Atombombenabwurf



Alles zum Schlagwort "Atombombenabwurf"


  • Atomprotest aus doppeltem Anlass

    Mo., 05.08.2019

    Appell für ein Atomwaffenverbot

    „Sofortiger Atomausstieg“ – so die Forderung auf dem japanisch-sprachigen Banner, die Petra Alt (l.) und Horonobu Takaoka mitbrachten. Demonstranten zeigten farblich Flagge gegen Atomanlagen (kl. Foto)

    Mit so vielen Besuchern hatten die Organisatoren eigentlich nicht gerechnet. Doch das Ende des INF-Vertrages und die anstehenden Jahrestage der Atombombenabwürfe aktivierten einige Protestler. Und die stellten klare Forderungen auf.

  • Gemeinde Nottuln und Friedensinitiative

    Fr., 26.07.2019

    Lichteraktion zum Gedenken

    Einer japanischen Tradition folgend, werden am Hiroshimatag wieder Lichter auf das Wasser des Brunnens im Nottulner Ortskern ausgesetzt. Alle Teilnehmer werden gebeten, kleine Kerzen mitzubringen, die auf den Rand des Brunnens gestellt werden können.

    Die Gemeinde Nottuln ist seit vielen Jahren Mitglied im Solidaritätsbündnis mit Hiroshima und Nagasaki. Die Lichteraktion im Nottulner Ortskern, mit der an die Atombombenabwürfe erinnert wird, hat schon Tradition.

  • Bürgermeister für den Frieden

    Do., 04.07.2019

    Ginkgobaum aus Hiroshima

    In Mutlangen werden Ginkgobäume aus dem Samen eines Baumes aus Hiroshima gezogen. Roger Reinhard (r.) holte nun zwei Setzlinge ins Münsterland.

    Der Friedenskreis Havixbeck wird am Montag (8. Juli) als ein sichtbares Zeichen der Erinnerung an den Atombombenabwurf auf die japanische Stadt Hiroshima einen Ginkgobaum an Bürgermeister Klaus Gromöller überreichen.

  • Atom

    Do., 09.08.2018

    Japan gedenkt der Opfer des Atombombenabwurfs auf Nagasaki

    Nagasaki (dpa) - Mit einem Appell zur weltweiten Abschaffung der Atomwaffen haben die Überlebenden des Atombombenabwurfs vor 73 Jahren auf die japanische Stadt Nagasaki der Opfer gedacht. Nagasakis Bürgermeister Tomihisa Taue mahnte die rechtskonservative Regierung seines eigenen Landes, ihrer «moralischen Verpflichtung» nachzukommen, sich in führender Rolle für eine atomwaffenfreie Welt einzusetzen. Erstmals nahm mit Antonio Guterres ein UN-Generalsekretär an der Gedenkveranstaltung teil. Allein in Nagasaki wurden damals etwa 70 000 Menschen getötet.

  • Appell zur atomaren Abrüstung

    Mo., 06.08.2018

    Japan gedenkt Atombombenabwurf auf Hiroshima vor 73 Jahren

    Tauben fliegen während einer Gedenkzeremonie über dem Kenotaph in Hiroshima.

    Es war die erste im Krieg eingesetzte Atombombe: Vor 73 Jahren warf der US-Bomber Enola Gay einen nuklearen Sprengkopf über Hiroshima ab. Insgesamt starben bis Ende 1945 dadurch schätzungsweise 140.000 Menschen.

  • Geschichte

    Mo., 06.08.2018

    Japan gedenkt des Atombombenabwurfs auf Hiroshima

    Hiroshima (dpa) - Japan gedenkt heute des Abwurfs der Atombombe auf Hiroshima vor 72 Jahren. Am 6. August 1945 hatte der US-Bomber «Enola Gay» über der japanischen Großstadt die erste jemals im Krieg eingesetzte Atombombe abgeworfen. Zehntausende Bewohner kamen bei der Explosion um; insgesamt starben bis Ende 1945 schätzungsweise 140 000 Menschen an den Folgen. Drei Tage nach Hiroshima warfen die Amerikaner eine zweite Atombombe über Nagasaki ab. Kurz danach kapitulierte das japanische Kaiserreich.

  • «Ins Meer versenken»

    Do., 14.09.2017

    Komitee in Nordkorea ruft zu Atombombenabwurf auf Japan auf

    Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un neben einem Sprengkopf.

    Pjöngjang (dpa) - Nach den neuen Sanktionen des UN-Sicherheitsrates verschärft Nordkorea seine Verbalattacken gegen die USA und ihre Verbündeten Japan und Südkorea. Das der herrschenden Arbeiterpartei unterstellte Asien-Pazifik-Friedenskomitee rief dazu auf, Japan mit einer Atombombe anzugreifen.

  • Konflikte

    Mi., 09.08.2017

    Laschet: Trumps «Feuer-und-Wut-Gerede ist inakzeptabel»

    Konflikte : Laschet: Trumps «Feuer-und-Wut-Gerede ist inakzeptabel»

    Düsseldorf (dpa/lnw) - NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat die jüngste Warnung von US-Präsident Donald Trump an Nordkorea mit dem amerikanischen Atombombenabwurf auf Nagasaki in Zusammenhang gebracht. Auf Twitter zitierte Laschet Trumps Formulierung wörtlich so: «Heute vor 72 Jahren wurde Nagasaki «Mit-Feuer-Wut-und-Macht-wie-die-Welt-es-noch-nie-gesehen-hat» zerstört. Gerede von #trump ist inakzeptabel».

  • 74 000 Opfer bei Angriff

    Mi., 09.08.2017

    Nagasaki gedenkt Atombombenangriff vor 72 Jahren

    Gedenkveranstaltung anlässlich des Atombombenabwurfs auf Nagasaki vor 72 Jahren. Tauben fliegen im Friedenspark über die Statue des Friedens.

    Tokio (dpa) - Mit einer Schweigeminute um 11.02 Uhr (Ortszeit) haben Tausende Menschen in Nagasaki an den Atombombenabwurf vor 72 Jahren erinnert. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Bombe «Fat Man» von einem US-Bomber abgeworfen; drei Tage nach der Atomexplosion in Hiroshima.

  • Hiroshima-Gedenktag

    So., 06.08.2017

    Erinnerung an die Atombombenabwürfe

    Gedenken: In den vergangenen Jahren war der Stiftsbrunnen Treffpunkt, diesmal ist es das Schlaundenkmal.

    Am Montag (7. August) ist Hiroshima-Gedenktag. Gemeinde Nottuln und Friedensinitiative nehmen diesmal aber den 9. August als Tag, um der Opfer der Atombombenabwürfe zu gedenken.