Weltkrebstag



Alles zum Ereignis "Weltkrebstag"


  • Zum Weltkrebstag

    Fr., 02.02.2018

    Weltweit überleben immer mehr Menschen Krebs

    Die Überlebenschancen bei Krebs haben sich verbessert. Fortschritte gibt es unter anderem bei Lungenkrebs.

    Krebs gehört zu den furchtbarsten Diagnosen überhaupt. Dabei unterscheiden sich die Überlebenschancen je nach Krebsart stark. Insgesamt können Betroffene aber mehr auf Genesung hoffen als früher.

  • Zum Weltkrebstag

    Fr., 02.02.2018

    Experten: Die Hälfte aller Krebsfälle ist vermeidbar

    Ein gesunder Lebensstil und Bewegung können das Risiko senken, an bestimmten Krebsarten zu erkranken. Vorsorge-Untersuchungen sollten ebenso von Patienten genutzt werden.

    In Deutschland erkranken jährlich rund 500 000 Menschen neu an Krebs. Experten schätzen, dass etwa die Hälfte aller Krebsfälle durch gesünderen Lebensstil vermeidbar wäre. Der alljährliche Weltkrebstag soll Menschen dafür sensibilisieren.

  • Auch in Deutschland

    Mi., 31.01.2018

    Weltweit überleben immer mehr Menschen Krebs

    Ein Röntgenbild einer von Krebs befallenen Lunge im Klinikum der Universität München.

    Krebs gehört zu den furchtbarsten Diagnosen überhaupt. Dabei unterscheiden sich die Überlebenschancen je nach Krebsart stark. Insgesamt können Betroffene aber mehr auf Genesung hoffen als früher.

  • Manschettenresektion entfernt Krebsgeschwür in der Lunge

    Do., 02.02.2017

    Endlich wieder aufatmen!

    Freuen sich über den Behandlungserfolg bei Lungenkrebs (v.l.): Dr. Karsten Wiebe, Helmut Müller und Prof. Dr. Rainer Wiewrodt.

    „Ausgerechnet Lungenkrebs!“, dachte Helmut Müller, als er im Dezember 2014 die Diagnose erhielt. Die Lebenserwartung ist bei dieser Krebsart zumeist sehr gering. Denn häufig wird sie erst entdeckt, wenn die Erkrankung bereits weit fortgeschritten ist, heißt es in einer Pressemitteilung des Universitätsklinikums Münster (UKM) zum Weltkrebstag am 4. Februar. „Ich habe überhaupt nichts gemerkt“, erinnert sich der 72-Jährige aus Borken, wie überrascht er war.

  • Wissenschaft

    Mo., 02.02.2015

    Jeder Vierte stirbt an Krebs - aber immer später

    Der Pneumologe Prof. Rudolf Maria Huber untersucht in München eine Patientin auf Lungenerkrankungen. Foto: Felix Hörhager/Archiv

    Wiesbaden (dpa) - Jeder Vierte in Deutschland stirbt an Krebs, doch die Patienten überleben immer länger. Das durchschnittliche Sterbealter bei Krebserkranken steigt seit Jahren an, wie das Statistische Bundesamt berichtete: «Im Jahr 2013 erreichte es mit 73,4 Jahren den bisher höchsten gemessenen Wert.»

  • Gesundheit

    Mo., 02.02.2015

    Weltkrebstag: Lungenkrebs bei Frauen nimmt stark zu

    Rauchen kann Lungenkrebs hervorrufen. An diesem leiden immer mehr Frauen. Foto: Uli Deck

    Wiesbaden (dpa) - Krebs ist die zweithäufigste Todesursache in Deutschland. Sorge macht den Medizinern vor allem der Lungenkrebs - er nimmt bei Frauen erheblich zu. Schuld ist vor allem das Rauchen.

  • Am 4. Februar ist Weltkrebstag

    Di., 04.02.2014

    Bösartige Zellen im Visier

    Forschung ist ein wichtiger Baustein in der Arbeit des Zentrums für Krebsmedizin an der Universität Münster. Dabei geht es darum, für jeden Patienten individuell den richtigen Therapieansatz zu finden.

    Im Institut für Krebsmedizin der Universität laufen alle Fäden für die Behandlung von Krebspatienten und die Erforschung der Krankheit zusammen.

  • Vermischtes

    Mo., 04.02.2013

    Jeder Vierte stirbt an Krebs

    Vermischtes : Jeder Vierte stirbt an Krebs

    Wiesbaden (dpa) - Jeder vierte Todesfall aus dem Jahr 2011 geht in Deutschland auf Krebs zurück. Der Anteil der bösartigen Tumorerkrankungen unter den Gestorbenen sei in den vergangenen 30 Jahren um fast 25 Prozent gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden zum Weltkrebstag mit.

  • Gesundheit

    Mo., 04.02.2013

    Analysierte Zelle: Kampf gegen Krebs wird immer individueller

    Gesundheit : Analysierte Zelle: Kampf gegen Krebs wird immer individueller

    Heidelberg (dpa) - Fast eine halbe Million Menschen erkranken jährlich in Deutschland an Krebs. Eine Wunderwaffe gegen die tückische Krankheit gibt es bislang nicht. Doch die Medizin sieht einen vielversprechenden Ansatz.

  • Vermischtes

    Fr., 03.02.2012

    Jeder Vierte stirbt an Krebs

    Vermischtes : Jeder Vierte stirbt an Krebs

    Wiesbaden/Heidelberg (dpa) - In Deutschland stirbt jeder Vierte an Krebs. Im Jahr 2010 waren diese Erkrankungen die Ursache für den Tod von 218 889 Menschen. Die Zahl der Krebstoten stieg gegenüber 2009 um knapp 3000.