Altenpflege



Alles zum Schlagwort "Altenpflege"


  • Entlastung ja – aber mit Hürden

    Mi., 18.12.2019

    Was kommt vom „Sofortprogramm Pflege“ in Wolbeck an?

    Für eine Runde „Mensch ärgere dich nicht“ mit Pflegekräften und den Bewohnern bleibt wohl auch trotz der neuen „Spahn-Stellen“ nicht genug Zeit. Trotzdem profitieren Bewohner wie Marianne Schröer (l.) von der Entlastung durch Lara Abdullai (r.) und Elisa Wasserstrass (2.v.l.), hier mit der Pflegedienstleiterin Claudia Mönnigmann (2.v.r.), die dank eines Sofortprogramms eingestellt werden konnten.

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat zu Jahresbeginn ein Programm für bis zu 13 000 zusätzliche Stellen in der Altenpflege gestartet. Das Achatius-Haus in Wolbeck konnte zwei dieser so genannten „Spahn-Stellen“ ergattern.

  • Gesundheit

    Mo., 25.11.2019

    Sozialverbände fordern mehr Geld für Altenpflege

    Berlin (dpa) - Angesichts deutlich steigender Eigenanteile von Pflegebedürftigen in Heimen fordern die Gewerkschaft Verdi und Sozialverbände eine breitere Finanzierung der Pflegeversicherung. Die Bundesregierung dürfe nicht länger ignorieren, dass es einen extremen Handlungsdruck gibt, sagte Verdi-Vorstandsmitglied Sylvia Bühler in Berlin. AWO-Chef Wolfgang Stadler sagte, es müsse Schluss sein mit der Zwickmühle, dass eine bessere Bezahlung in der Pflege immer zu höheren Eigenanteilen führe.

  • Fachkräftemangel

    Fr., 23.08.2019

    Altenpflege arbeitet an ihrem Image

    Werben für Ausbildung und Qualifizierung (v.l.): Dirk Winter, Tanja Diesner, Ulrich Herfert, Christian König und Martina Brosch.

    Gutes Personal ist schwer zu finden: Das Beispiel des Arbeiter-Samariter-Bundes Münsterland zeigt, wie man mit der Situation umgehen kann. Und welche Klippen die Branche zu umschiffen hat.

  • Sonderveröffentlichung

    „Wer Altenpflege nur als Job sieht, geht unter“

    Ein Tag als Pflegerin im Seniorenzentrum:

    „Wer Altenpflege nur als Job sieht, geht unter“: Ein Tag als Pflegerin im Seniorenzentrum:

    Im AWO-Seniorenzentrum „Auf dem Kolven“ bleibt Zeit für liebe Worte zwischendurch.

    Frau Schulte hat heute einen guten Tag. Die 96-Jährige lacht und plaudert. Ihre grauen Haare sind adrett frisiert. An der Wand ihres Zimmers hängen ein schwarz-weißes Hochzeitsfoto und ein Monatskalender, auf dem an jedem zweiten Tag eingetragen ist, dass ihre Tochter zu Besuch kommt. Es ist halb neun morgens. Pflegefachkraft Jessica kniet vor der alten Frau auf dem Boden und bandagiert ihre Unterschenkel, in denen sich sonst das Wasser sammeln würde. Jeden Morgen dieselbe Prozedur. Danach steht die alte Frau langsam auf und lässt sich von Jessica ins Badezimmer führen. Waschen, eincremen, anziehen. Die beiden Frauen scherzen über die selbstgestrickten Socken. Noch ein bisschen Schminke auftragen. Frau Schulte sinniert über ihre Augenbrauen, die kaum noch sichtbar seien. „Alle grau geworden“. Jessica tröstet, muntert auf. Sie hat Zeit.

  • Bundesregierung

    Sa., 15.06.2019

    Gesetz für bessere Löhne in der Altenpflege im Kabinett

    Berlin (dpa) - Das angekündigte Gesetz für eine bessere Bezahlung in der Altenpflege soll kommende Woche im Kabinett behandelt werden. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil kündigte in den Zeitungen des Redaktionsnetzwerkes Deutschland an, das Vorhaben werde am Mittwoch der Ministerrunde vorgelegt. Zwei Möglichkeiten seien vorgesehen, so Heil. Die von ihm bevorzugte Lösung sei, dass ein Tarifvertrag verhandelt wird, den er dann für allgemeinverbindlich für die gesamte Branche erklären könne. Plan B sei, «über höhere Lohnuntergrenzen die Bezahlung in der Altenpflege insgesamt anzuheben».

  • Gesundheit

    Mo., 03.06.2019

    Regierung will bessere Bezahlung in Altenpflege durchsetzen

    Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will eine bessere Bezahlung von Fachkräften in der Altenpflege durchsetzen. Das sagte Arbeitsminister Hubertus Heil in der ARD. So solle es einfacher ermöglicht werden, einen ausgehandelten Tarifvertrag für die ganze Branche für allgemeinverbindlich zu erklären. Ob es dazu komme, liege aber an Arbeitgebern und Gewerkschaften. Passiere das nicht, sollten Lohnuntergrenzen nicht nur für Hilfskräfte, sondern auch für Pflege-Fachkräfte eingeführt werden. Die Regierung will heute Ergebnisse der vor knapp einem Jahr gestarteten «Konzertierten Aktion Pflege» vorstellen.

  • Niederländische Nachbarschaftshilfe als Vorbild in Lotte

    Do., 16.05.2019

    „Buurtzorg“ lässt Alte und Pflegekräfte hoffen

    Anstecken ließ sich Markus Pieper vom Enthusiasmus der Buurtzorg-Kräfte Sabine Holtgrewe (links) und Carina Overfeld sowie ihres Chefs Gunnar Sander.

    Fröhliche Altenpfleger, zufriedene Alte, weniger Vereinsamung – und das alles deutlich kostengünstiger. „Buurtzorg“, die niederländische Nachbarschaftshilfe, soll vor allem die ambulante Altenpflege revolutionieren. Und die Europäische Union hat diese vielversprechende Initiative finanziell angeschoben.

  • Bundesagentur warnt

    Fr., 10.05.2019

    Fachkräftemangel in der Altenpflege weiter gestiegen

    Eine Pflegekraft (l) begleitet die Bewohnerin eines Altenheims beim Gang über den Flur. Laut BA sind im Jahresdurchschnitt 2018 in der Altenpflege auf knapp 3100 arbeitslose Fachkräfte rund 15.300 freie Stellen entfallen.

    Die Pflegebranche leidet enorm unter dem Fachkräftemangel. Es dauert immer länger, bis Heimbetreiber eine frei gewordene Pflegestelle besetzen können. Die Bundesagentur für Arbeit hat einen Vorschlag, wie das geändert werden könnte.

  • Arbeitsmarkt

    Fr., 10.05.2019

    Fachkräftemangel in der Altenpflege weiter gestiegen

    Nürnberg (dpa) - Altenpflegeheime in Deutschland müssen sich nach Einschätzung der Bundesagentur für Arbeit vorerst weiter auf Probleme bei der Besetzung freier Pflege-Jobs einstellen. Der Fachkräftemangel in der Branche habe zuletzt weiter zugenommen, teilte die Bundesagentur für Arbeit zum «Tag der Pflege» in Nürnberg mit. Inzwischen bestehe bundesweit ein Fachkräftemangel in diesem Bereich. Dies gelte allerdings nur für examinierte Altenpflegefachkräfte, nicht für Altenpflegehelfer.

  • Messe Altenpflege

    Mi., 27.03.2019

    Pflegeroboter und «intelligente Matratzen»

    Pflegeroboter "Lio" des Schweizer Herstellers F&P Robotics AG auf der Messe Altenpflege 2019 im Messezentrum in Nürnberg.

    Die Messe Altenpflege zeigt, wie Robotik und Digitalisierung den Alltag in Pflegeberufen entlasten sollen. Doch die größte Herausforderung der Branche liegt ganz klassisch im analogen Bereich.