Neujahrsspringen



Alles zum Ereignis "Neujahrsspringen"


  • Reiten: Neujahrsspringen

    Sa., 29.12.2018

    Formüberprüfung und erste Erfahrungen sammeln beim RFV Gustav Rau Westbevern

    Die Reitsportler des RFV Gustav Rau Westbevern freuen sich auf zahlreiche interessante Wettkämpfe im neuen Jahr. Den Auftakt macht das Neujahrsspringen am 1. Januar ab 14 Uhr in Vadrup.

    Am 1. Januar trifft man sich beim RFV Gustav Rau Westbevern traditionell zum Neujahrsspringen. Diese Veranstaltung hat aus Vereinssicht gleiche mehrere Ziele.

  • 67. Auflage

    Mi., 26.12.2018

    Highlight nach Weihnachten: So läuft die Vierschanzentournee

    Hat seinen dritten Tournee-Gesamtsieg nacheinander im Blick: Kamil Stoch.

    Die Vierschanzentournee verspricht auch in diesem Jahr wieder beste Skisprung-Unterhaltung zwischen den Jahren und zum Start in 2019. Der Topfavorit kommt aus Japan. Bei den deutschen Springern machte zuletzt ein nicht ganz so bekannter Athlet auf sich aufmerksam.

  • Weltcup in Kuusamo

    So., 25.11.2018

    «Back in the game»: Severin Freund nach Rückkehr glücklich

    Glücklich wieder dabei zu sein: Skisparinger Severin Freund.

    Der letzte Wettkampf von Severin Freund vor dem Comeback war das Neujahrsspringen - 2017. Nun ist der Vorzeige-Adler zurück und kämpft wieder um Punkte und Erfolge. Knie und Seele wirken stabil, den ersten kleinen Rückschlag steckt er gut weg.

  • Trainer: Er kommt wieder

    Mi., 03.01.2018

    Höhenflug gebremst: Wellinger fällt bei der Tournee zurück

    Andreas Wellinger spielt keine Rolle mehr im Kampf um den Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee.

    Als Weltcup-Zweiter und Teil der deutschen Doppelspitze ist Andi Wellinger in die Tournee gestartet. Nach zwei Stationen kommt er für den Gesamtsieg schon nicht mehr in Frage. Der Höhenflug, der in drei WM-Medaillen im Februar 2017 gipfelte, ist zunächst gestoppt.

  • Vierschanzentournee

    Di., 02.01.2018

    Skisprung-Ass Freitag fordert Stoch heraus

    Richard Freitag freut sich über seinen zweiten Platz beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen.

    Richard Freitag lässt die deutschen Skisprung-Fans vom ersten Tournee-Sieg seit Sven Hannawald träumen. Im Weg steht im Prinzip nur noch Doppelsieger Stoch. Doch der Pole ist «ein gnadenloser Killer».

  • Vierschanzentournee

    Di., 02.01.2018

    ÖSV-Adler reisen als Geschlagene nach Hause

    Zu Beginn der Vierschanzentournee zeigten sich die österreichischen Skispringer noch optimistisch.

    An Neujahr erleben Österreichs Skispringer ihren Tiefpunkt. Als  Geschlagene müssen Weltcup-Rekordsieger Schlierenzauer und Co. nun zum Bergisel reisen. Davor dürfen sie nicht mal einen geplanten Spaß-Termin wahrnehmen.

  • Garmisch-Partenkirchen

    Mo., 01.01.2018

    Neujahrsspringen: Freitag erspringt nächstes Tournee-Podest

    Neujahrs-Podium in Garmisch-Partenkirchen: Richard Freitag (l-r) neben Sieger Kamil Stoch und dem Drittplatzierten Anders Fannemel.

    Trotz eines überragenden zweiten Sprungs reicht es für Richard Freitag auch in Garmisch nur zu Rang zwei. Besser ist erneut nur der Pole Stoch, der nach Oberstdorf wieder gewinnt. Die Tournee spitzt sich immer mehr auf einen Zweikampf der beiden Skispringer zu.

  • Neujahrsspringen

    Mo., 01.01.2018

    Freitags Hoffnung auf ersten Garmisch-Sieg seit 2002

    Möchte das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen gewinnen: Richard Freitag.

    Zweite Station Garmisch-Partenkirchen: Nach dem gelungenen Tournee-Auftakt will Richard Freitag nachlegen. Die Silvesterparty fiel dafür wie jedes Jahr flach. Das Traditionsevent könnte sich zu einem Duell zwischen Titelverteidiger Stoch und Freitag zuspitzen.

  • Skispringen

    Mo., 01.01.2018

    Freitag auf dem Podest beim Neujahrsspringen - Stoch siegt

    Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Richard Freitag hat den Sieg beim  Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen knapp verpasst und weiter Boden auf Kamil Stoch verloren. Mit Versuchen auf 132,5 und 137 Meter sprang der Weltcup-Gesamtführende auf Rang zwei und schaffte damit sein zweites Podium bei dieser Vierschanzentournee. Der Sieg ging erneut an den Polen Stoch, der seine Führung im  Tournee-Klassement ausbaute und 7,6 Punkte vor Freitag liegt. Platz drei belegte der Norweger Anders Fannemel. Zweitbester Deutscher wurde Karl Geiger als Siebter, Stephan Leyhe belegte Rang zehn.

  • Skispringen

    Mo., 01.01.2018

    Freitag auf dem Podest beim Neujahrsspringen - Stoch siegt

    Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Richard Freitag hat den Sieg beim  Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen knapp verpasst und weiter Boden auf Kamil Stoch verloren. Mit Versuchen auf 132,5 und 137 Metern sprang der Weltcup-Gesamtführende auf Rang zwei und schaffte damit sein zweites Podium bei dieser Vierschanzentournee. Der Sieg ging erneut an den Polen Stoch, der seine Führung im  Tournee-Klassement ausbaute und 7,6 Punkte vor Freitag liegt. Platz drei belegte der Norweger Anders Fannemel. Zweitbester Deutscher wurde Karl Geiger als Siebter, Stephan Leyhe belegte Rang zehn.