Weihnachten



Alles zum Ereignis "Weihnachten"


  • Neubau der Dreifach-Sporthalle

    Fr., 08.02.2019

    Fertigstellung im Dezember 2019

    Große Besprechung im Baubüro an der neuen Dreifach-Sporthalle: Die Projektsteuerer Günter Boymanns (r.) und Johannes Golzke (2.v.r.) mit den Vertretern der Gemeinde Nottuln und Architekt Michael Wienken (3.v.l.).

    Es gibt einen neuen Bauzeitenplan für das Großprojekt Dreifach-Sporthalle. Die Projektsteuerer gehen von einer Fertigstellung in der 50. Kalenderwoche 2019 aus, also kurz vor Weihnachten.

  • Handball: Herren-Landesliga

    Fr., 08.02.2019

    Nicht jeder Kreis soll sich schließen: Eintracht Dolberg gastiert bei TV Brechten

    Als Mannschaft hat sich Eintracht Dolberg in den letzten Wochen vor allem taktisch weiterentwickelt. Dennoch sieht Trainer Andreas Schwartz noch reichlich Potenzial.

    Erst sieben Wochen ist es her, dass sich Eintracht Dolberg und der TV Brechten letztmals gegenüberstanden. Nun treffen sie wieder aufeinander. Dazwischen ist eine Menge passiert.

  • Porträt

    Do., 07.02.2019

    Meisterin der Liebesdramen - Rosamunde Pilcher ist tot

    Rosamunde Pilcher (1994).

    Viele hielten Rosamunde Pilcher für eine Deutsche. Nirgends war die britische Autorin so bekannt wie hierzulande - auch dank der mehr als 100 Filme, die Millionen Zuschauer vor den Fernseher lockten. Nun ist die Meisterin der Schicksalsschläge im Alter von 94 Jahren gestorben.

  • Kindererziehung

    Do., 07.02.2019

    Wie getrennte Eltern eine gerechte Feiertagsregelung finden

    Eine starre Lösung, wann sich ein Scheidungskind wann bei welchem Elternteil aufhalten soll, ist nicht in jedem Fall die erste Wahl.

    Ostern, Pfingsten, Weihnachten und dann die Ferien: Nach der Trennung streiten sich Eltern oft jahrelang darüber, wo ihre Kinder ihre freien Tage verbringen. Wie findet man da eine friedliche Lösung?

  • Tod mit 94

    Do., 07.02.2019

    Britische Erfolgsautorin Rosamunde Pilcher gestorben

    Rosamunde Pilcher 2012 zu Besuch in Berlin.

    Rosamunde Pilcher wurde in Deutschland vor allem wegen der beliebten Verfilmungen ihrer Liebesromane bekannt. Nun ist die britische Schriftstellerin im Alter von 94 Jahren gestorben.

  • Porträt

    Do., 07.02.2019

    Meisterin der Liebesdramen: Rosamunde Pilcher ist tot

    Rosamunde Pilcher signiert in einem Kaufhaus in Frankfurt ihr Buch «Wintersonne».

    Viele hielten Rosamunde Pilcher für eine Deutsche. Nirgends war die britische Autorin so bekannt wie hierzulande - auch dank der mehr als 100 Filme, die Millionen Zuschauer vor den Fernseher lockten. Nun ist die Meisterin der Schicksalsschläge im Alter von 94 Jahren gestorben.

  • Fußball: 3. Liga

    Do., 07.02.2019

    Lottes Trainer Drube im Interview: „Der Preußen-Weg ist genau der richtige“

    Nils Drube freut sich auf das Wiedersehen mit dem SCP.

    Seit August ist der Münsteraner Nils Drube zusammen mit Sven Hozjak Trainer der Sportfreunde Lotte und hat bei seiner ersten Seniorenstation im Profibereich großen Erfolg. Vor dem Duell mit seinem Ex-Club SC Preußen gab er ein Interview, in dem er den Rivalen explizit lobt.

  • Literatur

    Do., 07.02.2019

    Britische Erfolgsautorin Rosamunde Pilcher gestorben

    London (dpa) - Die britische Erfolgsautorin Rosamunde Pilcher ist tot. Die Autorin wurde 94 Jahre alt. Der britische «Guardian» zitiert ihren Sohn mit den Worten, Pilcher habe sich bis Weihnachten in großartiger Verfassung befunden, im neuen Jahr aber eine Bronchitis bekommen. Am Sonntagabend habe sie einen Schlaganfall erlitten und seitdem nicht mehr das Bewusstsein erlangt. Die Britin war mit ihren Romanen eine der erfolgreichsten Schriftstellerinnen ihrer Zeit. Ihre Bücher waren die Grundlage von etlichen Filmen, die Millionen Zuschauer vor den Fernseher lockten, ganz besonders in Deutschland.

  • Nach ersten Länderspielen

    Do., 07.02.2019

    DEB-Spieler loben neuen Eishockey-Bundestrainer Söderholm

    Toni Söderholm bekommt Lob von seinen Spielern.

    Bietigheim (dpa) - Der Olympia-Zweite Jonas Müller ist davon überzeugt, dass der neue Eishockey-Bundestrainer Toni Söderholm als Nachfolger von Marco Sturm den Aufwärtstrend fortführen kann.

  • Benjamin Hojas Widmer aus Chile war Gast in der Familie von Veit Flaßkamp

    Mi., 06.02.2019

    In Ochtrup ist mehr Lametta

    Der chilenische Austauschschüler Benjamin Hojas Widmer (l.) war für zwei Monate zu Gast in der Familie von Veit Flaßkamp.

    Zwei Monate können schnell vergehen. Anfang Dezember kam Benjamin Hojas Widmer als Austauschschüler nach Ochtrup. Der Chilene war bis zum vergangenen Wochenende zu Gast in der Familie von Veit Flaßkamp. Jetzt steht noch eine zwölftägige Deutschlandreise an, bevor es zurück in die Heimat geht.