Geschichtsort am Kaiser-Wilhelm-Ring. Der könnte allerdings gut mehr Personal gebrauchen.

  • Richter-Pendel

    Mo., 17.06.2019

    Über 300.000 Besucher in einem Jahr

    Richter-Pendel: Über 300.000 Besucher in einem Jahr

    Ein Pendel bewegt die Menschen: Seit das Kunstwerk „Zwei Graue Doppelspiegel für ein Pendel“ von Weltstar Gerhard Richter vor einem Jahr in der Dominikanerkirche zu sehen ist, kamen über 300.000 Besucher. Jetzt soll die Kirche saniert werden.

  • Kultur- und Musikzentrum für Münster

    Fr., 14.06.2019

    Musik-Campus hat die besten Karten

    Eine prämierte studentische Projektstudie wie diese nahm bereits vor einem Jahr die Idee eines Musikcampus für Münster auf.

    Musikhalle, Musik-Campus, Universitäts-Kongresssaal? Die unendliche Geschichte um ein großes Musik- und Kulturzentrum für Münster scheint nun auf die Zielgerade einzubiegen. Dabei ziehen die drei großen Musikinstitutionen Münsters - Musikschule, Musikhochschule und Sinfonieorchester - an einem Strang: Es soll ein Musik-Campus werden!

  • Bäderlandschaft in Münster

    Do., 13.06.2019

    Traglufthalle: Stadt treibt Planung für Freibad mit Dach voran

    Tief hinab geht es im Sprungbecken an der Coburg, wie dieses Foto eindrucksvoll zeigt. Ob Teile des Schwimmbads künftig im Winter mit einer Traglufthalle überdacht werden, wird sich in den kommenden Monaten klären.

    Im Zentrum Münsters gibt es nur ein einziges Schwimmbad mit 50-Meter-Bahn - ausgerechnet unter freiem Himmel. Da könnte sich etwas ändern.

  • Laufen, Schwimmen, Radfahren

    Mi., 05.06.2019

    BASF-Schultriathlon: Bewegende Veranstaltung im Juli

    Freuen sich auf den BASF-Schultriathlon (v.l.): Ideengeber Thorsten Küster, Dr. Ralph Schomaker (Zentrum für Sportmedizin), Sportdezernentin Cornelia Wilkens, Dieter Tüns (Sportamt), Wolfram Schier (BASF), Thorsten Imsieke (Sportamt) und Helmut Neuhaus (Wasser + Freizeit).

    Über 900 Schüler sind bereits anmeldet, doch das muss nicht das Ende sein. Für den BASF-Schultriathlon werden weitere Anmeldungen angenommen.

  • Aus dem Rat

    Do., 04.04.2019

    Emotionale Diskussion über die Zukunft der Bäder

    Im Rat der Stadt entbrannte am Mittwochabend eine Diskussion über die münsterische Bäderlandschaft (das Foto zeigt das Ostbad).

    Emotional verlief im Rat die Diskussion über die Zukunft der Bäderlandschaft. Die Fraktionen schoben sich gegenseitig den schwarzen Peter zu, wer für die aktuelle Situation verantwortlich ist.