Ausmusterung



Alles zum Schlagwort "Ausmusterung"


  • Trio abgewickelt

    Mo., 18.03.2019

    Trikotnummern von Müller, Boateng und Hummels vergeben

    Die Trikotnummern im DFB-Team von Thomas Müller (l-r), Jerome Boateng und Mats Hummels wurden neu vergeben.

    Wolfsburg (dpa) - Nach der Ausmusterung des Bayern-Trios Jérôme Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller sind deren Trikotnummern in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft sofort neu vergeben worden.

  • Ausmusterung der FCB-Spieler

    So., 17.03.2019

    Hoeneß will sich nicht weiter zur Löw-Entscheidung äußern

    FCB-Präsident Uli Hoeneß will sich nicht weiter zur Löw-Entscheidung äußern.

    München (dpa) - Bayern-Präsident Uli Hoeneß will sich öffentlich nicht mehr zur Ausmusterung der drei Münchner Profis Mats Hummels, Thomas Müller und Jérôme Boateng aus der Nationalmannschaft durch Bundestrainer Joachim Löw äußern.

  • Fußball-Nationalmannschaft

    So., 17.03.2019

    Ein «Pulverfass»: Grindel befeuert Debatte um «autarken» Löw

    Reinhard Grindel ist der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes.

    Joachim Löw will 2019 zum Jahr der großen Erneuerung machen. Doch die brisante Ausmusterung von Müller und Co. aus der Nationalmannschaft löst weiter Emotionen und Diskussionen aus - bis in die DFB-Spitze. Mehr denn je braucht Löw zum Länderspielstart Erfolgserlebnisse.

  • Fußball

    Sa., 16.03.2019

    Grindel kritisiert Löws Art der Ausmusterung von Bayern-Trio

    Miami (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw hätte sich laut DFB-Präsident Reinhard Grindel viel früher öffentlich zur Ausmusterung von Mats Hummels, Jérôme Boateng und Thomas Müller aus der Nationalmannschaft äußern sollen. «Ich glaube, dass es klug gewesen wäre, schon am Dienstag, am Tag der Entscheidung, im Rahmen einer Pressekonferenz persönlich einerseits die Wertschätzung für die Spieler deutlich zu machen, andererseits der Öffentlichkeit zu vermitteln, warum man jetzt einen anderen Weg gehen will, so überzeugend wie er das in seiner Pressekonferenz gemacht hat», sagte Grindel dem ZDF.

  • Bayern-Trio-Ausmusterung

    Sa., 16.03.2019

    Grindel: Löw hätte früher Gründe nennen müssen

    DFB-Präsident Reinhard Grindel.

    DFB-Chef Reinhard Grindel ist nicht glücklich über die Art und Weise der Ausmusterung der Bayern-Stars. Bundestrainer Joachim Löw hätte sich gleich bei einer Pressekonferenz erklären müssen, meint der Verbandsboss. Das Thema wird in die Länderspielwoche getragen.

  • Fußball-Nationalmannschaft

    Mi., 13.03.2019

    Sané hat Verständnis für Löw: «Der Trainer hat einen Plan»

    Leroy Sané hat Verständnis für die Entscheidungen vom Bundestrainer.

    Manchester (dpa) - Fußball-Nationalspieler Leroy Sané hat für die Ausmusterung der drei Weltmeister Mats Hummels, Thomas Müller und Jérôme Boateng durch Bundestrainer Joachim Löw Verständnis gezeigt.

  • Kader-Nominierung

    Di., 12.03.2019

    Löw erklärt Personalauswahl - DFB-Spitze will Antworten

    Bundestrainer Joachim Löw möchte seine «seine grundsätzlichen Überlegungen» zur Lage des DFB-Teams erläutern.

    Die Ausmusterung von Hummels, Boateng und Müller überschattet weiter den Vorlauf auf den Länderspielstart 2019. Bundestrainer Löw ändert die Kommunikation für die Kader-Bekanntgabe. In Wolfsburg muss sich Teammanager Bierhoff kommende Woche der Verbandsspitze erklären.

  • DFB-Team

    Di., 12.03.2019

    Neuer fühlt sich nicht als «altes Eisen»

    Manuel Neuer sieht sich nicht als «altes Eisen».

    München (dpa) - Kapitän Manuel Neuer befürchtet persönlich keine baldige Ausmusterung aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

  • Ex-Weltmeister

    Di., 12.03.2019

    Heimwerker mit Fahrspaß: Formel-1-Senior Kimi Räikkönen

    Steuert seit diesem Jahr wieder einen Alfa-Romeo über die Formel-1-Pisten: Kimi Räikkönen.

    Kimi Räikkönen ist in diesem Jahr der älteste Pilot im Formel-1-Feld. Nach seiner Ausmusterung bei Ferrari ist der Finne zu seinen Wurzeln zurückgekehrt und genießt seine neue Rolle.

  • Fußball

    So., 10.03.2019

    Hecking zu Löw-Entscheidung: Hätte Tür offen lassen können

    Mönchengladbachs Trainer Dieter Hecking.

    Mainz (dpa) - Dieter Hecking hätte die Ausmusterung der drei Fußball-Nationalspieler Thomas Müller, Jérôme Boateng und Mats Hummels ein klein wenig anders moderiert als Bundestrainer Joachim Löw. «Diese Endgültigkeit war vielleicht der Fehler im ganzen System», sagte der Coach von Borussia Mönchengladbach am Samstagabend im «Aktuellen Sportstudio» des ZDF. «Vielleicht hätte man doch ein bisschen die Tür offen lassen können», meinte der 54-Jährige Bundesliga-Trainer. Löw hatte in der vergangenen Woche den endgültigen Verzicht auf die Bayern-Profis Boateng (30), Hummels (30) und Müller (29) verkündet. Seitdem gibt es Diskussionen um das Weltmeister-Trio von 2014.