Grippewelle



Alles zum Ereignis "Grippewelle"


  • Trotz Sonnen-Frühling

    Do., 28.02.2019

    Grippewelle noch nicht vorbei

    Die Zahl der Grippepatienten ebbt noch nicht ab.

    Berlin (dpa) - Trotz frühlingshafter Temperaturen ebbt die Zahl der Grippepatienten noch nicht ab. In der dritten Februarwoche wurden rund 23.900 bestätigte Krankheitsfälle an das Robert-Koch Institut gemeldet, teilte die Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) mit.

  • Grippewelle

    Mi., 20.02.2019

    Sofortdiagnostik schon bei Verdacht

    Prof. Philipp Kümpers, Leiter der interdisziplinären Notaufnahme am UKM.

    Seit Tagen steigt die Zahl der Patienten, die mit Verdacht auf Influenza in die Notaufnahme des Universitätsklinikums Münster kommen. Das ergreift nun Maßnahmen.

  • Heimat-Förderkreis

    So., 17.02.2019

    Besondere Ehrung für Heinrich Kemper

    Der Vorstand des Heimat-Förderkreises: Heinrich Kemper, Christa Schwab, Udo Wagener, Luise Roth, Winfried Michalski, Inge Wagener, Erika Isermann, Barbara Pawlowski und Mechthild Massin.

    Der Heimat-Förderkreis wird 45 Jahre alt. Im Rahmen der Feier steht eine besondere Ehrung an.

  • Erkältungszeit

    Di., 12.02.2019

    Grippewelle: Keine Entwarnung

    Beim einfachen grippalen Infekt sollte man erst zu Hausmitteln zu greifen und den weiteren Verlauf abwarten.

    Die Grippesaison steuert auf ihren Höhepunkt Ende Februar/Anfang März zu. zu. Allerdings sieht es im Kreis derzeit so aus, als ob die Grippe weniger Menschen heimsucht als im Vorjahr. 60 Fälle sind bis jetzt beim Gesundheitsamt des Kreises gemeldet – 2018 waren es um diese Zeit schon mehr als doppelt so viele. Für Entwarnung sei es allerdings noch zu früh, heißt es.

  • Grippewelle fordert Tote

    Di., 12.02.2019

    Zahl der Erkrankungen steigt stark an

    Grippewelle fordert Tote: Zahl der Erkrankungen steigt stark an

    Die Grippe breitet sich auch im Münsterland aus. Besonders hart getroffen hat es den Kreis Coesfeld. Und es könnte noch schlimmer kommen.

  • Fahrer dringend gesucht

    Di., 12.02.2019

    Verkehrsbetriebe ringen um Bewerber

    Trambahnen fahren am Hauptbahnhof München.

    Dass es für Unternehmen schwierig ist, Ingenieure und IT-Experten zu finden, ist bekannt. Auch in den Pflegeberufen herrscht Mangel. Doch noch eine ganz andere Berufsgruppe ist deutschlandweit heiß begehrt: Bus-, Tram- und U-Bahnfahrer.

  • Jahrgangsschwimmen des Turngau Münsterland

    Di., 12.02.2019

    Siege und Bestzeiten für SW Lienen

    Die erfolgreichen Schwimmer von SW Lienen (hinten von links): Kampfrichterin Julia Schmitte, Lea Licher, Lea-Sophie Risse, Jakob Menkhaus, Jan-Henrik Huneke, Lukas Licher. Von vorne links: Mina Dölling, Ben Dölling, Lenn Osterhaus und Merle Oeljeklaus.

    Der Turngau Münsterland machte mit seinem Jahrgangsschwimmen jüngst in Lengerich Station. Und die Freude des Schwimmteams von Schwarz-Weiß Lienen war groß, nach langer Zeit mal wieder bei einem vom Nachbarverein ausgerichteten Wettkampf an den Start zu gehen.

  • Blutspende in der Marienschule

    So., 03.02.2019

    Auch die Jecken lassen sich „anzapfen“

    Waren in ihren gelben Pullovern nicht zu übersehen: die Mitglieder des Elferrats des Karnevalsvereins „Ümmes de Ollen“.

    So viele Freiwillige wie schon lange nicht mehr begrüßte das Team des DRK am Freitagabend zur Blutspende in Seppenrade. Eine Gruppe fiel unter den 240 Spendern besonders ins Auge.

  • Gesundheit

    Mo., 28.01.2019

    DAK: Weniger Fehltage wegen psychischer Erkrankungen

    Hamburg (dpa) - Die Zahl der Fehltage aufgrund psychischer Erkrankungen ist nach Angaben der DAK-Gesundheit erstmals seit 2006 gesunken. Die erwerbstätigen Versicherten der Krankenkasse hätten im vergangenen Jahr deutschlandweit 5,6 Prozent weniger Fehlzeiten in diesem Zusammenhang gehabt als im Jahr 2017. Psychische Erkrankungen seien aber immer noch die dritthäufigste Ursache für Fehltage, nach Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems und Atemwegsleiden. Der gesamte Krankenstand erhöhte sich leicht von 4,1 auf 4,2 Prozent. Die DAK erklärte den Anstieg mit einer Grippewelle Anfang 2018.

  • Schwimmen: Mittelstreckenvergleich in Münster

    Fr., 25.01.2019

    Start für SW Lienen ins neue Jahr gelungen

    Die Lienener Schwimmer sind erfolgreich ins neue Jahr gestartet (von links): Kampfrichterin Julia Schmitte, Lea Risse, Ruben Borgmann, Jakob Menkhaus, Lukas Licher und Jan-Henrik Huneke.

    Nach einer sechswöchigen Pause traten die Schwimmer von SW Lienen beim 14. Mittelstreckenvergleich in Münster an. Mit Erfolg.